Die neue Regelung betreffend Imports lässt keine Zweifel offen. ICE Hockey League und Österreichischer Eishockey-Verband (ÖEHV) haben sich auf mindestens zwölf heimische Akteure geeinigt und damit ein kräftiges Bekenntnis gegenüber heimischen Spielern abgegeben bzw. jungen Cracks neue Perspektiven geschaffen. Der restliche Kader (zehn Spieler) darf mit Legionären aufgefüllt werden. Im Rahmen der Punkteregel (die nun abgelöst wird) wurden sogenannte Eishockey-Österreicher definiert.