Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach SchädelhirntraumaRückschläge machen Snowboarderin Schöffmann noch stärker

Am 11. November zog sich Kärntens Parallelboarderin Sabine Schöffmann bei einem Trainingssturz ein Schädelhirntrauma zu. Morgen feiert die 28-Jährige beim Weltcup in Scuol ihr Comeback.

In der Ruhe liegt die Kraft bei Sabine Schöffmann
In der Ruhe liegt die Kraft bei Sabine Schöffmann © KK (2)
 

Es geschah nur wenige Wochen vor dem Weltcup-Auftakt der Parallelboarder in Cortina d’Ampezzo, als sich Kärntens Top-Athletin Sabine Schöffmann am 11. November bei einem Trainingssturz auf der Resterhöhe ein Schädelhirntrauma zugezogen hat. Die 28-Jährige kam zwar mit dem Schrecken davon, jedoch nicht vor einer mehrwöchigen Pause. „Ich hatte nach dem Sturz zwei Krampfanfälle, wurde intubiert und in Tiefschlaf versetzt. An sechs Stunden kann ich mich nicht erinnern. Den Helikopterflug hab ich quasi verpasst“, ließ sie das Geschehene noch einmal Revue passieren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren