Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ried - Hartberg 3:2Die Oststeirer verloren eine verrückte Partie in Ried

Lange Zeit dominierten die Hartberger bei der SV Ried. Am Ende setzte es trotzdem eine unglückliche 2:3-Niederlage gegen den Aufsteiger aus dem Innviertel.

Umkämpfte Partie in Ried
Umkämpfte Partie in Ried © (c) APA/EXPA/ROLAND HACKL (EXPA/ROLAND HACKL)
 

Mit einem wahren Blitzstart gingen die Hartberger wenige Sekunden nach Anpfiff in Führung. Stefan Rakowitz sorgte für das schnellste Bundesligator in der Geschichte des Vereins. 50 Sekunden waren gespielt, da leitete Tobias Kainz einen Ball auf den schnellen Außenspieler weiter. Rakowitz hatte alleine vor Tormann Samuel Sahin-Radlinger dann keine Probleme mit dem Abschluss. Mit der frühen Führung im Rücken trat die Mannschaft von Trainer Markus Schopp souveräner auf und hätte nach etwas mehr als einer Viertelstunde sogar auf 2:0 stellen können. Kennedy Boateng sprang der Ball an die Hand - klar außerhalb des Strafraums. Schiedsrichter Andreas Heiß zeigte aber auf den Punkt. Dario Tadic trat an, verschoss aber wie schon im letzten Spiel gegen St. Pölten.

Kommentare (1)
Kommentieren
vanhelsing
2
13
Lesenswert?

WILLKOMMEN IM ABSTIEGSKAMPF!

MITTENDRIM statt nur dabei! Das wird noch ein Gemetzel um oben zu bleiben!