Bologna-Trainer"Arnautovic steht bei 50 Prozent, aber er spielt"

Bologna-Trainer Sinisa Mihajlovic erklärt Marko Arnautovic trotz physischer Defizite für unverzichtbar.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Marko Arnautovic im Dress von Bologna © (c) imago images/AFLOSPORT (Maurizio Borsari via www.imago-images.de)
 

Sinisa Mihajlovic ist kein Mensch, der seine Meinung zurückhält. Der Trainer von Bologna machte nun unmissverständlich klar, dass Marko Arnautovic am Samstag (18 Uhr) gegen seinen Ex-Klub Inter auf jeden Fall mit dabei sein wird, obwohl der Österreicher hinsichtlich seiner Fitness noch gewaltigen Nachholbedarf habe. Der Serbe erteilte am Freitag bei der Pressekonferenz Spekulationen, der Neuzugang könnte eventuell pausieren, eine klare Absage.

Laut Mihajlovic steht Arnautovic in körperlicher Hinsicht bei bloß 50 Prozent. "Aber er ist nicht gekommen, um sich hier auszuruhen, sondern um zu spielen. Wenn er für das österreichische Nationalteam drei Partien bestreiten kann, dann ist er auch in der Lage, für Bologna drei Matches zu spielen", sagte der Coach und erklärt, dass er keinesfalls gewillt ist, auf den 32-Jährigen zu verzichten. "Wenn es ihm gut geht, spielt er, geht es ihm nicht gut, spielt er auch."

Die Rückkehr nach San Siro weckt Erinnerungen an den jungen Arnautovic, der sich damals, wie er nun selbst sagt, zu wenig auf den Fußball konzentriert hatte und mit allerlei Eskapaden Aufsehen erregt hatte. Sein damaliger Trainer Jose Mourinho, nun bei Roma, meinte: ""Als er erstmals zu uns kam, trainierten wir gerade und ich begrüßt ihn. Damals waren meine Stürmer Ibrahimovic, Adriano, Crespo und Cruz. Wir schüttelten uns die Hände, wechselten ein paar Worte und Marko sagte zu mir: "Trainer, ich bin besser als sie alle."

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!