Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Strache zu Wohnsitz"Nur am Wochenende bei der Familie in Niederösterreich"

Heinz-Christian Strache übernachte unter der Woche "selbstverständlich" in Wien.

Heinz-Christian Strache
Heinz-Christian Strache ´ © APA/Georg Hochmuth
 

Heinz-Christian Strache hat zwar seine öffentliche Stellungnahme zur - im Vorfeld der Wien-Wahl diskutierten - Wohnsitzfrage abgesagt. Aber im "oe24.TV"-Interview erklärte er, dass er in Wien den Hauptwohnsitz habe, in Niederösterreich nur einen Nebenwohnsitz. In Klosterneuburg verbringe er nur am Wochenende zwei Tage mit seiner Familie.

"Ich wohne immer in Wien"

Unter der Woche übernachte er "selbstverständlich" in Wien, sagte Strache laut "Österreich"-Aussendung. "Ich wohne immer in Wien", verwies er auf Geburt, Kindergarten, Schule und Ausbildung. "Aus Sicherheitsgründen" haben er nicht jede Wohnung als Hauptwohnsitz angemeldet gehabt. Im März habe er für die Kandidatur mit dem "Team HC Strache" bei der Gemeinderatswahl den Wohnsitz in Wien-Landstraße "sichergestellt", als seine Mutter ins Pflegeheim musste.

Straches Mutter hatte nämlich laut einem Aktenvermerk zu den Casinos-Ermittlungen aus 2019 angegeben, ihr Sohn wohne "seit mindestens 19 Jahren" nicht mehr in der Landstraßer Wohnung - in der bei der Hausdurchsuchung auch keine persönlichen Gegenstände des früheren FPÖ-Chefs gefunden wurden.

Strache muss Wohnsituation beweisen

Die Frage, wo Strache denn nun tatsächlich lebt, wurde virulent, weil die Kleinpartei" Wandel" eine Sachverhaltsdarstellung eingebracht hat. In dieser wird angezweifelt, dass er tatsächlich seinen Lebensmittelpunkt an seinem gemeldeten Hauptwohnsitz in Wien-Landstraße hat. Es wird vielmehr vermutet, dass er mit seiner Familie bei Klosterneuburg in Niederösterreich lebt. Die für Wahlen zuständige Magistratsabteilung 62 hat deshalb ein Prüfverfahren eingeleitet, in dem Strache Beweise für seine Wohnsituation vorlegen muss.

Kommentare (40)

Kommentieren
Lupoo
0
1
Lesenswert?

XYxindelllll !

Wie will der in Wien in der Wohnung der Mamaa wohnen - vor allem im Winter, wenn das in Kloburg nur ein Sommerhäusl ist ?
Die Wr. Wohnung hat 50m2 - ist doch viel zu klein für ihn, seine Philippa, seinen Sohn und den 3 riesigen Hunden, wo jedes Vieh so groß ist, wie ein Kalb.

Peterkarl Moscher
1
1
Lesenswert?

Kontrolle

Nochmals eine genaue Handyauswertung dann schau ma ?,
weiters von der Wiener Adresse eine genaue Auswertung der
Stromrechnung !

Lupoo
0
0
Lesenswert?

Beides ein Schmarrn !

Das Handy kann jeder herumtragen - also nix vernünftiges. Auch deshalb, weil viele Pendler vor allem im Schichtbetriebe ihr Handy einmal Tag und dann in der Nacht in Wien mit haben, aber vielleicht in Wolkersdorf wohnen und auch hauptgemeldet sind.
Die Stromrechnung ist sowieso lächerlich - brauchens nur den Kühlschrank eingeschaltet lassen und im Abstellkammerl das Licht brennen lassen. Und schon ist ein Dauerverbrauch garantiert.

neuer mann
0
2
Lesenswert?

strache lügt!

er lügt uns allen ins gesicht!

SoundofThunder
0
4
Lesenswert?

Dann soll er halt warten bis in NÖ gewählt wird.

Bis dahin muss Luxus-Heinzi halt vom Hungerlohn seiner schwer arbeitenden Frau leben müssen. Er hat den "Kontrast" geklagt und Klosterneuburg als seine Adresse angegeben.

tupper10
0
8
Lesenswert?

Man braucht nur die Buchhaltung des "Team Strache" durchforsten

Wenn da von HC eingereichte Rechnungen aufliegen für Miete, Stromverbrauch, Wasser, Putzfrau etc. der Wiener Wohnung, dann stimmt, dass er dort wohnt. Ich wäre für ihn untypisch, wenn er das alles selbst bezahlt hätte.

lisbeth111
1
14
Lesenswert?

Lügner

könnte er seinen Hauptberuf nennen! Unfassbar, was er von sich gibt. Und das sind die Vorbilder für unsere Jugend. Zum Kotzen!

ARadkohl
0
1
Lesenswert?

Also so direkt getrau mich mich ihn so nicht zu nennen.

Aber er lässt glatt Frau und Kind die ganze Woche alleine schlafen, nur um für die Wahl Wiener zu sein? Man könnte ja auch Philippa fragen, ob das wirklich so ist...

paddington1
0
8
Lesenswert?

Nachweisbar?

Für eine dauerhaft bewohnte Wohnung fallen doch sicherlich gewisse Kosten in einer schätzbaren Höhe an: Strom (TV, Licht), Wasser (Körperpflege, WC) oder Heizung. Selbst wenn Nachbarn nicht wirklich wahrnehmen, ob jemand in einer Wohnung anwesend ist, so kann man in den meisten Fällen davon ausgehen, dass bestimmte Personen ihre Wohnung wohl nicht selbst putzen (auch wenn diese eventuell meist nur abends/nachts genutzt wird) und trotzdem in einer gepflegten Wohnung leben wollen. Daher könnte sich auch die Frage nach einer angestellten Reinigungskraft stellen. Die wirkliche Nutzung oder Nicht- Nutzung einer Wohnung sollte sich also eigentlich schon nachweisen lassen.

Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@paddington1

Nach einer "angestellten Reinigungskraft" - DER ist gut!
Ich will ja keine bösartigen Vermutungen anstellen, ABER es soll Leute geben, die ihr Unternehmen von einer Reinigungsfirma sauber machen lassen - und nebenbei wird dann halt auch die Wohnung gereinigt. Und dann soll es Leute geben, die Hilfskräfte nicht anstellen sondern "unter der Hand" zahlen.

Ich vermute allerdings, dass Strache weder das Eine noch das Andere macht. 😁🤣

jg4186
0
15
Lesenswert?

Un-glaublich

Es ist wirklich unglaublich, für wie blöd HCS alle anderen hält.
Keinerlei persönliche Sachen in der Wohnung in Wien!? Nicht einmal ein Zahnbürsterl?
Das wird ihm doch niemand glauben, was er da als Märchen auftischt!

Civium
0
31
Lesenswert?

Andere schlagen sich durch's

Leben und andere lügen sich durch's Leben!

Hieronymus01
1
35
Lesenswert?

Einfach nur Krank dieser Typ.

Und hätten ihn nicht diese "linken Silbersteinmethoden" nicht plos gestell, wäre er noch immer der Liebling der Kornblumenfraktion.

tupper10
1
62
Lesenswert?

Und was hat die Philippa dazu gesagt,...

... dass ihr Schatzi dreieinhalb Jahre nach der Hochzeit und kurz nach der Geburt des Kindes in die Wohnung seiner Mama zieht und sich nur noch am Wochenende blicken lässt?

CBP9
1
20
Lesenswert?

Wahrscheinlich hat sie ihn unter der Woche ausgesperrt

.... ;-)

anonymus21
4
86
Lesenswert?

Immer nur am

Ausreden suchen der Typ. Zum Kotzen. Ein Rückgrat wie eine Packung Gummibären.

voit60
7
104
Lesenswert?

Diese politische Witzfigur

soll sich bitte schleichen.

freeman666
7
120
Lesenswert?

Strache

Armselig wie immer und ständig in Schwierigkeiten.
Hatte gehofft nach Ibiza verschwindet er für alle Zeiten von der Bildfläche, aber nein er nervt weiterhin.
Andererseits was will er noch jemals werden?
Nichts und Niemand!

Kristianjarnig
6
52
Lesenswert?

Man(n) braucht ja ein Einkommen. Und bekanntlich ist alles besser als echte Arbeit....^^..

...und da lebt es sich halt gut wenn man vom Staat verköstigt wird was bei einer gewählten Partei(der Mensch hat ja nach wie vor seine unbelehrbaren "Fans") nun mal der Fall ist.

Wobei ich mir auch kaum vorstellen kann das sich diese Lichtgestalt mit was anderem als seltsamen politischen Ansichten über Wasser halten kann. "Kann" er denn sonst noch etwas(ok, mein letzter Satz hat mich jetzt motiviert mal den guten Herrn zu "googeln" und offensichtlich war er Zahntechniker von 1993-1998. D.h. mit einem derart veraltenten Wissen wird er kaum neu einsteigen können(ich möchte zumindest kein Kunde sein dort ;-) ), Alternativ wäre eine militärische Fortführung der "Karriere" als Korporal möglich....
Man sieht, das kann nix werden. Darum eben dieses krampfhafte festhalten an der Politik die nun mal am meisten Geld abwirft und den besten Lebensstandard ermöglicht).

Die paar Ausschnitte die ich bislang vom berühmten "Ibiza" Video gesehen habe sprechen ja bereits eine recht deutliche, sehr bedenkliche(wenn man in einem Rechtsstaat leben möchte), Sprache.

Unkraut vergeht offensichtlich wirklich nicht. Schade. Hätte auf die berühmte Ausnahme von der Regel gehofft und das der gute Mann endgültig aus den Zeitungen(und wichtiger noch aus der Politik) verschwindet. Aber - das Leben ist bekanntlich kein Wunschkonzert. Zumindest für unsereins. Dem berühmten "Mann(Frau) von der Straße".

Sashoma
1
4
Lesenswert?

Ich

Bin ein Fanboy
Finde es geil wie er alle cerarscht
Kurz is noch besser in diesem Verhalten als Strache

paddington1
0
4
Lesenswert?

@sashoma

W1enn man bedenkt, dass für diverse Leistungen (zB. für Parteienförderungen, Kosten für Wahlabhaltung, ....) unsere (Steuer)gelder verwendet werden, kann man es wohl nur schwer geil finden, wenn man (von wem auch immer) "verarscht" wird. Denn: Letztendlich ist es ziemlich egal, aus welchem Topf etwas bezahlt wird. Gefüllt wird der Topf wohl immer von uns (durch welche Abgabe auch immer).

Sashoma
6
1
Lesenswert?

Leb

in der Schweiz, Schnauze voll von Kurz und Co, den a sozial en Ausländern und hohen Steuerabgaben

Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@Sashoma

M.E. kann man so eine Person wie Strache und sein Verhalten nur dann "geil" finden wenn man selbst genau solches Verhalten an den Tag legt - oder wenn man selbst gar nix auf die Reihe kriegt.

Ich mag Kurz nicht - trotzdem muss ich feststellen, dass Kurz noch ein weiter Weg bevorsteht, wenn er Strache einholen will.

Lupoo
0
0
Lesenswert?

Beim Kurz

gehts vielleicht schneller als man glaubt.

Sashoma
3
0
Lesenswert?

Najo

Zumindest konn i sogn und mi auf Ibiza auffian wie i wü ohne mei Hockn zu verliern

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

?

Ist er denn immer noch Vizekanzler?

 
Kommentare 1-26 von 40