Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

''Perseverance''33 Minuten für 6,5 Meter: Mars-Rover fuhr erstmals über Roten Planet

Das rund 2,5 Milliarden Dollar teure Gerät soll künftig Strecken von etwa 200 Metern schaffen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA (NASA/JPL-CALTECH)
 

Der Mars-Rover "Perseverance" hat seine erste Tour auf dem Mars erfolgreich hinter sich gebracht. Nach NASA-Angaben vom Freitag legte das Fahrzeug zwei Wochen nach seiner Landung auf dem Roten Planeten eine Strecke von 6,5 Metern zurück - und brauchte dafür am Donnerstag gut 33 Minuten. Die Fahrt war als Test für "Perseverance" (auf deutsch in etwa "Durchhaltevermögen") gedacht.

"Der Sechsrad-Antrieb des Rovers hat vortrefflich funktioniert", sagte NASA-Ingenieurin Anais Zarifian. "Wir sind jetzt zuversichtlich, dass unser Antriebssystem einsatzbereit ist und uns in den nächsten zwei Jahren überall dort hinbringen kann, wohin uns die Wissenschaft führt." Beim Durchführen wissenschaftlicher Experimente soll das Mars-Fahrzeug Strecken von etwa 200 Meter fahren.

Suche nach Spuren des Lebens

"Perseverance", rund 1.000 Kilogramm schwer und so groß wie ein Kleinwagen, war am 18. Februar nach 203 Flugtagen und 472 Millionen zurückgelegten Kilometern mit einem riskanten Manöver in einem ausgetrockneten See auf dem Mars aufgesetzt. Diesen See mit einem Durchmesser von etwa 45 Kilometern soll der Rover in den kommenden zwei Jahren untersuchen.

Entwicklung und Bau des rund 2,5 Milliarden Dollar (etwa 2,2 Milliarden Euro) teuren Gefährts hatten acht Jahre gedauert. Es soll auf dem Mars nach Spuren früheren mikrobiellen Lebens suchen sowie das Klima und die Geologie des Planeten erforschen.

Kommentare (4)
Kommentieren
jorg
2
7
Lesenswert?

immerhin

immerhin schneller als die Impfkampagne der Regierung .......

tomtitan
1
6
Lesenswert?

So ein lahmes Auto hatte ich auch einmal -

hat aber nur einen Bruchteil gekostet... 😉😜😜

Hapi67
44
10
Lesenswert?

Beeindruckend

2,2 Mrd Euro für 200 Meter am Mars,
1,7 Mrd. Euro für 400.000 hungernde Kinder in Jemen

Vielen Dank für die richtige Prioritätensetzung einer hochentwickelten Gesellschaft

petera
3
41
Lesenswert?

Das eine gegen das andere aufzuwiege(l)n ist Unsinn

Das eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Geld gibt es für beides genug. Das ist keine entweder/oder Frage.