Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ibiza-U-AusschussFPÖ: Grüne "mitten drinnen im Ibiza-Sumpf"

Ein ehemaliger Wahlkampfmanager und nunmehriger Kogler-Kabinettsmitarbeiter soll das Ibiza-Video zum Teil gesehen haben. Christian Hafenecker, Fraktionsführer im U-Ausschuss, will wissen, was der Vizekanzler wusste.

Christian Hafenecker, Fraktionsführer im Untersuchungsausschuss
Christian Hafenecker, Fraktionsführer im Untersuchungsausschuss © (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
 

Die FPÖ sieht die Grünen "nicht mehr außen vor, sondern mitten drinnen im Ibiza-Sumpf". Als Indizien nannte Christian Hafenecker, Fraktionsführer im Untersuchungsausschuss, abermals Kalendereinträge von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, die belegen sollen, dass die Hofburg schon vorab vom Video, das die türkis-blaue Regierung zu Fall gebracht hatte, wusste. Neu im Fokus hat er einen grünen Ex-Wahlkampfmanagers, der das Material schon zuvor gesehen haben soll.

Der einstige Wahlkampfmanager der Grünen, Joseph Mussil, soll nur wenige Tage vor Veröffentlichung des Ibiza-Videos den mutmaßlichen Drahtzieher der Aktion, Julian H., getroffen haben und laut Vernehmungsprotokoll zumindest Ausschnitte aus dem Ibiza-Video gesehen haben. Heute sitzt er im Kabinett des grünen Vizekanzlers Werner Kogler, was für Hafenecker zumindest aufklärungswürdig ist. Immerhin habe er beim interimistischen Justizminister auch Zugang zu Justizakten gehabt.

Hafenecker: Präsidentschaftskanzlei wusste mehr

Nach wie vor vermutet Hafenecker, dass die Präsidentschaftskanzlei wesentlich mehr über das Ibiza-Video gewusst habe und das wesentlich früher. Laut einem Kalendereiantrag aus der Hofburg gab es einen Tag vor dem Bekanntwerden des Materials einen Termin mit dem Betreff "Gerücht" und den betroffenen Personen. Die Hofburg nannte die Vorwürfe "absurd" und will diese nicht kommentieren. Eingebunden in die Geschehnisse sei damals Berater Martin Radjaby gewesen, ein damaliger Arbeitskollege Mussils bei einer Bank.

Weitere grüne Flecken in der Ibiza-Affäre sieht die FPÖ weiterhin auch in der Person des Rechtsanwalts Georg Bürstmayr, der für seine Fraktion im U-Ausschuss sitzt. Ausgerechnet er teile sich Kanzleiräumlichkeiten mit jenem Wiener Anwalt, der auch für Julian H. tätig sein soll, so der freiheitliche Fraktionsführer. Somit sei Bürstmayr ein "U-Boot im U-Ausschuss".

Kommentare (18)
Kommentieren
himmel17
2
3
Lesenswert?

Strache und Gudenus sind Grüne im grünen Ibiza-Sumpf 😂

Strache und Gudenus sind unschuldig, sie wussten von den Videoaufnahmen nichts. Sie sind unschuldig, weil sie das Video noch nie in ganzer Länge gesehen haben. Alle, die von der "besoffenen Geschichte" möglicherweise gehört hatten, oder eine Ahnung hatten, müssen verurteilt werden. Sie sind die eigentlichen Übeltäter. Jeder, der je vom Ibiza-Video gehört hat, hat sich schuldig gemacht. Strache for president! Gudenus muss Kanzler!

DergeerderteSteirer
0
2
Lesenswert?

@himmel17, ................

..................... Ironie off ...............

Hieronymus01
0
5
Lesenswert?

Man kann den Grünen alles (Realitätsfern, Unprofessionell, Naiv,...)vorwerfen, aber sicher nicht Korruption

Durch ihre Feststellung Hafenecker, ist bewiesen dass ihre Partei nicht nur korrupt ist, sondern auch realitätsfern, unprofessionell und sonst was ist.

DergeerderteSteirer
2
22
Lesenswert?

Ich sag absichtlich Hafenecker und nicht Hr. Hafenecker, Respekt und Achtung hab ich vor keinem dieser blauen Truppe, .......................

Hafenecker soll lieber schauen das seine blauen Kumpanen nicht vom Treibsand im Sumpf ihrer Machenschaften angesaugt werden !!
Als A-typische Reaktion wird mit Dreck herumgeschleudert um die eigenen Missstände und Machenschaften zu verdecken, es hilft nichts Hafenecker da euch euer eigenes schmutziges Verhalten und handeln immer einholen wird !!

Lodengrün
2
9
Lesenswert?

Jetzt @Steirer

wird es gleich rote Stricherln regnen. Ich habe schon ins blaue Nest gegriffen. Es gibt sie noch. Man hört auch das viele vom Lager Kurz zurückkommen. Das finde ich noch unglaublicher.

DergeerderteSteirer
0
6
Lesenswert?

@Lodengrün, ....................

das es einige Wechselwähler, welche die stetig hin und herspringen, gibt und geben wird ist realer Fakt, die kennst bei einem Wortwechsel und den richtig gestellten Fragen nach zwei Sätzen heraus, anscheinend haben einigen die Rosinen im Kurz'schen Kuchen nicht mehr geschmeckt ..................... ;-)

Lodengrün
8
19
Lesenswert?

Geht es um Sumpf

trifft man bei der FPÖ auf Experten. Sollen zuerst ihre Sümpfe trockenlegen und dann sich erst den anderen widmen. 😂

Patriot
5
19
Lesenswert?

Man sollte sich nicht betrunken hinter ein Mikro stellen!

.

kumpale
9
11
Lesenswert?

Aber,

auch nicht vor eine Tastaur!

Bluebiru
5
15
Lesenswert?

Ich kenne jemanden,

der jemanden kennt, der als Journalist das ganze Video gesehen hat und sich angeblich mit grausen abwandte.

Werde ich jetzt deshalb vom Hafenecker auch angeklagt?

jg4186
5
29
Lesenswert?

Mitten drinnen im Sumpf

Da ist leider kein Platz mehr, Herr Hafenecker, denn mitten drinnen im Sumpf sitzen die Freiheitlichen. Auf welch irrwitzigen Ideen einer kommt, wenn er bis zum Hals im Sumpf steckt. Einfach Schuldeingeständnis wäre auch eine Möglichkeit, Herr Hafenecker. Es ist schon schockierend, welch erbarmungswürdige Personen bei uns im Parlament sitzen!

strohscw
5
25
Lesenswert?

FPÖ: Grüne "mitten drinnen im Ibiza-Sumpf"

Diese Partei besteht anscheinend nur noch aus Realitätsverweigerern.
Bitte liebe FPÖ, bevor ihr euch wieder mal an einer Regierung beteiligen wollt, lasst bitte den Gerichten genug Zeit die letzten zwei FPÖ-Regierungsbeteiligungen juristisch aufzuarbeiten.

melahide
4
22
Lesenswert?

Die

Werden echt immer witziger.

voit60
5
26
Lesenswert?

Das einzige was zählt

ist der Inhalt und dann kommt lange nichts. Hernach noch der Produzent und Hintermänner. Die zwei blauen Vögel sind deswegen auch sofort weg gewesen.

Katschy
15
26
Lesenswert?

*lol*

Die einzigen die mitten im Ibizasumpf sind, sind die Blauen und die ÖVP!

kumpale
7
8
Lesenswert?

Ob,

du dich da nicht täuschst?

wjs13
3
5
Lesenswert?

Wenn schon etwas aufklärungswürdig wäre

dann das frühzeitige Wissen der damaligen Opposition und warum die den Fall nicht zur Anzeige brachten. Die haben 3 Jahre versucht das Ding zu verscherbeln und mußten sicher Kostproben zeigen.
Da der unnötige UA auch dazu nichts zustande bringen wird, soll er beendet und dem Steuerzahler viel Geld gespart werden.

Frohsinnig
5
41
Lesenswert?

A bissl Logik tät ned schadn

Wahrscheinlich waren Strache und Gudenus im Herzen auch Grüne, Herr Hafenecker. Den Logenplatz im Ibiza-Sumpf macht der ehemaligen Sauberpartei FPÖ wohl niemand niemand streitig.