Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ex-Adler in InnsbruckJennes will den VSV mit etwas Wut im Bauch schlagen

Christian Jennes (23) wurde beim VSV abmontiert, in Innsbruck baut man auf den Villacher. Heute brauchen beide Teams unbedingt einen Sieg.

Dreimal traf Jennes bisher für die Haie
© Gepa
 

Nicht wenige waren überrascht, als der HC Innsbruck im Sommer die Verpflichtung von Christian Jennes verkündete. Auch er selbst. „Sie haben mich völlig überraschend zum Try-out eingeladen und schon nach zwei Tagen hatte ich die Verantwortlichen überzeugt“, schildert der Villacher Stürmer. Dabei stand seine Karriere trotz des jungen Alters schon öfter auf dem Scheideweg. Ausgebildet wurde er beim VSV, wo er nur unter Greg Holst unumstritten war. 2018 kam dann der Bruch mit Verein und Ex-Trainer Gerhard Unterluggauer. „Er veranstaltete ein Try-out, dem ich mich stellen musste. Irgendwann versprachen Unterluggauer und der damalige Obmann Ulf Wallisch, dass ich einen Vertrag für die ganze nächste Spielzeit in den nächsten Wochen bekommen würde. In dem Glauben, dass alles geregelt sei, trainierte ich weiter und absolvierte noch Testspiele. Zwei Wochen vor Saisonstart sagten sie mir, dass es doch nichts wird“, blickt Jennes immer noch verärgert zurück.

Kommentare (1)
Kommentieren
ingehoi
0
12
Lesenswert?

Sportdirektor des VSV

Schon interessant der Herr Sportdirektor hat jetzt 3 Jahre mehr als fragwürdige Entscheidungen getroffen!Keiner war fähig dem ein Ende zu machen. Ich glaube wenn er genauso behandelt worden wäre wie er mit Spielern und Trainern verfahren ist,wäre der VSV nicht am Tiefpunkt der Vereinsgeschichte!!!