Mario Pulker Gastronomie-Obmann: "2G käme Lockdown gleich"

Dürfen bald auch nur mehr Geimpfte und Genesene in den Gasthäusern arbeiten? In der heimischen Gastronomie schrillen die Alarmglocken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Österreich diskutiert eine 2G-Regel
Österreich diskutiert eine 2G-Regel © Bihlmayerfotografie - stock.adob
 

Angesichts steigender Coronazahlen berät die Bundesregierung am Freitagabend mit den Landeshauptleuten über das weitere Vorgehen. In der Gastrobranche gehen deshalb die Telefone über. "Viele sind höchst verunsichert. Wenn ein reines 2G eingeführt wird, käme das einem Lockdown gleich", sagte WKÖ-Gastroobmann Mario Pulker am Freitag zur APA. Bei den Beschäftigten ginge 2G (geimpft oder genesen) gar nicht. Schon jetzt habe die Branche Probleme, ausreichend Personal zu bekommen.

"Ich kann zu einem Küchenchef nicht sagen, du bist nicht geimpft, jetzt hau ich dich raus. Vor der Tür stehen dann nicht drei andere, die es machen", so Pulker. Auch unter den Gastwirten selbst gebe es welche, die nicht geimpft seien, teils aus gesundheitlichen Gründen. Die müssten ihren Betrieb dann ganz schließen.

Gastro-Obmann Mario Pulker
Gastro-Obmann Mario Pulker Foto © APA/GEORG HOCHMUTH

Eine 2G-Regel für die Gäste würde bedeuten, dass die Betriebe rund 40 Prozent der potenziellen Kundinnen und Kunden verlieren würden, sagte Pulker. So viele sind hierzulande nicht geimpft. "Die Betriebe im Westen sind von den deutschen Gästen abhängig. Wenn da eine Reisewarnung kommt, ist die Wintersaison kaputt", räumte der Branchensprecher in der Wirtschaftskammer Österreich ein.

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) ist am Donnerstag vorgeprescht und hat für die Bundeshauptstadt ab Ende nächster Woche eine 2G-Regel für mehrere Bereiche, darunter die Gastronomie, verordnet. In Raum steht nun, dass eine solche auch für die übrigen Bundesländer kommt. Dann dürften nur noch geimpfte oder genesene Personen zur Wirtin oder zum Wirten. Tests jeglicher Art würden nicht mehr gelten.

Sorge bereitet der Gastronomie auch das Verbot von Zusammenkünften ab 25 Personen in Wien. Mit Martinigansl, Vorweihnachtszeit und Weihnachtsfeiern stehen der Branche normalerweise die umsatzstärksten Wochen des Jahres bevor. "Mit den Einnahmen aus diesen Wochen decken viele Wirte normalerweise die umsatzschwächeren Monate ab - fällt das weg, wie es nun zu befürchten ist, dann ist das fatal für viele Unternehmen", sagte Peter Dobcak, Obmann der Fachgruppe Gastronomie in der Wirtschaftskammer Wien.

"Mieten und Löhne müssen voll bezahlt werden"

In der Wiener Wirtschaft will man deshalb einen Ausgleich. "Wenn rund 40 Prozent der potenziellen Kunden nun die Angebote und Dienstleistungen nicht mehr in Anspruch nehmen können, müssen dennoch die vollen Mieten und Löhne weitergezahlt werden", räumten die Vertreter von Gastro, Friseuren und anderen körpernahen Dienstleistern am Freitag in einer Aussendung ein.

Pulker appelliert an den Gesundheitsminister, zumindest eine 2,5G-Regel (geimpft, genesen, PCR-getestet) einzuführen, wenngleich hierfür noch die Testinfrastruktur geschaffen werden müsste. Abgesehen von Wien hapert es noch mit der schnellen Verfügbarkeit von PCR-Tests.

Kommentare (37)
Ichweissetwas
0
2
Lesenswert?

Gibt vom Staat

Wieder Millionenhilfen! So schlimm wird's für alle nicht!!

hfg
4
7
Lesenswert?

Das gleiche Theater

wie beim Rauchverbot. Einfach impfen und das Problem ist erledigt

lapinkultaIII
9
18
Lesenswert?

Hauptsache die Kasse stimmt?

Liebe Wirte, ihr tickt wohl nicht mehr richtig!

Morpheus17
18
7
Lesenswert?

Da werden wir am Montag wieder einige zum AMS vermitteln

türkis grüne Wirtschaftspolitik

Frohsinnig
3
32
Lesenswert?

Wo lebt Herr Pulker?

Typisches Funktionärsjammern statt aktiv mitzuhelfen die Infektionen zu reduzieren.
Gerade typische Tourismusregionen wie Tirol und Salzburg fallen durch niedrige Impfraten auf und sägen so am eigenen wirtschaftlichen Ast.
Die WKÖ-Funktionäre werden sich noch wundern wenn es für Österreich in Kürze wieder Reisewarnungen gibt und die Urlauber auch heuer in andere Länder reisen (Südwesteuropa) wo die Bevölkerung begriffen hat worum es geht und eine niedrige Corona-Inzidenz erreicht wurde.

Johannspiess
6
41
Lesenswert?

Leider haben sich viele Wirte nicht um Kontrollen gekümmert

In den Restaurants wo ich war wurde zumeist kontrolliert,muss ich loben,aber viele Wirte haben sich überhaupt nicht darum gekümmert,auch beim Friseur das gleiche Spiel!Leider müssen jetzt wieder auch die pflichtbewussten Unternehmer und ihr Personal die Einschränkungen ausbaden😏Ich bin aber als Kunde oder Gast auch mitverantwortlich!
Ich arbeite im Handel,viele tragen keine Maske als wäre das ganz normal……und wenn man darauf hinweist bekommt man vor allem von der mittleren bis alten Generation nicht immer schöne Antworten,ich bin selbst über 50 und muss hier echt mal die Jugend loben,kommen zwar auch vereinzelt ohne Maske aber wenn man sie darauf hinweist sind die Antworten im Vergleich zu den vorher Genannten um vieles freundlicher

Guliano
41
11
Lesenswert?

Die ganzen Experten

die hier ihren Frust an den Wirten auslassen sind ja sowas von peinlich das es zum Fremdschämen is….
Alles Virologen und gelernte Österreicher …

celen
6
16
Lesenswert?

So wie Sie sich gerieren ...

... sollten Sie etwas mehr vor der eigenen Tür kehren.

kritik53
0
2
Lesenswert?

Selbst schuld

Tatsache ist, dass der Tourismus in der Verbindung mit der Gastronomie zu den Virenschleuderern gehört. Tatsache ist auch, dass sich gerade in diesen Branchen die Betreiber wegen des Umsatzes nicht an die Regeln gehalten haben.
Wenn ihnen jetzt der Umsatz gekürzt wird, sollen sie ja nicht wieder nach Staatshilfe schreien.
Mir hängen diese Funktionäre schon beim Hals raus, weil sie nur schreien, aber nichts zur Eindämmung des Infektionsgeschehens beitragen wollen.

GanzObjektivGesehen
5
16
Lesenswert?

Richtig Spaß haben auch die Selbstständigen in der Veranstaltungswirtschaft.

Da geht nämlich seit 19 Monaten praktisch gar nichts mehr. Nicht einmal Kurzarbeit. Die meisten werden sich finanziell vermutlich nie wieder erholen......

GanzObjektivGesehen
3
44
Lesenswert?

Jetzt, wo die ersten Menschen wieder Erkältungskrankheiten bekommen...

.....und ohne Maske ihre Tröpfchen, mit oder ohne Covid19-Viren, durch Geschäfte und Lokale schießen, wäre es an der Zeit freiwillig zu Hause zu bleiben. Dem Menschen mangelt es einfach an Vernunft. Ein gutes Beispiel war die EFFIE-Gala 2021. Kein Abstand, keine Masken. Ohnehin alle geimpft, oder?

Wo ist der Denkfehler, liebe Veranstalter, sollte überhaupt jemand bei dieser Veranstaltung nachgedacht haben...

Oscar_Lip
53
19
Lesenswert?

Aber dieser Eiertanz ist eine bodenlose Frechheit!

Unsere höchst ehrenwerte Politik soll endlich Farbe bekennen!
Eine 2G Regel im Arbeitsplatz kommt a) einer Impflicht oder b) einem wirtschaftlichem Selbstmord gleich!
Warum hat niemand den Mut der Breiten Bevölkerung die Impfpflicht zu verkünden?
Weil man sich über deren Wirkung vielleicht doch nicht so sicher ist???

selbstdenker70
4
50
Lesenswert?

..

Natürlich will man lieber einen Lockdown als 2G. Bei 2G gibt's ordentliche Einbußen, beim Lockdown Geld vom Staat....

hansi01
1
5
Lesenswert?

Gewinn, Gewinn und nochmals Gewinn

Soviel Kohle ohne zu arbeiten hats in der Gastro noch nie gegeben. 80% vom UMSATZ. Da möchte man natürlich lieber einen Lockdown statt die 2G Regel

uomo23
44
13
Lesenswert?

In

Welchem Restaurant kann man sich anstecken?
Völlig überzogen 2G in einem Restaurant.
Es muss nur richtig kontrolliert werden, dann reicht 2,5G.
Bei der Nachtgastronomie ist es schon etwas anders, da man keinen fixen Sitzplatz hat.

Aber die Regierung will die ungeimpften/ getesteten den Entritt verbieten. Die werden dann zuhause ungetestet feiern…. Ob das besser ist?

kritik53
0
2
Lesenswert?

Leider

kontrolliert kein Betrieb seriös, weil ihm der Umsatz wichtiger ist. Außerdem gibt es genug Gäste, denen jedes Mittel recht ist, in das Lokal zu kommen.

blackpanther
9
79
Lesenswert?

Leider

hat die Gastronomie bei mir kein einziges Mal die Richtigkeit des Impfnachweises mit der App gecheckt und auch kein einziges Mal nach einem Ausweis gefragt… ich möchte nicht wissen, wie viele Gäste mit Nachweisen von Bekannten bzw mit gefälschten Nachweisen in den Lokalen waren. Tut mir leid, aber ich kann jetzt das jammern nicht hören, denn bei konsequenterer Kontrollen der 3G Nachweise hätten insgesamt sicherlich einige Fälle vermieden werden können.

hoerndl
10
56
Lesenswert?

Ich würde mich freuen wenn Lokale exklusiv 2G anbieten,

Die anderen sollen tun was sie wollen...

MasterLex
11
69
Lesenswert?

Sollen mal schön still sein....

Ich weiß nicht wie oft wir in den letzten zwei Monaten essen waren und keiner hat sich um den 3G Nachweis geschert. Die haben sich diese Zahlen selber herangezüchtet. Jetzt muss man wieder laut schreien damit man wieder ganz viele Förderungen bekommt. Ich könnte kotzen.

Baldur1981
8
26
Lesenswert?

haha

Man kann alternativ natürlich einen Lockdown machen, aber das wäre den Herrschaften eh lieber.

ronin1234
8
52
Lesenswert?

Reaktion

Zahlen seit einem halben Jahr nur 5 Prozent Mwst. und wurden überfördert,etliche bei der Kurzarbeit geschummelt aber jammern.

ronin1234
2
36
Lesenswert?

Reaktion

Jammern kann nie schaden......

Patriot
10
53
Lesenswert?

Die Wirte lechzen schon wieder nach Entschädigungen!

80% des Umsatzes, nicht Gewinns haben sie schon nachgeschmissen erhalten!?
Eine Frechheit!

Manuka
34
15
Lesenswert?

Die Wirte…

Die Wirte, die es ermöglichen, eine Taufe, eine Geburtstagsfeier, ein Hochzeits -oder Bestattungsessen
stattfinden zu lassen, die Wirte, die am Wochenende arbeiten, wo viele Menschen frei haben; die Wirte, die ermöglichen dass Menschen im Urlaub nächtigen und speisen können, die Wirte die einen Ort für zwischenmenschliche Zusammenkünfte zur Verfügung stellen, diese Wirte LECHZEN nur darauf, dass sie nicht mehr als Kontrollorgan der Regierung missbraucht werden und für die hohen Infektionszahlen verantwortlich gemacht werden. Diese Wirte wollen nur Gastfreundschaft wieder leben dürfen.

ronin1234
0
4
Lesenswert?

Reaktion

Aber auch nur weil sie selber Geld verdienen wollen, aus Nächstenliebe sichet nicht.

MasterLex
9
40
Lesenswert?

Haben die Wirte leider verpatzt....

Hätten die Werte zu jeder Zeit die 3G Regel lückenlos kontrolliert, und zwar mit Scan und Ausweis, hätten wir jetzt nicht so eine Situation. Ich sage nur: die Wirte haben ihr eigenes Grab geschaufelt. Und wir alle müssen jetzt die Zeche zahlen. Nämlich über die Steuern.

 
Kommentare 1-26 von 37