Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Alessandro Schöpf"Hoffentlich kommen viele neue ÖFB-EM-Torschützen dazu"

Alessandro Schöpf gehört mit Ivica Vastic dem illustren Kreis der österreichischen EM-Torschützen an. Der Tiroler hofft, dass sich das schon heute ändert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
22. Juni 2016: Alessandro Schöpf und sein Jubel nach seinem Tor zum 1:1 gegen Island
22. Juni 2016: Alessandro Schöpf und sein Jubel nach seinem Tor zum 1:1 gegen Island © GEPA
 

Seit 316 Minuten wartet das ÖFB-Team auf einen Treffer. Sogar 2.616.480 Minuten ist es her, als Österreich das letzte EM-Tor gelungen ist. Am 22. Juni 2016 traf Alessandro Schöpf in der 60. Minute gegen Island zum zwischenzeitlichen 1:1. Mit leuchtenden Augen erinnert sich der Tiroler zurück. „Die Stimmung war brutal. Damals waren ja rund 30.000 österreichische Zuschauer in Paris. Das war atemberaubend. Da bekomme ich noch immer eine Gänsehaut“, sagt Schöpf, der damals zur Pause beim Stand von 0:1 eingewechselt wurde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

FRED4712
0
0
Lesenswert?

seien wir ehrlich....

alles andere als ein Ausscheiden nach der Vorrunde wäre eine Sensation....gegen wen will Ö gewinnen? da müssten alle 3 gegner verdammt viele Eigentore schiessen....aber ich verstehe ja nix vom Fussball

FRED4712
0
0
Lesenswert?

noch etwas....

selbstverständlich war Ö danach in allen Spielen die absolut überlegene Mannschaft.....und nur Pech oder Glück der Anderen war schuld, daß Ö nicht Europameister wurde.....