Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hartberg - RiedGegen den Aufsteiger soll es keine böse Überraschung geben

Heute (17 Uhr) wollen die Hartberger den ersten Bundesligasieg gegen die SV Ried feiern. Bei den Oberösterreichern könnte Andreas Heraf als neuer Trainer für einige Veränderungen sorgen.

Auf Markus Schopp und Dario Tadic wartet eine spannende Aufgabe
Auf Markus Schopp und Dario Tadic wartet eine spannende Aufgabe © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Moser)
 

Ein italienischer Schokoladenhersteller warb für sein vor allem bei Kindern beliebtes Produkt einmal mit dem sehr bekannten Spruch: "Eine große Überraschung in jedem siebten Ei". Was das mit dem Spiel des TSV Hartberg zu tun hat? Am Samstag (17 Uhr, Sky Sport Austria) eröffnen die Oststeirer mit ihrem insgesamt siebten Ligaspiel gegen die SV Ried (viermal Zweite Liga, zweimal Bundesliga) die Qualifikationsgruppe - und können sich dabei wohl auch auf eine "große" Überraschung einstellen.

Kommentare (1)
Kommentieren
zweigerl
1
2
Lesenswert?

Wenn das nur gut geht

Wenn das nur gut geht. Hartberg spekulierte wahrscheinlich auf die leichteren Gegner, durch die man auf die Siegerstraße käme, anstatt von den Besten vorgeführt zu werden. Darauf deutet Schopps nahezu freudige Reaktion nach der Niederlage gegen St. Pölten. Auch die euphorische Sxchwungfeder des Verein, die FRau Anderl, blieb gelassen und hofft auf "Europa". Wenn das nur gut geht. Hartberg könnte nun auch sehr leicht absteigen.