Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Was alles verabsäumt wurdeDie Pandemie-Schlafwandler von Ischgl

Der Ischgl-Report zeigt eine Reihe von Versäumnissen auf lokaler, Landes- und Bundesebene. Vor allem aber: Wie schlecht Österreich auf eine solche Krise vorbereitet war.

Ischgl
Ischgl © (c) APA/EXPA/JOHANN GRODER (EXPA/JOHANN GRODER)
 

Man kann es sich leicht machen mit dem Schuldverteilen, wenn man den 300-seitigen Bericht gelesen hat, den die Expertenkommission unter Ex-OGH-Vizepräsident Ronald Rohrer am Montag vorgelegt hat. (Eng wird es für dieses Land, wenn uns eines Tages die Ex-Höchstrichter ausgehen, um wichtige Funktionen kompetent zu besetzen, aber das nur nebenbei.)

Kommentare (7)

Kommentieren
DergeerderteSteirer
2
8
Lesenswert?

Des G'schäf't muaß laf'n, die Kohle muaß fließ'n.......

die Gier muaß ohne Rücksicht auf Verluste g'stüllt werd'n,...... so schaut's aus Leitl'n, des miaßt's scho versteh'n...... ;-)

leli
3
11
Lesenswert?

Frage

Versäumnisse oder Amtsmissbräuche?

walterkaernten
28
20
Lesenswert?

ISCHGL

1.
Wie kam CORONA nach ISCHGL ???

2.
Damals hatten fast alle keine Erfahrung

3.
Welche dummheiten werden HEUTE, trotz viel mehr erfahrung mit dem Virus erzählt.
Nicht nur von den EXPERTEN, sondern auch von den medien. Medien nutzen das um einschaltquoten zu erhöhen.
( Es gilt die unschuldsvermutung)

4.
ÖSTERREICH und ISCHGL sind nicht für die CORONA verantwortlich.
Auf keinen fall darf es AMTSHAFTUNGEN geben, denn dann zahlt ALLES der steuerzahler.

unfassbar
1
3
Lesenswert?

Sehr gut.....

...gekontert !!!

X22
2
11
Lesenswert?

Wenn man's ernst nimmt

1
Per Anhalter
2
Warum habens dann den Job über, auch nach dem damals rechtsgültigen Epidemiegesetz 1950
§ 1.
(1) Der Anzeigepflicht unterliegen:
1.Verdachts-, Erkrankungs- und Todesfälle an Cholera,...., MERS-CoV,....
§ 2.
(1) Jede Erkrankung, jeder Sterbefall an einer anzeigepflichtigen Krankheit, in den Fällen des § 1 Abs. 1 Z 1 auch jeder Verdacht einer solchen Erkrankung, ist der Bezirksverwaltungsbehörde (Gesundheitsamt), in deren Gebiet sich der Kranke oder Krankheitsverdächtige aufhält oder der Tod eingetreten ist, unter Angabe des Namens, des Alters und der Wohnung und, soweit tunlich, unter Bezeichnung der Krankheit binnen 24 Stunden anzuzeigen.
§ 3.Zur Anzeige verpflichtete Personen.....

3
Hinterfragen sie ihre Gedanken nicht selbst, bevor sie sie veröffentlichen

4
siehe Pkt. 3 ihres eigenen Kommentars

rouge
5
6
Lesenswert?

Bist ein Hotelier

in Ischgl?

Rot-Weiß-Rot
2
26
Lesenswert?

@walterkaernten, ja du bist besser als die Expertenkommission!

Armin Wolf hat es in der ZIB2 ja angesprochen. Anfang März wußte jeder Bürger, der Zeitung liest und Fernsehen sieht was bzgl. Corona NICHT zu tun ist. Feiern, saufen und nahe beieinanderstehen. Außerdem hatte man Italien vor der Nase mit bereits vielen Todesopfern im März und dann kommt hier ein Walter aus Kärnten und erklärt, dass die Regierung und die Behörden noch nicht viel über das Virus gewusst haben. Anscheinend hat man aber genug darüber gewusst, da am 10.3.20 der Flughafen in Wien geschlossen wurde, doch die Lifte in Ischgl bis 13.3.20 weiter liefen. Drei Tage später, am 16.3.20 kam der Lock down. Amtshaftungsklagen sind unser kleinstes Problem, wenn wir die Beträge im Auge haben, die durch Sammelklagen gefordert werden. Außerdem, lieber Walter geht man derzeit mit Steuergeld locker um, wenn ich an die Moria-Hilfe von 2 Millionen denke, welche die Griechen gar nicht brauchen können und irgendwo in einem Lager in Athen vor sich hin modern. Da kann ich nur sagen: "Mein Gott Walter"!