AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Türkis-grünem Zankapfel?Kopftuchverbot für Lehrerinnen für Kogler "nicht vorstellbar"

Die neue Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) ortete hier "breiten Konsens". Für Vizekanzler Kogler sei das Verbot "nicht vorstellbar".

NATIONALRAT MIT REGIERUNGSERKLAeRUNG: KOGLER / KURZ
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

Die neue Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) hat nach dem geplanten Kopftuchverbot für Mädchen bis zu 14 Jahren ein ebensolches für Lehrerinnen an öffentlichen Schulen als "möglichen nächsten Schritt" bezeichnet. Im "Ö1-Morgenjournal" ortete sie in der türkis-grünen Regierung einen "breiten Konsens". Schließlich gehe es darum, welches Rollenbild in den Schulen vermittelt wird.

Ob das Kopftuchverbot für Lehrerinnen noch in dieser Legislaturperiode kommen könnte, ließ Raab offen. In einem "ersten Schritt" werden jene Vorhaben umgesetzt, die im Regierungsprogramm vereinbart wurden - aber: "Ein Kopftuchverbot für Lehrerinnen könnte ein möglicher zweiter Schritt sein."

Das Kopftuchverbot bis 14 verteidigte Raab abermals, schließlich wolle man allen Mädchen vermitteln, selbstbewusste Frauen zu werden. Es gehe um ein "gemeinsames Wertefundament, das wir wahren müssen." Sie will mit Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) einen Weg finden, der sowohl Eltern, Lehrer, Direktorium als auch die Kinder mit einbezieht. Zunächst soll es "bewusstseinsbildende Maßnahmen" geben, bleiben diese erfolglos, sollen Sanktionen folgen.

Für Kogler "nicht vorstellbar"

Eine Ausweitung des Kopftuchverbots auf Lehrerinnen ist für Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) "nicht vorstellbar". Das sagte er am Rande eines Medientermins am Dienstag am Wiener Westbahnhof. Die neue Integrationsministerin Raab hatte ein solches nach dem geplanten Kopftuchverbot für Mädchen bis zu 14 Jahren im "Ö1-Morgenjournal" als "möglichen nächsten Schritt" bezeichnet.

"Es ist ihr gutes Recht als Ministerin das so zu sehen, ich teile ihre Einschätzung auch", meinte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Es bedeute aber, "dass es einen ersten Schritt gibt". Dieser sei das im Regierungsprogramm festgelegte Kopftuchverbot für Mädchen bis zur Religionsmündigkeit mit 14 Jahren.

"Über nächste Schritte nachzudenken steht jedem frei", betonte Kogler und schränkte zugleich ein: "Mein Nachdenken bis hierher hat dazu geführt, dass wir hier einen Dissens hätten", so der Vizekanzler. Ein Kopftuchverbot für Lehrerinnen "ist für mich und für die Grünen nicht vorstellbar", stellte Kogler klar.

Yilmaz krisiert Raab-Aussagen

SPÖ-Integrationssprecherin Nurten Yilmaz hat am Dienstag enttäuscht auf aktuelle Aussagen von Integrationsministerin Raab reagiert. Raab hatte nach dem geplanten Kopftuchverbot für Mädchen bis 14 Jahre ein solches für Lehrerinnen an öffentlichen Schulen als "möglichen nächsten Schritt" genannt. Yilmaz sieht in dieser "Nicht-Integrationspolitik" eine "Fortsetzung von Schwarz-Blau".

"Echte Integrationspolitik findet auch in dieser Regierung nicht statt", zeigte sich die Abgeordnete am Dienstag in einer Aussendung enttäuscht und ergänzte: "Wie schon in der Kurz-Strache-Regierung". Statt substanzieller Maßnahmen für Integration gebe es "die x-te Debatte über Kopfbedeckungen", kritisierte sie. "Die schwarz-blaue Symbolpolitik und Nicht-Integrationspolitik wird fortgesetzt", so Yilmaz. Wer Interesse an echter Integration hätte, sollte lieber in Schulen und Erwachsenenbildung investieren, sagte sie.

"Kein Dienst am religiösen Frieden"

"Ich hätte mir erhofft, dass die Grünen ihre integrationspolitischen Vorstellungen zumindest in Ansätzen einbringen. Dass dies gar nicht gelungen ist und in diesem Bereich Schwarz-Blau fortgeschrieben wird, ist ein Rückschlag für die Integration", bedauerte die Integrationssprecherin der Sozialdemokraten.

Mit Kritik an Raabs Kopftuch-Sager meldete sich am Dienstag auch der Wiener Theologe Paul Zulehner. Die von der neuen Regierung fortgesetzte "Kopftuchkränkung" gegenüber Muslimen in Österreich sei "kein Dienst am religiösen Frieden" in Österreich. Mit der Ausweitung des Kopftuchverbots würden "rassistische Vorurteile bestärkt, die bei einem Teil der Bevölkerung ausgeprägt vorhanden sind", so der Werteforscher.

Kommentare (99+)

Kommentieren
PiJo
6
4
Lesenswert?

Aus grün links wird grün rechts

ich habe mir vor ein paar Monaten auch nicht vorstellen können wo die Grünen jetzt überall zugestimmt haben .

Antworten
Hieronymus01
8
12
Lesenswert?

Kindisch!!

Wie ist es dann mit der Kippa, den Pileolus usw.?
Wo zieht man die Grenzen damit keiner bevormundet wird.
Das ist der gleiche politische Eiertanz wie das Ortstafelverrücken in Kärnten.

Antworten
tenke
5
22
Lesenswert?

Ganz einfach:

KopftuchVERBOT bis zum 18. LEBENSJAHR (und für alle im öffentlichen Dienst).
Dann erledigt sich das vielfach selbst mit dem Kopftuch tragen, auch in Zukunft....

Antworten
Balrog206
8
8
Lesenswert?

Lustig

Zu lesen wie und mit welchen Argumenten sich die glaubhaft ach so toleranten ( hyper Intellektuelle ) für die intoleranten ( Ausnahmen gibts nat ) überall in Mitteleuropa einsetzten !

Antworten
Irgendeiner
1
2
Lesenswert?

Ach Roggi,lustig ist da mehr Dein völliges Unverständnis,weißt Roggi, es gibt Vergewaltigung in der Ehe,aber

da verbieten wir nicht die Ehe, nicht den Sex,wir verbieten den Zwang,es gibt freche Eingriffe in die Meinungsfreiheit bei Leuten die öffentlich was sagen,,aber wir verbieten nicht das öffentliche Sprechen, wir verbieten den Zwang,wenn Basti Fleischmann zu mir schickt führ ichs Dir praktisch vor,ich hab so eine empfindsame Seele bei sowas,es gibt Kindesmißbrauch, aber wir verbieten nicht Kinder,wir verbieten sie zu schänden also den Zwang.Weißt Du Roggi,und wenn es da ein Kopftuch gibt und möglicherweise Zwang, aber da müßma Elternrechte auch noch besprechen, dann werma auch nicht das Tüchel verbieten weil ein frecher Studienabbrecher ein bodenständiges Kleidungsstück frech zum fremdländischen umgelogen hat um Stimmung zu machen sondern höchstens den Zwang dazu.Und wer das klar sieht Roggi,ist kein Hyperintellektueller, sondern nur bei Verstand.Und,ich füge hinzu, schon deshalb keiner den ein allseitig Tauloser im slim-fit dummschwätzen kann,man lacht.

Antworten
Balrog206
1
1
Lesenswert?

Kopftuch

Bei uns diese Diskussion ist mit dir vollkommen sinnlos !
Hab’s dir auch schon gesagt meinte Tante zum Stall gehen oder wenn’s kalt waren haben Sie eines aufgesetzt stimmt , aber eines kann ich dir sagen die verwandelten oder mein Onkel haben’s nicht gefordert !
Und da liegt halt oft das unbekannte Problem , ist es freiwillig und weil es der Höhlenprediger so wollte, oder wird es verlangt ( Zwang)
Und das diese Umstände sehr häufig bei uns verbreitet sind unter den Migranten wirst nicht einmal du schönreden oder vielleicht doch 😉?

Antworten
Irgendeiner
2
3
Lesenswert?

Roggi, ich habs jüngst schon gesagt,mir ist eingefallen, daß ich auch noch ein

Altersbild meiner Urgroßmutter habe,mit Kopfttuch,in Öl,die war eine hochvermögende einflußreiche Frau,die hat ihre Ställe wohl nur betreten um die Knechte und Mägde zu kontrollieren, glaubst die sitzt einem Maler für ein Portrait im Stallgewand,da kennst unsere weiblichen Wesen schlecht.Laß endlich diese Stallgeschichten, ich hab dir schon gesagt,die Bardot und die Monroe hatten keinen Stall,Kopftuch hatten sie.Und Roggi,daß wo Zwang ist,naja,ist bei allem möglich, aber das mußt von Fall zu Fall beweisen,weißt Roggi,meine liebenden Eltern ham mich in einen Samtblazer gesteckt,ich hab ihn gehaßt wie die Pest,denn damit Roggi, konntest die interessanten Dinge nicht tun,Eidechsen fangen, aus Tümpeln Lurche holen,auf Bäume klettern,er und ich sind nie eins geworden.Und es war der Akt liebender Eltern die wollten, daß ihr kleiner Liebling adrett ist während der kleine Liebling nicht adrett sein wollte und das durchaus beibehalten hat,man lacht.Aber Roggi, es war ihr Elternrecht und es war gut gemeint.Und kein tauloser Basti hat gerufen der Blazer sei nicht bodenständig,man lacht.Weißt Roggi, die meisten Menschen tun Dinge aus Tradition, aber man muß schon ein Basti sein ums zum Zwang im rechtlichen Sinne und zu bösen Willen umzudeuten,übrigens, slim fit ist noch schlimmer als ein Blazer,armer gezwungener Mensch,man lacht.

Antworten
lieschenmueller
4
7
Lesenswert?

@Balrog

Wissen Sie Balrog, bei der Kopftuchfrage gibt es keine Sieger - nämlich bei den Trägerinnen. Die bei Zwang fühlen sich befreit, , aber bei denen, wo es ein religiöses Bedürfnis ist, nimmt man etwas. Könnte man ewig diskutieren.

Wie der User weiter oben schrieb, im öffentlichen Dienst, nein, und wenn die Frau mit der Arbeit fertig ist und aus dem Gelände, jede wie sie möchte.

Bei den wenigen Fällen, die es betrifft - Zahlen traut man sich von der Politik, der befürwortenden, anscheinend nicht zu schreiben - Insider meinen, überraschend nieder, würde ich dies über eine Dienstvereinbarung machen, bei den Schülern über die Schulordnung - und man triebe sein Wahlvolk nicht so vor sich her zum Eigennutz. Glauben Sie eigentlich wirklich, dass es Kurz gar so um die Frauen geht? Es bringt Stimmen - sehr viele. Im umgekehrten Fall hielte er sein Fähnchen halt in die andere Richtung.

Antworten
SoundofThunder
25
19
Lesenswert?

🤔

15% der Muslimischen Mädchen tragen das Kopftuch. Und die,die angeblich radikalisiert sind,werden das Tuch sicher nicht tragen um nicht aufzufallen. Der Streit um das Kopftuch dient doch nur als Beruhigungspille um das (von jahrzehntelanger rechter Hetz-Propaganda Hirngebügelte) Volk bei Laune zu halten (Die Rechten reden über unsere Werte! Aber was verstehen die Rechten unter Werte? Geldwert und Goldwert!) und von anderen Themen abzulenken. Wenn zum Beispiel jahrelang nur über die Steuerreform gesprochen wird,wird das Volk ungeduldig (Seit 2017 warten wir ja schon. Und wenn die Steuerreform erst 2023 kommt haben die Türkisen 6 Jahre lang das Volk verarscht). Da ist es besser wenn man mit dem Kopftuchthema das Volk vom eigentlichen Thema ablenkt und bei der nächsten Wahl ein paar Prozentpunkte mehr bekommt.

Antworten
SoundofThunder
11
15
Lesenswert?

PS

Hat der Haider mit seine Ortstafeln ja schon vorexerziert.

Antworten
wischi_waschi
5
5
Lesenswert?

SoundofThunder

Lassens den Haider aus dem Spiel , der ist leider nicht mehr..
Immer diese Linken furchtbar

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Wischi, auch wenns jetzt schon ziemlich wurst ist,

der Tod hat noch niemanden besser gemacht und was er tat bleibt eingemeißelt im Strom der Zeiten.Und wischi, wenn ich den Löffel abgebe und du fängst an mich zu loben und ganz lieb zu haben, dann wischi nenn ich Dich auch noch aus dem Grab heraus einen Heuchler-
wenn Du mich magst wischi,sags mir zu Lebzeiten und sonst, beim Gegenteil, wischi,bleib dabei.Was ist das ist und was liegt das pickt,bei jedem.

Antworten
plolin
2
11
Lesenswert?

.....und täglich grüßt

das Murmeltier.

Antworten
Irgendeiner
11
5
Lesenswert?

Ja,ploli, aber

ich erwisch es immer.

Antworten
Irgendeiner
23
10
Lesenswert?

Pro domo:Miyu, mein Mädel,weils

mir jetzt schon ein paar Tage im Kopf rumgeht und alles hier von unseren Sitten und Gebräuchen spricht, einfach der Hinweis,es ist ein Gebot der Höflichkeit bei uns zu antworten wenn einen ein Älterer was frägt,NLP stört mich nicht,weißt Du doch,aber so kommen wir doch nie hin wo Du hinwillst,also ehrlich, rote Striche sind doch kein Ersatz für so einen finalen Beweis der eigenen Überlegenheit und die Uhr tickt bei uns Alten.Laß Dich nicht bitten,mit meinen Geisteskrankheiten ist das doch ein Kinderspiel für Dich,die reichen ja für eine ganze Klinik,also come on, slay the dragon.

Antworten
Pelikan22
8
3
Lesenswert?

Wie wärs ...

wenn man statt der Burka einen Motorradhelm tragen würde!

Antworten
Irgendeiner
12
6
Lesenswert?

Das hatten wir hier schon,

aber ja,es ist eine Möglichkeit verhüllt zu sein ohne das blödsinnige Gesetz zu brechen,aber ich habs nicht so mit Helmen, nur einen muß ich immer zahlen, den von Basti.Und warum Du es da drunter stellst weißt nur Du,naja und ich halt.

Antworten
onyx
7
48
Lesenswert?

Muslima ohne Kopftuch werden als „Schlampen“ bezeichnet.

Leider habe ich von Lehrern erfahren wie muslimische Schülerinnen von muslimischen Buben als „Schlampe“ oder „Schande“ beschimpft wurden, da sie ohne Kopftuch in der Schule erschienen.

Ich finde alles was dazu dient eine Personengruppe (Frauen) zu erniedrigen oder auszugrenzen hat in einem liberalen Land nichts verloren.

Ich entsinne mich auch, dass auch vor dem Moslem-Zuzug Kopfbedeckungen aller Art an Schulen verboten waren und es keine Diskussionen darüber gab.

Antworten
Irgendeiner
15
4
Lesenswert?

Also, ich darf Dir mitteilen Du hast Recht gehabt, mapem hat gesagt

die Regel wegen der Kopfbedeckungen gabs wirklich,also lag ich falsch, Du sagst mir jetzt dafür wie groß Deine Stichprobe bezüglich der Schlampenfrage ist und wie du es methodisch generalisiert hast,ich warte.

Antworten
Irgendeiner
39
11
Lesenswert?

Muslimas die gar keine sind werden an Leib und Leben bedroht

und vom Kanzler wird ihnen frech unterstellt sie seien strafrechtlich verurteilt,das ist wohl das größere Problem und es ist von Dumpfbacken hausgemacht.Und hör auf irgendwas das Du nicht wissen kannst zu generalisieren wie ein Tauloser Basti frech Aufstehzeiten die er nicht kennen kann weils die Daten nicht gibt.Und es gab nie eine Regel in Schulen gegen Kopfbedeckungen,wozu auch,zeig mir wo es geschrieben steht.

Antworten
Geerdeter Steirer
1
17
Lesenswert?

Hey @Irgendeiner .............

nice and slow and a bit calmer, your health say thank you ..... ;-)

Antworten
Irgendeiner
21
4
Lesenswert?

Ich bin immer slow,

das ist die Voraussetzung von Gründlichkeit, nice bin ich nie und die einschlägigen Stimmungskanonen hier kenn ich auch schon und behandle sie naja,artgerecht,man lacht.

Antworten
mapem
1
20
Lesenswert?

Irrtum body …

Schulen steht es frei zB. ein generelles Kopfbedeckungsverbot während des Unterrichts in der Schulordnung auszuweisen …

Antworten
Irgendeiner
18
2
Lesenswert?

Seit wann mapem, zu meiner Zeit wars keine Regel,

denn wissen sie, ein öffentliches Amt hatte ich tatsächlich mal,naja,so ein kleines, und da war damals zum Überleben die Kenntnis von Hausordnung und Schulgesetz eine notwendige Waffe im Generationenkonflikt,das wüßte ich noch.Aber ich glaub Ihnen,dann hat sich was geändert,zu welchem Behufe versteh ich nicht.

Antworten
mapem
0
8
Lesenswert?

ita

est ...

Antworten
Geerdeter Steirer
1
48
Lesenswert?

Den muslimischen Buben wird es mit großer Wahrscheinlichkeit von den nicht bekehrbaren bzw. belehrbaren Vätern (Männern) regelrecht eingeredet das Frauen zu dienen haben.............

da gehört mal Tacheles gesprochen das diese mittelalterlichen Tugenden mal ins Abseits befördert gehören und sonst wenn keine integrationsfähige Anpassung ersichtlich ist sich solche Männer sich dort hinbegeben sollen wo sie hergekommen sind, wie schon oftmals zitiert "andere Länder , andere Sitten , andere Gebräuche , andere Kulturen" !!

Da gibt es nur ein anpassen oder ein wieder gehen !!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 132