Nach Kontakt auch mit FPDoskozil gegen Rendi-Wagner: Die Partei stellt sich hinter die Chefin

Der burgenländische SPÖ-Chef und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil kann es nicht lassen: Die SPÖ hätte alles daran setzen müssen, Neuwahlen vom Zaun zu brechen. Die Annäherung an die FPÖ sei falsch gewesen, zündelt Doskozil. Die Partei stellt sich allerdings hinter die Chefin.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
REGIERUNGSKRISE: STATEMENT SPOe-CHEFIN PAMELA RENDI-WAGNER
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner: "Außergewöhnliche Handlungen" in "außergewöhnlicher Situation" © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

In einem scheinen sich in der SPÖ alle außer Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil einig: Die Causa Kurz soll nicht zu einer Causa SPÖ werden, in Zusammenhang mit dem Zugehen auf die FPÖ als möglicher Partner in einer Allianz gegen die ÖVP unter Kurz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SoundofThunder
6
15
Lesenswert?

😏

Gerade der Doskozil hat es nötig über die Annäherung der SPÖ an die FPÖ zu reden. Mit wem hat er selber koaliert? Oder ist das auch was ganz anderes was er der ÖVP in Oberösterreich vorwirft? Gerade er hat zu kuschen!!

GordonKelz
1
2
Lesenswert?

Sie sollte ganz dringend erklären, was sie

mit Kickl am " Hut " hatte....
Gordon

GustavoGans
10
10
Lesenswert?

Wieso die SPÖ die FPÖ ausschließt,

die ÖVP aber nicht, ist mir schleierhaft.
Gut ich mag Kickl auch nicht aber ums mögen geht es im der Politik ja nicht. Da sollte es doch danach gehen, soviel eigenen Standpunkte wie möglich durchzusetzen.

Bei der Ausländerpolitik ist es egal ob die mit der ÖVP oder der FPÖ koalieren. Schließlich vertreten da beide die gleichen Standpunkte.
Bei der Sozialpolitik gibt sich die FPÖ aber sozialer (der Papierform nach) als die ÖVP.
Eigentlich müsste die SPÖ also die FPÖ als Koalitionspartner bevorzugen.

melahide
1
3
Lesenswert?

Die FPÖ

sollte in keiner Regierung etwas zu suchen haben und keine Ämter bekleiden. Da die ÖVP das aber nicht so sieht, sollte auch die SPÖ ihre Haltung überdenken. Eine SPÖ-FPÖ wäre politisch breiter gestreut als das Horrorszenario ÖVP-FPÖ. Schade, das die FPÖ nicht auf ihre Burschenschafter, Ausländerfeindlichen und Problemverleugnungen inkl Rückwärtsgewandtheit verzichten kann. Wären sie gemäßigt wie die deutsche FDP, wäre vieles einfacher in Österreich. Eine Partei, die nur auf Hass aufgebaut ist, sollte in der politischen Landschaft nicht vorkommen.

diss
7
30
Lesenswert?

Die sind zu blöd.

Nicht einmal den Sturz von Kurz können sie erfolgreich für die SPÖ verwerten.
Die Führung ist untauglich.

Geom38
1
14
Lesenswert?

Spätestens in einem halben bis ganzen Jahr

läuft's sowieso wieder mal auf Neuwahlen hinaus. Und wenn's so weiter geht wird bis dahin überhaupt niemand mehr miteinander können oder wollen. Auch nicht die, von denen manche jetzt glauben sie würden sich ja doch irgendwie verstehen. Wie die dann ausgehen, würde ich nicht prophezeien wollen, aber die mit Abstand stärkste Kraft werden dann wohl die Nichtwähler sein, auch wenn auch das wenig Sinn macht. Irgendwie hätte man ja beinahe Lust selbst eine Partei zu gründen, bei all dem Frustpotential das sich mittlerweile angesammelt hat, stünden die Chancen wahrscheinlich gar nicht so schlecht.....

Aleksandar
4
48
Lesenswert?

???

Das Blödeste, was die SPÖ tun kann, tut sie: Streiten, streiten, streiten .... und alles schön öffentlich. Während die ÖVP scheinbar eisern zusammenhält und eine Wahl nach der anderen gewinnt, ruiniert sich die SPÖ selbst.
Doskozil sollte sich einbremsen!!!

Reipsi
18
17
Lesenswert?

Die Partei ?

Wie viele sind das , die hinter ihr stehen ?

UHBP
10
11
Lesenswert?

@re...

Schau ma einmal wieviele in ein paar Wochen noch hinter Basti stehen :-)
Die Lawine fängt erst an zu rollen!

marcneum
7
16
Lesenswert?

@UHBP

Ist deine Antwort auf jeden Kommentar gegen diese unfähige Person an der Spitze der SPÖ wirklich ein Angriff auf die ÖVP. Ja wir kennen deine Meinung dazu, in dem Artikel geht es aber darum wie die machtgeile Frau Doktor versucht hat über die FPÖ Kanzlerin zu werden...

Bei den sinkenden Mitglieder- und Wählerzahlen der SPÖ ist es halt dann dort eher ein Lawinchen...

hortig
13
23
Lesenswert?

Macht

Um wieder an den Futtertrog zu kommen ist der SPÖ alles recht. Schade, dass man die Herren Kaiser und Schachner nicht vor einem Monat zu einer Koalition mit Kickl befragt hat.

freeman666
20
10
Lesenswert?

Nach der Wahl kommt es fast sicher zu Rot Blau

Naja schauen wir dann - wie es funktioniert.
Bei vielen Punkten merkt man keinen Unterschied mehr.
Beim Asyl wird die SPÖ -so wie bisher- versuchen möglichst viele zu holen und der Kickl wird versuchen möglichst viele wieder loszuwerden.
Aber sonst sind sie ja jetzt schon sehr ähnlich.

Steira111
27
17
Lesenswert?

Die FPÖ ist mittlerweile schon eher wählbar als die derzeitige LVP.

Sebastian Kurz macht’s möglich.

Steira111
17
13
Lesenswert?

Ups: eher wählbar als die „derzeitige ÖVP“

.

Patriot
2
53
Lesenswert?

Das musst erst einmal zusammenbringen!

Die Türkisen haben sich selbst waidwund geschossen, die Blauen sind ohnedies nicht ernst zu nehmen und die roten Granden liegen sich pausenlos selbst in den Haaren.
Blöder geht's nicht!

zeus9020
9
31
Lesenswert?

Zwei von der orientierungslos Sorte...

Die rote Bundesparteivorsitzende übt sich in Kontinuität, fand sie doch noch immer trefflich jedes rhetorische Fettnäpfchen, Doskozil gleicht sich ihr nun in krasser Selbstüberschätzung immer mehr in seinen Fehltritten an...

rochuskobler
8
27
Lesenswert?

Welche Partei?

..offensichtlich die paar Krümmel einer einst mächtigen Partei. Oder ist gar die FPÖ gemeint?

Landbomeranze
11
67
Lesenswert?

Hallo! Munter werden!

Dosko hetzt, weil er kritisiert, dass der Tabubruch falsch war? Die Roten sollten vielleicht eine Linie finden. Hätte Dosko noch vor einem Monat gesagt, es wäre gscheit sich mit Kickl ins Bett zu legen, dann hätten ORF, Standard, Krone, Falter und Konsorten Lynchjustiz am Dosko betrieben. Nun soll das plötzlich richtig sein. Verlogener Haufen. Politiker und Medien rangieren berechtigt am Ende der Skala aller Immageumfragen.

UHBP
44
20
Lesenswert?

@Land..

Die ÖVP war mit der FPÖ in Koalition. Laut Kurz die Beste.
Jetzt soll die FPÖ plötzlich böse sein? Verlogener Haufen
PS das versteht der einfache Türkise sicher nicht:-)))

Landbomeranze
0
4
Lesenswert?

Ich spreche aber weder von de ÖVP, noch von den Türkisen. Die SPÖ

hat jegliche Zusammenarbeit mit der FPÖ in den letzten Jahrzehnten ausgeschlossen. Die Rendi hat den Kickl als "Gott sei bei uns" hingestellt, bis zu jenem Zeitpunkt an dem sie glaubte, nun könnte sie als zweite Frau Bundeskanzlerin werden. Großmundig über die anderen herziehen und selbst moralisch zumindest fragwürdig zu sein, ist das Thema, lieber UHBP und dann noch den einzigen, der in dieser Partei Hirn und Intellekt besitzt, anschwärzen wollen. Ihr Roten seid nicht mehr zu retten. So wird das noch Jahre nichts mit Regierungspartei.

hortig
3
11
Lesenswert?

@UHBP

Und ein letztes Mal. Die Fpo war von der Stimmenanzahl die einzige Koalitionsvariante. Aber Sie verstehen das nicht. Freundschaft!

rontin
3
19
Lesenswert?

Aber die Kickl-FPÖ ist ein no Go ...

... damals waren noch Strache und Hofer, die waren ja gemäßigt und diplomatisch ... Kickl ist aggressiv und unberechnbar und vor allem kein Team-Player ...

UHBP
14
3
Lesenswert?

@ron...

Google mal wer unter Basti1 Innenminister war :-)))

rontin
4
10
Lesenswert?

Da war er noch ….

… an der Kandarre und der Fuchtel der blauen „Granden“ …

mschloegl
3
26
Lesenswert?

Themaverfehlung

Es geht hier um die SPÖ!
Und wie stehen sie jetzt zu ihrem wiederholt gebrachten Argument: „nur wenn andere es schon gemacht haben, ist es nicht weniger Unrecht?“

UHBP
19
6
Lesenswert?

@Msc...

Schon blöd, dass die ÖVP auf einen "Taschenspielertrick" der Opposition hereingefallen ist und ihren Kanzler selbst abgeschossen hat :-))).
Die Welt über die ÖVP!

 
Kommentare 1-26 von 38