Eriksen ist stabilWie Kapitän Kjaer zum Lebensretter wurde

Als Dänemark-Star Christian Eriksen während des EM-Spiels gegen Finnland plötzlich zusammenbrach, behielt Kapitän Simon Kjaer kühlen Kopf. Er erkannte nicht nur den Ernst der Lage, sondern dirigierte alle Beteiligten durch diese bangen Minuten. Trainer Hjulmand wurde nach dem Spiel emotional.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kjaer tröstete Eriksens Freundin Sabrina Kvist Jensen
Kjaer tröstete Eriksens Freundin Sabrina Kvist Jensen © AFP
 

Der im Vorrundenspiel Dänemark gegen Finnland zusammengebrochene dänische Nationalspieler Christian Eriksen befindet sich in Kopenhagen im Krankenhaus in stabilem Zustand, es geht ihm so weit gut. Das ist auch tags darauf noch die schönste Nachricht des bisherigen EM-Geschehens. Vom dänischen Verband heißt es: "Wir haben am Morgen mit Christian Eriksen gesprochen, der Grüße an das Team sendete. Sein Zustand ist stabil und er bleibt für weitere Untersuchungen im Krankenhaus."

Es waren höchst bange Minuten in der Arena Kopenhagen, als der Inter-Star plötzlich zusammenbrach und minutenlang reanimiert werden musste. Fans lagen sich unter Tränen in den Armen, sprachen einander Mut zu, die Spieler bildeten ebenfalls weinend einen Kreis als Sichtschutz vor ihrem Mitspieler. Gegner Finnland sammelte sich am anderen Ende des Spielfeldes und hoffte für Eriksen.

Am Ende konnte die Partie bekanntlich fortgeführt werden, die Finnen siegten 1:0. Alles in Absprache mit Eriksen, den man im Krankenhaus erreichen konnte und der sagte, seine Dänen mögen dieses Spiel doch zu Ende bringen. Dass es überhaupt so weit kommen konnte, dafür war der heimliche Held des Abends zu großem Teil verantwortlich. Kapitän Simon Kjaer wuchs während der dramatischen Vorkommnisse über sich hinaus. Nicht sportlich. Menschlich.

+

Dänemark - Finnland: Christian Eriksen ist auf dem Spielfeld zusammengebrochen

Minute 42 im Duell zwischen Dänemark und Finnland bei der Euro, Christian Eriksen bricht plötzlich zusammen. Was dann passiert, ist pures Bangen und Hoffen....

APA

Auch die Gegner versammeln sich am Spielfeld und sind mit ihren Gedanken beim Mittelfeldmann

APA

Die Mitspieler bilden einen Kreis als Sichtschutz

APA

Nach längerer Reantimation unter der Abschottung seines Teams kann Eriksen das Stadion in Richtung Krankenhaus verlassen. Er ist stabil.

APA
APA
APA
APA
(c) AP (Wolfgang Rattay)
(c) AP (Wolfgang Rattay)
(c) AP (Martin Meissner)
(c) AP (Stuart Franklin)
(c) AP (Martin Meissner)
(c) AP (Martin Meissner)
(c) AP (Martin Meissner)
APA
APA
APA
APA
APA
APA
(c) AP (Wolfgang Rattay)
(c) AP (Stuart Franklin)
(c) AFP (JONATHAN NACKSTRAND)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Fodboldbilleder/ Anders Kjaerbye)
1/24

Der Innenverteidiger war der Erste, der zu Eriksen gelaufen war und in der Folge einen kühlen Kopf bewahrte. Der Milan-Innenverteidiger verhinderte sogleich, dass sein Mitspieler und einer seiner besten Freunde seine Zunge verschluckte. Zudem erkannte er sofort, dass die Lage ernst sei und rief das medizinische Personal.

Auch dass die Dänen in der Folge einen Sichtschutz um Eriksen bildeten, war von Kjaer veranlasst. Zusammen mit Thomas Delaney wurden die Mitspieler animiert, einen Kreis um ihren Star zu bilden. Während die meisten Spieler nicht hinschauen konnten, war Kjaer stets hellwach, beäugte die Taten der Sanitäter genau. Auch als die Freundin von Eriksen, Sabrina Kvist Jensen, unter Tränen an den Spielfeldrand rannte, nahm Kjaer sie in den Arm. Zusammen mit Torhüter Kasper Schmeichel wurde sie getröstet. Aber auch einige Spieler konnten ihre Emotionen nicht mehr verstecken, je länger es dauerte. Kjaer war für jeden einzelnen da, mahnte, jetzt bloß nicht den Mut zu verlieren. Mit Erfolg.

Ergebnis Nebensache

Dass die Dänen dieses Spiel am Ende 0:1 verloren, war mehr als zweitrangig. "Die Spieler wollten unbedingt spielen, es auch hinter sich bringen, auch wenn einige eigentlich nicht bereit waren. Aber wir haben unglaubliches versucht", sagte Trainer Kasper Hjulmand, der nach dem Spiel ebenso mit den Tränen zu kämpfen hatte.

Auch die Finnen hatten ihre Gedanken an diesem Abend nur zum Teil beim historisch ersten Sieg bei der allerersten EM-Teilnahme. "Es ist unglaublich, wie der Fußball uns einen kann. Wir haben zusammen beschlossen, weiterzuspielen. Die Fans auf den Tribünen standen hinter Eriksen, egal von welcher Nation sie waren", fasste Siegtorschütze Johan Pohjanpalo zusammen.

Kjaer blieb im Hintergrund, er war wohl auch irgendwie erleichtert, dass dieser Tag ein Ende genommen hatte. Der 32-jährige Routinier, der als echter Wandervogel bezeichnet werden kann, schon in Deutschland, Spanien, Türkei, Frankreich und Italien bei Top-Adressen spielte, wird nun sicher eine starke Schulter und ein Ohr für seine Mitspieler haben, um dieses Turnier für Eriksen zumindest zu Ende spielen zu können.

Kommentare (14)
griesbocha
197
11
Lesenswert?

Ich verstehe die Schlagzeile nicht: inwiefern wurde der Kapitän zum Lebensretter

wenn Eriksen vom medizinischen Personal reanimiert wurde.
Erklärung erbeten.

koko03
3
40
Lesenswert?

@griesbocha

Am besten nichts posten .....

Mein Graz
2
27
Lesenswert?

@griesbocha

Ich verstehe deine Frage nicht, da es im Artikel beschrieben wurde.

Hätte Kjaer nicht geholfen, es stellt sich die Frage, ob die Reanimation und der weitere Verlauf noch in diesem Ausmaß möglich gewesen wären!

mobile49
4
49
Lesenswert?

@griesbocha

lass es einfach , bitte !
und man muss dich nicht verstehen
punkt

karin666
4
118
Lesenswert?

Erklären?

Was muss man hier noch erklären? 🤦🏻‍♀️Den Bericht lesen- nicht nur die Schlagzeile-, sinnerfassend lesen, die Fotos sehen und „verstehen“ und .... das Allerwichtigste: EMPATHIE BESITZEN 🙏

griesbocha
66
6
Lesenswert?

Meine Empathie lässt trotzdem nicht erkennen, wie genau der Kapitän nun zum Lebensretter wurde.

Und dich scheinbar auch nicht, weil dein einziges Argument der ganze Artikel ist.
Meine Argumente stehen oben und weiter unten.
Aber gut, seine Leistung war bestimmt lobenswert. Trotzdem sollten wir bei den Fakten bleiben.

Gismo 15
0
0
Lesenswert?

Erst denken dann schreiben

Was ist daran nicht zuverstehen?
Lesen sie den Beitrag langsam und nicht zwischen den Zeilen dann verstehen sie auch warum er zum Lebensretter geworden ist.

Bike07
4
98
Lesenswert?

Gelesen?

Der Milan-Innenverteidiger verhinderte sogleich, dass sein Mitspieler und einer seiner besten Freunde seine Zunge verschluckte.

griesbocha
153
6
Lesenswert?

Ja, hab ich gelesen.

Er musste trotzdem reanimiert werden, dh. hatte er Kreislaufstillstand.
Also hat die Aktion nichts gerettet/bewirkt, insofern sie denn überhaupt stattgefunden hat.

Bike07
6
35
Lesenswert?

Also ist für dich Lebensretter nur das medizinische Personal welches dazu beigetragen hat dass sein Herz wieder schlägt? Alles davor, auch wenn es hilfreich war und sonst eventuell vom medizinischen Personal erledigt hätte werden müssen, nicht? Ansichtssache……

DergeerderteSteirer
4
227
Lesenswert?

Dieser Vorfall ist sehr tragisch und ergreifend, .................


wie die Mannschaft von den Dänen darauf reagiert hat ist vorbildlich, allein die Wahrnehmung von Kapitän Simon Kjaer, folglich die Erstversorgung und vor allem das abschotten vor den Kameras, so gehört's gemacht !!

Gratulation und vollste Hochachtung allen Spielern, den Ersthelfern und auch dem disziplinierten Publikum, da hat das "WIR" phänomenal geklappt !!

mobile49
1
137
Lesenswert?

danke für diese worte

alle guten wünsche sind bei dem christian eriksen , möge er ganz gesund werden und alles gute für die zukunft

gmirakel
0
36
Lesenswert?

Danke

Versteh einer wer das will, aber den Daumen nach unten bei Genesungswünschen das ist nicht zu verstehen oder zu akzeptieren.

Bike07
0
8
Lesenswert?

Geht ganz schnell

Ist mir auch schon passiert dass ich scrollen wollte und dabei Daumen nach unten gedrückt habe. Geht auch nicht rückgängig zu machen (zumindest habe ich es nicht geschafft). 🙈

@Kleine Zeitung Team: oder geht es doch irgendwie?