"Corona-Parties" usw.Fast 3.000 Anzeigen wegen Verstoß gegen Ausgangsbeschränkungen

""95 Prozent der Bevölkerung kooperieren sensationell, fünf Prozent haben es noch nicht verstanden", so Innenminister Karl Nehammer (ÖVP).

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
WIEN: CORONAVIRUS - POLIZEIKONTROLLEN AUF DEM DONAUKANAL
© APA/HERBERT P. OCZERET
 

2.893 Anzeigen gegen Menschen, die sich nicht an die strikten Ausgangsbeschränkungen halten, verzeichnet die Polizei bisher - ein sprunghafter Anstieg übers Wochenende, am Freitag hatte man noch bei einigen hundert Anzeigen gehalten. Grund dürften unter anderem "Corona-Parties" sein, wie sie etwa die steirische Polizei am Samstagabend in Heiligenkreuz am Waasen aufgelöst hatte.

"95 Prozent der Bevölkerung kooperieren sensationell, fünf Prozent haben noch nicht verstanden, dass jeder Leben retten kann", sagt Innenminister Karl Nehammer im ö1-Morgenjournal am Montag. Die Polizei werde konsequent gegen jeden vorgehen, der sich nicht an die Ausgangsbeschränkungen hält - es drohen Strafen von bis zu 3.600 Euro.

Nach der Verordnung von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) ist es - zunächst bis 13. April - grundsätzlich verboten, den öffentlichen Raum zu betreten. Allerdings sind unter anderem Ausgänge allein oder mit im Haushalt lebenden Personen bzw Haustieren gestattet, solange im Freien ein Meter Abstand zu allen anderen eingehalten wird. Des weiteren sind alle Veranstaltungen (auch private Feiern fallen darunter) verboten.

Nehammer entschuldigt sich auch für teils zu scharfe Auslegungen der Regeln durch die Polizei: "Für uns war die Anfangssituation neu - auch für viele Polizisten vor Ort. Wir haben jetzt auch einen Standard, was abgemahnt wird und welche Durchsagen Einsatzfahrzeuge machen." In Wien hatte die Polizei vergangene Woche verlautet, "Ausgedehnte Familienausflüge, Picknicks, Radtouren behindern die behördlichen Versuche, Covid-19 wirksam einzudämmen".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Sam125
2
4
Lesenswert?

Fast 3000 Anzeigenwerge Verstoß gegen Ausgangsberschränkunken !!

Jetzt verstehe ich aber die Welt nicht mehr! Wie kann man unsere Mitbürger so hart abstrafen und selbst wie von Frau Kampus verordnet Migranten von Italien kommend über Kärnten,ohne jegliche Kontrolle und Quarantänemaßnahmen nach Wildon "schleppen"! Ich hoffe es ist den Politikern bewusst, dass wir bald in Österreich so viele arbeitslose Menschen wie noch nie haben werden und viele Betriebe in den Konkurs schlittern werden und diese Menschen auch vor den nichts stehen werden und da werden noch immer still und heimlich, Migranten aus völlig Fremden Kulturen, die jetzt nach der Kriese noch schwerer Arbeit finden werden und sich somit selbst versorgen werden können, ins Land gebracht! Über Italien, also einem sicheren Asylland!! Bitte was soll das Frau Kampus!erklären SIE uns ihr Vorhehen dahingehend bitte!!!

samro
8
2
Lesenswert?

abstrafen

abstrafen tut man das meiner meinung nach noch viel zu wenig anscheinend wenn jetzt noch immer ignorante unterwegs sind während alle anderen versuchen alles zu tun um leben zu schützen.
es ist jetzt keine zeit hass zu verbreiten egal auf wen.

nevertheless00
1
14
Lesenswert?

Bitte Bitte Bitte ....

straft solche begrenzt mit Hirnmasse ausgestatteten Wesen kompromisslos und mit voller Härte ab. Gibt ihnen einerseits vielleicht mal einen Denkanstoß und lässt mich andererseits noch hoffen, dass ich das Null-Defizit-Budget über und nicht unter der Erde erleben werde.

sugarless
1
26
Lesenswert?

Strenge Strafen

Der Staat muss in solchen Fällen strenge Sofortstrafen erlauben, Anzeigen schrecken alkoholisierte Partyteilnehmer nicht ab!!

marktleiter
4
52
Lesenswert?

Sicherheitsverwahrung

Sicherheitsverwahrung für 3 Wochen (dient ja der Sicherheit aller anderen) ohne Handy und Internet und eine Geldstrafe die sich gewaschen hat...dann hat sich das gleich mal erledigt - meine Meinung...

I0LYNG1JMVHYTO5L
38
27
Lesenswert?

Wäre wünschenswert, wenn die Polizei

genauso vehement und akkurat nicht nur im Krisenfall, sondern auch im Alltag gegen rabiate Fußballfans im Umfeld von Risikospielen vorgehen würde. aber da übt man sich ja in vornehmer Zurückhaltung.

ralfg
13
44
Lesenswert?

.

Der letzte Montag war bei uns total ruhig fast gespenstisch auf der Straße.
Ich wohne in der Stadt neben einer stark befahrenen straße, man hätte sich hinsetzen können auf den Boden.
Allerdings ist der Verkehr wieder stetig angestiegen. Es ist schon fast normaler Straßenverkehr. Nehammer muss der Polizei mehr Spielraum lassen auch selber einschätzen ob die jemanden den sie schon 10 mal am Tag mit dem Hund gesehen haben oder der alle 10 min einkaufen geht abstrafen.
Zusätzlich sind kleine Geldstrafen in Österreich für einen gewissen Teil der Bevölkerung mehr ein Ansporn als eine Strafe. Besser wäre es Leute die mehrfach verstoßen 6 Monate bis 2 Jahre aus der ÖGK zu werfen. Und auch die Geldstrafen müssen deutlich höher werden. In villach haben Personen gegen die persönlich quarantäne verhängt wurde für Verstöße nur 500 € gezahlt. Das zahlen Raser auf der Autobahn auch mal schnell und ist ein Witz.

fred4711
0
16
Lesenswert?

für mich wären 500 euro unangenehm,

aber keine Katastrophe....für andere sind 20 euro ein betrag, der ihr Budget bei weitem überfordert....ich bin schon lange dafür, dass Geldstrafen vom einkommen abhängen soll....ein entfernt verwandter ist Millionär, der parkt oft im Parkverbot,
wenn es am nähesten an seinem ziel ist, die paar euro jucken den wenig, genauer ...null

ralfg
0
5
Lesenswert?

.

Für asoziales Verhalten, das möglicherweise den Tot von hunderten Leuten zur Folge hat, ist ein Ausschluss aus dem Sozialsystem auf Zeit meiner Meinung nach die beste Strafe. Bzw. bei gut verdienenden Strafe auf Tagessätze von 14-210 Tagen, bedeutet wenn du 100€ am Tag verdienst zahlst du mindestens 1400€. Wenn du 30€ am Tag verdienst zahlst du mindestens 420€.

A6TLUK0I30K939HI
2
86
Lesenswert?

Die reale und traurige Gewissheit ist das es die schrägen Vögel stets geben wird,......

das andere ist das solch handeln eigentlich nur durch rigorose Strafmaßnahmen abgestraft und unaufhörliche Aufklärung von Fachleuten und auch dem mündigen Bürger erfolgen kann, irgendwann wird es sich auch in den "Birnen" jener Ignoranten verankern!!

dieRealität2019
6
51
Lesenswert?

was hatte man denn erwartet?

wer sich die Zahlen der jährlichen Verwaltungsübertretungen in allen Bereichen ansieht, einschließlich Verkehrsstrafen findet österreichweit jährlich hunderttausende Strafbescheide. Nur die Verkehrsstrafen allein des letzten Jahres in der Steiermark (veröffentlicht in der Kleinenzeitung) zeigen die Handlungs- und Verhaltensweisen von Teilen der Bevölkerung.
.
Man schxxxx sich einen Dxxxx um seine Mitmenschen, noch um die Einhaltung gesetzlicher noch gesundheitlicher Anweisungen und das alles trotz sichtbarer Todeszahlen, sorry ich vergaß dabei das betrifft ja nur die älteren Menschen.
.
Und das alles in Ansehung der menschlichen Hilfeaktionen, hier wird von vielen Beteiligten halt vieles so wie immer schöngeredet.

dieRealität2019
4
51
Lesenswert?

die Zahlen sprechen eine klare Sprache

mehr ist dazu nicht zu sagen