Um exakt 0.15 Uhr ist die Chartermaschine mit der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft an Bord von Bukarest kommend auf dem Innsbrucker Flughafen gelandet. Mit im Gepäck: Die drei Punkte von der Auftaktpartie gegen Nordmazedonien.

Zaungäste hatten sich zumindest sechs an der Zahl eingefunden, zu spät war die Ankunftszeit der Österreicher vor dem ersten Arbeits- und Schultag der Woche wohl für die meisten Fans. Direkt vom Flugzeug ging es für Michael Gregoritsch, Marko Arnautovic und Co. in den bereits auf dem Rollfeld wartenden Mannschaftsbus und weiter ins Hotel Nidum, das im rund 25 Minuten entfernten Seefeld/Mösern liegt.

Am Montag bittet Teamchef Franco Foda, der seinen Worten bei der EM-Auftaktpartie Taten folgen ließ, seine Spieler um 11 Uhr zum Training. Für jene Kicker, die gegen Nordmazedonien zum Einsatz gekommen sind, wird es sich wohl um ein lockeres Auslaufen oder Ausradeln handeln, während für die Spieler, die nur wenig oder gar nicht spielten, ein Spielersatztraining auf dem Programm steht.