Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Klaudia Tanner im Interview"Es gibt eine klare Trennung zu den Aufgaben der Polizei"

Militär wird vorerst nicht für die Kontrollen von Ausgangsbeschränkungen eingesetzt, sagt Verteidigungsministerin Klaudia Tanner. Miliz muss auch rund 600 Kadersoldaten ersetzen, die für EU-Battlegroup abgestellt sind.

Klaudia Tanner
Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) © Alexander Danner
 

Wie viele Soldaten hat das Bundesheer derzeit insgesamt in der Corona-Krise eingesetzt und wieviele kann man noch aufbieten?
KLAUDIA TANNER:
Wir haben derzeit 3200 Soldatinnen insgesamt im In- und Ausland im Einsatz. Trotz Zeiten von Corona läuft unser bisheriges Engagement weiter. Der Corona-Einsatz ist ein sehr heterogenes Aufgabenfeld. Da leisten wir etwa in Tirol und in Kärnten die Unterstützung im Reisemanagement, wir haben im Raum Imst und in Salzburg je eine Jägerkompanie im Einsatz, die auch bei sicherheitspolizeilichen Aufgaben unterstützt. In der Steiermark unterstützen wir die Gesundheitsbehörden an den Grenzübergängen und beim Klinikum Graz. Neu dazugekommen ist die Unterstützung im Logistikzentrum der Post, weiter Aufrecht ist die Unterstützung der Hotlines des Außenministeriums, der Ages und der Landeswarnzentrale Vorarlberg. Seit Freitag bewachen wir auch die Botschaften in Wien und wir unterstützen das Außenministerium bei der Rückholung von Österreichern aus dem Ausland.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren