AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EM-QualifikationÖsterreich enttäuscht zum Abschluss mit B-Elf in Lettland

Österreichs Nationalteam verlor das abschließende EM-Qualifikationsspiel in Lettland mit 0:1.

Das ÖFB-Team verlor in Riga
Das ÖFB-Team verlor in Riga © GEPA pictures
 

Österreichs Fußball-Nationalteam hat sich am Dienstag mit einer enttäuschenden Leistung und einer blamablen Niederlage aus der EM-Qualifikation verabschiedet. Teamchef Franco Foda bot in Riga eine B-Elf auf, die sich dem bis dahin punktlosen Lettland mit 0:1 (0:0) geschlagen geben musste. Marcis Oss erzielte in der 65. Minute das Tor der Balten, die davor 17 Spiele nicht gewonnen hatten.

Foda hatte nach fixierter Qualifikation am Samstag gegen Nordmazedonien (2:1) sieben Stammspieler von der Reise ins Baltikum befreit und nahm neun Veränderungen in der Startelf vor. Nur Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic blieben in der Mannschaft, für den Rest bot sich in erster Linie die Chance, sich für einen Platz im EM-Kader zu empfehlen. Darunter Wolfsburg-Torhüter Pavao Pervan und LASK-Offensivspieler Thomas Goiginger, die ihr Teamdebüt feierten.

Der Liveticker zum Nachlesen

Aufgedrängt hat sich gegen die Nummer 143 der Weltrangliste aber niemand. Im Gegenteil. Auch wenn fast alle Stammspieler geschont worden waren, war der Auftritt ernüchternd. Vor nur rund 2.000 Zuschauern, davon ca. 500 rot-weiß-roten Fans, war den Österreichern klar anzumerken, dass sie in dieser Zusammenstellung noch nie gespielt haben. Abläufe und Passspiel funktionierten nicht, defensiv waren sie auch nicht immer sattelfest.

Die Österreicher kamen erst nach knapp einer Viertelstunde durch einen Goiginger-Vorstoß (14.) und einem abgeblockten Wöber-Schuss (17.) in den Strafraum. In der 39. Minute schoss Michael Gregoritsch drüber. Die Letten hielten aber auf Augenhöhe mit und hatten die größte Chance der ersten Halbzeit. Ein Kopfball von Abwehrchef Oss landete an der Latte (27.).

Nach dem Seitenwechsel hatten die Österreicher das Spiel zunächst besser im Griff. Gregoritsch kam zu seiner nächsten Chance (54.), ehe die Heimischen in Führung gingen. Nach einem Eckball kam Oss an den Ball und traf aus kurzer Distanz. Die Bemühungen von Grillitsch und Co., die Niederlage doch noch abzuwenden, blieben danach erfolglos, weil Gregoritsch nur die Latte traf (83.) und ein Posch-Kopfball knapp daneben ging (89.).

EM-Auslosung am 30. November

Im neunten Duell mit Lettland setzte es damit die zweite Niederlage nach jener vom August 1995 ebenfalls in Riga (2:3). Österreich beendete die Gruppe G mit sechs Siegen, einem Remis und drei Niederlagen auf Platz zwei. Spannend wird es für Foda und sein Team am 30. November, wenn in Bukarest die Gruppen der EURO 2020 von 12. Juni bis 12. Juli ausgelost werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Geom38
1
8
Lesenswert?

Foda hat offenbar geglaubt

sich auf Spieler aus der zweiten Reihe verlassen zu können und wurde von denen schmählichst im Stich gelassen. Mit einem dermaßen unambitionierten Auftreten hätte man wahrscheinlich auch gegen San Marino verloren. Was jetzt übern Winter bleibt ist der Ärger über eine Blamage und die Erkenntnis, dass man offenbar nicht mal mehr ein Bewerbsspiel wo's immerhin um Punkte für die Weltrangliste geht, ernst nimmt. Und eine Frechheit ist's jedenfalls nicht zuletzt gegenüber jenen Fans, die Zeit und Geld investieren um das Team auch weit weg von daheim zu unterstützen.

Antworten
schism
7
6
Lesenswert?

Ich hätte da ja einen klar Verantwortlichen für das Debakel...

...und dieser sitzt auf der Trainerbank

Antworten
Dilandau
0
10
Lesenswert?

Haben die jemals an die 5 Jahres Wertung gedacht?

Ein Qualifikationsspiel bringt doppelt soviel Punkte, wenn es gewonnen wird, als ein Freundschaftsspiel.
Zur Info: die Punkte werden mit einen Faktor multipliziert (1 = Freundschaftsspiel, 2 = EM/WM Quali, 3 = EM Hauptbewerb, 4 = WM Hauptbewerb)
Deswegen finde ich es unverantwortlich dort wichtige Punkte liegen zu lassen. Punkte, die die Mannschaft bei der nächsten Quali-Auslosung vielleicht in einen höheren Topf gebracht hätten und somit leichtere Gegner beschert hätten.

Antworten
Sam125
1
4
Lesenswert?

2:1 verloren! Ist eigentlich ganz einfach auf einen Nenner gebracht:

Die Stammspieler haben sich bestätigt/ und die Jung -Beziehungsweise - Neuspieler haben für sich persönlich, eine große Chance vertan, schneller zum Stammspieler zu werden!! Also trainieren,trainieren,trainieren, denn die nächste Chance kommt für einige bestimmt noch einmal!!! Alles Gute bisdahin!

Antworten
Helmut67
0
7
Lesenswert?

Chance

Nicht genutzt

Antworten
staubi07
2
9
Lesenswert?

Vorteil

Bei der letzten EM hat jeder Österreich als Geheimfavorit für das Halbfinale oder Finale gesehen. Da konnten sie nur verlieren, jetzt erwartet keiner was und das ist die Chance für dieses Team. Und das die Leute in diesem Land nur schwarz oder weiß sehen wiesen wir auch. Ich bin und bleib Österreicher und werde immer hoffen das die Mannschaft gut abschneidet!!!!

Antworten
Gelernter Ösi
3
10
Lesenswert?

Punktgenau zum Start der Euro2020

werden wir uns wieder in das Formtief hineingespielt haben und dem Titel "geh heim - Favorit" gerecht werden.

Antworten
HoellerP
0
7
Lesenswert?

Punktgenau...

...hat das eine mit dem anderen nix zu tun; was übrig bleibt ist die Tatsache, dass sich gestern kein Spieler aufgedrängt hat für die EM.

Antworten
MG1977
4
11
Lesenswert?

Die größte Schmach!

seit den Färöer Inseln.
Den Akteuren sollte schon bewusst sein, daß es ein Pflichtspiel war. Und in einem solchen sollte man mit der bestmöglichen Aufstellung antreten. Immerhin gibt es ja auch Punkte für die UEFA Rangliste, die ja bekannterweise für die Topfaufteilung bei Auslosungen herangezogen wird.

Antworten
staubi07
0
28
Lesenswert?

Alles Scheinheilige!!!

Heute hat man gesehen wieso Foda immer gewisse Spieler aufstellt über die auch immer viele geschimpft haben weil sonst kaum Qualität vorhanden ist. Ein Gregoritsch jammert das er in Augsburg nie spielt man hat gesehen wieso!!!! Wenn Xaver Schlager und Hannes Wolf nach ihren Verletzungen zurück kommen und hoffentlich in Form kommen werden von den Spielern heute ein paar zu Hause bleiben müssen.

Antworten
Landbomeranze
0
32
Lesenswert?

Die meisten dieser Spieler

haben sich selbst die Antwort gegeben, weshalb sie auch bei ihren Vereinen berechtigt auf der Ersatzbank oder auf der Tribüne sitzen.

Antworten
Landbomeranze
0
29
Lesenswert?

Ergänzung: Polen hat als fixer Gruppenerster

mit allen Stammspielern gegen Slowenien gespielt.

Antworten
H260345H
0
29
Lesenswert?

Schade, dass Foda nicht

darauf geachtet hat, dass wir auch ein sehr gutes Image zu verteidigen hatten, was und mit zumindest fünf bis sechs Stammspielern sicher auch gelungen wäre, und dieses gute Image ist nun den Bach hinuntergegangen! Das war dieselbe Watsche wie gegen die Inselfußballer seinerzeit!
Viele der eingesetzten Spieler waren ja leistungsmäßig eher C-Spieler, derart katastrophale Abspiel- und Stellungsfehler darf sich ein B-Spieler nicht erlauben.

Antworten
stellaharry
0
10
Lesenswert?

Schulerteam?

Wie hat Hr Baumgartlinger sein Team beschrieben? Eine Schülermannschaft hat sich qualifiziert? Vorsicht, wenn man schlechte Leistungen der Herren Fußballer kritisiert, manche reagieren etwas emfindlich...

Antworten
lenkradl
11
9
Lesenswert?

blöck fööss

not gegen elend , sagt alles .ein masl in derGruppe,auser Polen nur Blinde.

Antworten
hfg
2
17
Lesenswert?

Was machen die im Training ?

Sie haben noch nie so zusammengespielt - sagt schon der zweite. Beim Trainingslager wird vermutlich nur gebadet und relaxed.

Antworten
hfg
1
24
Lesenswert?

Die angenommene Dichte

an guten Spielern, das ist ein Märchen. Das Team der U21 hätte vermutlich gewonnen.

Antworten
LUR
2
24
Lesenswert?

Es ist verdammt Hart...

ein Teamfan zu sein!
Lieber Herr Foda das hat es nach der zurecht positiven Presse wieder gebraucht.!?

Antworten
dribblanski
0
33
Lesenswert?

ein Trauerspiel,

nicht zum Anschauen gegen einen Gegner, der technisch bescheiden unterwegs war, aber immerhin gekämpft und gekratzt hat. Das hat gegen unseren zweiten Anzug, der Österreich einfach nicht würdig vertreten hat, locker gereicht.
Alle neu bei uns war - und das muss man Foda auch ankreiden - einfach zu viel...denn es ging zumindest noch immer um das Ergebnis einer österreichischen Nationalmannschaft.

Antworten
hfg
5
11
Lesenswert?

ORF

Diese Experten (4:0, 3:0, 2:0 für Österreich) Tipps erfordern eigentlich auch den Rücktritt. Eigentlich kann man fast nicht mehr daneben tippen.

Antworten
Chocabeck
0
28
Lesenswert?

Oje

Lettland hat verdient gewonnen.
9 Veränderungen sind zu viel.
Kein Neuer hat sich aufgedraengt.

Antworten
levis555
0
22
Lesenswert?

Gottseidank haben wir auch einen ersten Anzug

Der zweite Anzug, der heute auflief, ist ja mehr ein Matrosenanzug...ein Leichtmatrosenanzug...

Antworten
Hardy1
5
8
Lesenswert?

Einfach nur peinlich. ...

...was will so eine Chaos Truppe bei einer EM ? Wird das gleiche Fiasko wie 2016.....

Antworten
Kürassier
1
27
Lesenswert?

Was für eine peinliche Vorstellung.

Foda hat den hart erkämpften Kredit mit dieser absurden Aktion, die zweite Garnitur spielen zu lassen, schon wieder verspielt.

Antworten
Mr.T
1
25
Lesenswert?

Das einzig Schöne an diesem Spiel sind die Dressen...


... sonst zeigt es nur wie schwach die zweite Garnitur der österreichischen Nationalmannschaft ist!

Wenn bei der EM nicht alle Spieler der ersten Garnitur fit sind wird es wieder mal peinlich!

Antworten
hfg
0
31
Lesenswert?

Diese Ersatzspieler im Team

Kann man fast alle zu Hause lassen. Es wäre besser gewesen, die U21 spielen zu lassen. Es ist unverständlich wie Spieler die bei den Lehrgängen, Besprechungen usw. dabei sind - so schlecht spielen. Ich vermute sie können es einfach nicht besser. Kein Einsatz kein System und daher auch keine Chance gegen den schlechten Gegner.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27