Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Clemens Unterweger"Die Aufgaben sind auf alle Schultern verteilt"

KAC-Verteidiger Clemens Unterweger traf in der Verlängerung zum zweiten Halbfinal-Sieg gegen Salzburg. Vorbei sei die Serie jedoch noch lange nicht. Steven Strong fällt wohl noch länger aus.

Clemens Unterweger spielt seine dritte Saison im KAC-Dress © (c) GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber
 

Mit etwas Glück, aber letztendlich nicht unverdient holten sich die Rotjacken auch im zweiten Halbfinalspiel gegen Salzburg einen knappen Sieg und führen nun in der Best-of-Seven-Serie mit 2:0. Neben den zwei Toren von Rok Ticar avancierte vor allem Verteidiger Clemens Unterweger mit seinem Unterzahltreffer in der Verlängerung zum großen Helden in diesem Spiel. Es war sein erstes Play-off-Tor seit zwei Jahren, dennoch bleibt der gebürtige Osttiroler gelassen: „Es ist völlig egal, wer die Tore schießt. Diesmal habe halt ich meine Chance genützt, das nächste Mal vielleicht ein anderer. Viel wichtiger ist aber, dass wir nie aufgegeben haben und einen Sieg einfahren konnten.“ Entschieden sei in dieser Serie aber „noch lange nichts“.

Unterweger, der zuvor sechs Jahre bei den Graz 99ers engagiert war, bestreitet mittlerweile seine dritte Saison bei den Rotjacken und hat sich bestens in Klagenfurt eingelebt. Der 29-Jährige gibt aber zu, dass der Wechsel eine große Umstellung für ihn war: „Vor allem das erste Jahr war nicht leicht für mich. Ich habe noch nie für einen professionelleren Verein gespielt, jetzt passt aber einfach alles. Ich bin froh, dass ich auch für die nächste Saison einen Vertrag hier habe.“

Kommentare (1)
Kommentieren
BernddasBrot
0
2
Lesenswert?

Das Glück ist wie ein Vogerl ....

Respekt dieses Spiel noch gewonnen zu haben und das Tor in Unterzahl war einfach nur perfekt.....aber das nächste Spiel ist das Schwerste....wenn ich mich nicht irre....