Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Deutsche BundesligaFC Bayern nach Kouassi-Transfer auch vor Sane-Verpflichtung

Nachdem der FC Bayern München am Mittwoch die Verpflichtung von Defensiv-Juwel Tanguy Kouassi bekannt gegeben hat, könnte in Kürze auch DFB-Nationalteamspieler Leroy Sane nachfolgen.

Leroy Sane steht seit 2016 bei Manchester City unter Vertrag. © AP
 

Der Wunschtransfer des FC Bayern München rückt näher. "Wir sind in sehr guten Gesprächen mit dem Management von Leroy Sane und selbstverständlich Manchester City, das kann ich bestätigen. Wir müssen uns jetzt aber alle ein wenig gedulden", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Mittwoch. Der Außenstürmer Sane ist Wunschkandidat beim deutschen Rekordmeister.

Er hat beim englischen Premier-League-Klub aber noch einen Vertrag bis zum Sommer 2021, seine Ablösesumme soll sich auf knapp 50 Millionen Euro belaufen. Sane soll in diesem Sommer angeblich einen Vertrag über fünf Jahre an der Isar bekommen.

Die drei Leihspieler Philippe Coutinho, Ivan Perisic und Alvaro Odriozola werden dem Klub von ÖFB-Star David Alaba laut Salihamidzic auch in den nächsten zwei Monaten noch zur Verfügung stehen. Der FC Bayern ist noch im Cup-Finale an diesem Samstag gegen Bayer Leverkusen gefordert, dann soll noch die wegen der Corona-Krise unterbrochene Champions-League-Saison fortgesetzt werden.

Tanguy Kouassi wechselt von PSG zu den Bayern

Bereits früher am Tag gaben die Bayern die Verpflichtung des 18-jährigen Tanguy Nianzou Kouassi von Paris Saint-Germain bekannt. Der französische Junioren-Nationalspieler erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Der Defensivspieler ist nach Torhüter Alexander Nübel von Schalke 04 der zweite Zugang der Münchner für die neue Saison.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir Tanguy Nianzou Kouassi für den FC Bayern gewinnen konnten", wird Sportvorstand Hasan Salihamidzic auf der Website der Bayern zitiert. "In unseren Augen ist er eines der größten Talente in Europa. Seine Top-Position ist Innenverteidiger, aber er kann auf mehreren Positionen spielen. Wir sind sicher, dass er bei uns eine große Karriere machen wird und eine absolute Verstärkung ist."

PSG-Trainer Thomas Tuchel kann den Wechsel "nicht verstehen"

Auch der Neuzugang, der im Dezember vergangenen Jahres sein Profidebüt in der Ligue 1 für PSG gab, ist glücklich über den vollzogenen Wechsel: "Ich freue mich sehr, für den FC Bayern spielen zu können. Es ist ein großer und traditionsreicher Klub. Ich hoffe sehr, dass ich mich hier durchsetze und viele Einsätze haben werde. Dafür werde ich hart arbeiten."

Insgesamt stand Kouassi sechs Mal in der Liga und zwei Mal in der Champions League für den französischen Serienmeister auf dem Feld. Für diverse französische Nachwuchsauswahlen sammelte der 18-Jährige bislang 18 Einsätze. Dementsprechend enttäuscht zeigt sich auch PSG-Trainer Thomas Tuchel über den Abgang des Talents: "Er war wirklich ein Schlüsselspieler, im Alter von 17, 18. Ich kann es nicht verstehen."

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.