Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anschlag in WienTerror-Tipp bringt BVT in Bedrängnis

Beim Verfassungsschutz sollen Hinweise versickert sein. Das Ministerium widerspricht. Das BVT steht damit erneut in der Kritik.

© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Die Beamten im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) arbeiten dieser Tage auf Hochtouren. Nach dem Terroranschlag in Wien wird fieberhaft im Umfeld des Täters ermittelt, bisher wurden 15 Personen festgenommen.

Kommentare (9)
Kommentieren
kepepe
1
2
Lesenswert?

Interessant!

Wie konnte der Attentäter bei seinen feigen Taten kreuz und quer eine Strecke von fast 1km in 8 Minuten zurücklegen, wenn er alleine gewesen sein sollte?

Lodengrün
4
5
Lesenswert?

Er

wird wie sein Herr und Meister auch diesmal einen Sündenbock finden. Stadtrat Hacker kann es nicht mehr sein. Kann mir jemand schildern was er Positives in seiner Amtszeit auf die Reihe brachte. Er ist wahrlich ein Meister der Pannen.

femoli
0
4
Lesenswert?

Was reicht hier nicht

Lt. KLZ behauptet der Wiener Polizeipräsident:
“ Erst wenn ein begründeter Verdacht vorliege, könne ein Antrag auf Observation gestellt werden, den der Rechtsschutzbeauftragte genehmigen müsse. Das sei im Fall des Attentäters nicht passiert.“

Der Täter wurde inhaftiert und frühzeitig entlassen! Da war schon längst kein Verdacht mehr gegeben sondern bereits das Urteil gefällt!!
Und der „Rechtsschutzbeauftragte“ willigt dem Antrag einer Observation nicht zu...?

Lodengrün
14
28
Lesenswert?

Die Richter und Staatsanwälte ärgern sich zurecht

Wo leben wir wenn unser Kanzler immer und immer wieder die Integrität dieser Damen und Herren infrage stellt. Ich vermute, weil er in diesem Studium es zu nichts gebracht hat, er so ein gestörtes Verhältnis entwickelt.

Lodengrün
5
14
Lesenswert?

Wenn er

deren Autorität untergräbt was darf man dann von der Bevölkerung erwarten. Da sind dann Staatsanwälte, Richter, Polizisten,....nur mehr Feindbilder.

scionescio
12
31
Lesenswert?

Noch ca. 2-3 Pressekonferenzen und es wird sich herausstellen, dass es gar kein Attentat gegeben hat ...

... weil der Schmähhammer persönlich schon im Vorfeld alle Attentäter verhaftet hat.

MISS_S
1
22
Lesenswert?

Ich denke....

Ich glaube das Problem liegt nicht nur bei Nehammer sonder bei vielen vielen anderen auch....
Wir dachten alle, Österreich wird sowas nie treffen sonst wären wir mit der Gefahr die wir sowohl kennen nicht so fahrlässig umgegangen.
Es darf nicht passieren, dass Warnungen nicht ernst genommen werden.
Wir würde die Fahrlässigkeit Österreichs ganz bewusst als ich in Paris war.
Hier ist überall schwerbewaffnetes Militär, es gibt überall Kontrollen -da sieht man in welcher Märchenwelt wir noch gelebt haben.

Ich kann euch sagen wir müssen froh sein dass nicht noch viel mehr passiert ist weil in Österreich wäre alles möglich gewesen ohne aufgehalten zu werden.

Expat
15
40
Lesenswert?

WANN TRITT NEHAMMER ZURÜCK?

Karl Nehammer ist amtierender Innenminister. Ihm untersteht das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung BVT. Als Minister trägt er natürlich auch die volle Verantwortung für ALLE ihm unterstellten Ämter und Abteilungen.
Die slowakischen Behörden warnten bereits im Juli 2020 vor dem Attentäter, aber niemand im BVT reagierte in angemessener Form auf die Warnung des slowakischen Geheimdienstes was zum Tot von vier unschuldigen Menschen führte.
Eigentlich ist klar: Wenn Fehler gemacht werden, die Menschenleben kosten, muss der politisch Letztverantwortliche die Konsequenzen ziehen und sofort zurücktreten und nicht erst auf seinen Rausschmiss warten.

femoli
11
34
Lesenswert?

???

ein Schwarzer/Türkiser der freiwillig abtritt...???

...ja genau- auch heuer kommt ganz bestimmt wieder das Christkind durchs Fenster geflogen...😉