Rote ListeBald Quarantäne für Ungeimpfte bei Einreise nach Deutschland?

In Regierungskreisen fürchtet man, dass Österreich nächste oder übernächste Woche in Deutschland auf die rote Liste gesetzt werden könnte. Das hätte nicht nur folgenschwere Auswirkungen für den Tourismus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bald wieder Großkontrollen an den Grenzen?
Bald wieder Großkontrollen an den Grenzen? © (c) APA/EXPA/ERICH SPIESS (EXPA/ERICH SPIESS)
 

Diese Woche ist Österreich noch aus dem Schneider. Das Robert-Koch-Institut Deutschland hat nicht die Absicht, noch vor oder am Wochenende die Liste der Hochrisikogebiete um neue Länder zu ergänzen. Von den EU-Ländern finden sich Slowakei, Litauen, Rumänien, Bulgarien, Kroatien und Slowenien auf der deutschen Risikoliste.

Nach Informationen der Kleinen Zeitung fürchtet man in heimischen Regierungskreisen, dass Österreich angesichts der enormen Infektionsdynamik zwischen Boden-, Wörther- und Neusiedlersee, die nur sehr langsam durch Maßnahmen gestoppt werden kann, bald auf der roten Liste landen könnte, wenn nicht nächste Woche, dann in zwei Wochen. Österreich weist höhere Infektionszahlen auf als Rumänien und Bulgarien, die Slowakei und Kroatien liegen knapp vor Österreich. Spitzenreiter bleiben die Slowenen und die Balten.

Geimpfte müssen sich digital voranmelden

Ein solcher Schritt hätte nicht nur folgenschwere Konsequenzen für Österreicher, die nach Deutschland wollen, sondern auch deutsche Touristen, die in Österreich Urlaub machen wollen. Wer nicht genesen oder nicht geimpft ist, müssten in Deutschland für zehn Tage in Quarantäne. Wer geimpft oder genesen ist, muss sich vor der Einreise verpflichtend digital anmelden und die Bestätigung bei der Einreise vorweisen. Bisher reichte ein simpler 3-G-Nachweise für die Einreise nach Deutschland.  Österreich war im Juni von der deutschen Risikoliste gestrichen worden.

Im vergangenen Herbst hatte Berlin die österreichischen Bundesländer nacheinander auf die Risikoliste gesetzt und schließlich am 1. November ganz Österreich - mit Ausnahme des Kleinwalsertals und Jungholz - zum Risikogebiet erklärt.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

sugarless
1
5
Lesenswert?

Kickl

Er und seine Kollegen stehen dann an der Grenze und verteilen an die Touristen das Wurmmittel, hoch lebe die FPÖ😛

deCamps
2
2
Lesenswert?

Kein Problem.

Mit Hinweis auf Kickl und die von ihm empfohlenen Medikamente müssen sie nicht in die Quarantäne. Allerdings wenn ein Amtsarzt in der Nähe ist, sollten sie darauf achten nicht am Gugelhupf zu landen.

Reipsi
0
7
Lesenswert?

Das wäre richtig

das könnten wir für andere Länder auch einführen.