AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ZielgeradeGrüne Basis stimmt am 4. Jänner über Koalition ab

Politische Zeitenwende: Werner Kogler legt der grünen Basis am 4. Jänner Koalitionsvertrag zur Abstimmung vor. Zustimmung gilt als sicher. Grüne erhalten vier Schlüsselressorts.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Kurz und Kogler
Kurz und Kogler © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die Würfel sind gefallen. Nach stundenlangen Verhandlungen mit ÖVP-Chef Sebastian Kurz tagsüber im Winterpalais in der Wiener Innenstadt ist Grünen-Chef Werner Kogler in den Samstag-Abendstunden zur Entscheidung gelangt, dass die Basis für eine türkis-grüne Koalition unter Kanzler Kurz nun endgültig vorhanden ist. Noch in den  Nachtstunden lud Kogler nach Informationen der Kleinen Zeitung den grünen Bundeskongress für den 4. Jänner zu einer Sondersitzung ein, bei der Versammlung müssen die 276 Delegierten über den türkis-grünen Koalitionspakt sowie über die grüne Ministerliste abstimmen. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

archiv
5
7
Lesenswert?

Antwort - von Mein Graz ...

"Die Grüne Basis ist der Bundeskongress".
Danke für die Information.

Ist dieser "Bundeskongress" nicht wieder nur jene "Grüne Basis", welche schon jetzt beim "Trog" sitzt (erste und zweite Reihe?).
Zustimmung ist nur Formsache und fällt somit unter "Wählertäuschung (?)"
- noch Fragen?

Antworten
Mein Graz
1
2
Lesenswert?

@archiv

"DER BUNDESKONGRESS SETZT SICH ZUSAMMEN AUS:
Delegierten aller Landesorganisationen
Delegierten einer weiteren bundesweiten Organisation für ethnische Minderheiten (daher auch die Bezeichnung 10. Bundesland)
Abgeordneten aus dem Europaparlament
Abgeordneten aus dem Nationalrat und dem Bundesrat
allen Landtagsabgeordneten
Regierungsmitgliedern auf Länder- bzw. Bundesebene
den Mitgliedern des Bundesvorstandes der Grünen sowie
den Mitgliedern des Bundesvorstandes der Grünen Bildungswerkstatt"
(Quelle: die grünen)

Wer sollte denn im Bundeskongress sitzen? Natürlich sind das Personen, die im politischen Bereich tätig sind! Oder sollen die Grünen auslosen, wer da drin sitzt?

Wenn du das als "Wählertäuschung" siehst dann ist JEDE Wahl bei JEDER Partei, Wählertäuschung, z.B. auch die Wahl eines Vorsitzenden. Das ist doch vorher schon festgelegt - und trotzdem wird innerhalb der Parteien gewählt.

Antworten
Lodengrün
10
12
Lesenswert?

Also wenn das zustande kommt

gestehe ich mich gewaltig geirrt zu haben. Das tue ich aber gerne denn von der grünen Ecke erwarte ich mir gerade in den Bereichen Umwelt und Soziales nachhaltige Akzente.

Antworten
Lodengrün
14
12
Lesenswert?

Nachsatz

Und auch vor Herrn Kurz ziehe ich den Hut.

Antworten
Mein Graz
15
4
Lesenswert?

@Lodengrün

Dem 1. Posting stimme ich uneingeschränkt zu.
Beim 2. Posting würde ich noch abwarten, wie lange diese Koalition hält...

Antworten
archiv
15
3
Lesenswert?

Grüne Basis stimmt am 4. Jänner über Koalition ab ...???


- "Grüne Basis" - was oder wer ist das genau?

- Und worüber soll diese "Grüne Basis" abstimmen, wenn bis heute nur das "Verhandlungsteam" (wenn überhaupt) die ausverhandelten Einzelheiten kennt?

Antworten
steirerman99
5
6
Lesenswert?

lesen bildet...

Bitte Text lesen und nicht nur die Überschriften.
Das ist keine blaue Propaganda sondern ein echter Text....

Antworten
X22
3
6
Lesenswert?

Naja, sind ja eh nur zwei Absätze im Artikel der "Grünen Basis" gewidmet

Woran liegts, wenn man solche Fragen stellt?

Antworten
Mein Graz
2
11
Lesenswert?

@archiv

Die Grüne Basis ist der Bundeskongress.

Ich bin überzeugt, dass diesem die Einzelheiten bekannt gegeben und dort auch diskutiert werden. Sonst wäre es ja unsinnig, diesen abstimmen zu lassen.

Antworten
siral1000
8
13
Lesenswert?

Große Chance

Die erste grüne Regierungsbeteiligung, die ante portas steht, ist eine große Chance für unser Land. Zu wünschen wären wirklich ein Fokus auf die größte Frage unserer Zeit - nämlich der Umgang mit dem Klimawandel. Mit im Windschatten natürlich der dringend notwendige Wechsel in der politischen Kultur, die ebenfalls dringend notwendige Transparenz sowie die Absicherung der sozial schwachen Mitbürger*innen.
Wie es in realitas Aussehen wird, das bleibt abzuwarten.
Aber die Hoffnung, sie schimmert!

Antworten
Lamax2
6
8
Lesenswert?

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Die Chance auf einen gute Weg in die Zukunft ist da. Die Grünen werden aber schmerzlich draufkommen, dass "Schönwetter-Ideen" auch finanziert werden müssen; das Thema Soziales wird sie an ihre Grenzen bringen, wenn neue Anstürme von Flüchtlingen kommen, die alle fürstlich bezahlt werden wollen. Meine Sorge ist auch die Bildung; käme sie in grüne Hände, wird der leichte Schwenk in Richtung vernünftige Maßnahmen wieder beendet und der fast schon europäische Flop Gesamtschule wieder fröhliche Urständ feiern.

Antworten
siral1000
4
6
Lesenswert?

Schade

dass ihre Antwort außer Klischees nichts zu bieten hat. Oder glauben Sie ernsthaft, der studierte Volkswirt Kogler wird draufkommen müssen, dass etwas finanzieren Geld kostet?

Antworten
Lamax2
0
0
Lesenswert?

Klischees

Ich erwähnte nicht Kogler sondern die Grünen; die werden ordentlich was bieten wollen, damit es keine Armen gibt in Österreich (Wunsch- und Klischee Denken) und dabei können sie sehr leicht übersehen, dass da plötzlich die Armen immer mehr werden , das Geld aber nicht. Kogler allein wird das nicht bestimmen und richten können.

Antworten
fans61
13
5
Lesenswert?

Gerade im Sozialbereich werden sich die Grünen

vermutlich der ÖVP unterordnen müssen und das garantiert maximal 2 Jahre Regierungszeit.

Antworten
jaenner61
4
4
Lesenswert?

so jetzt sind die

wahrsager wieder unterwegs. die blicken in ihre glaskugeln und wissen schon jetzt, warum das alles nicht funktionieren kann (und bei rendi wagner natürlich funktioniert hätte)

Antworten
SoundofThunder
20
12
Lesenswert?

Herr Kogler

Sie erben bis auf das Innenministerium alle Ressorts welche die FPÖ besetzt hat. Mit den nötigen Reformen haben Sie das Volk gegen sich und es ergeht Ihnen wie den Blauen. Sozialministerium-Sozialabbau,Verteidigungsministerium-BH ist so gut wie Bankrott,Verkehrsministerium-ein Fass ohne Boden. Ihr habt vom KurzIV den schwarzen Peter zugeschoben bekommen. Besteht auf das Innenministerium und das Außenministerium und überlässt den Schwarzen die Drecksarbeit.

Antworten
redlands
5
11
Lesenswert?

Wie romantisch...! Die Grünen können bestehen worauf sie wollen - mit 26 Mandaten schreiben Sie den Schwarzen genau garnichts vor!

Sie können das nehmen was man ihnen anbietet und das wars! Wenn nicht, dann eben nicht. Das schwarz-blaue Programm harrt immer noch der Umsetzung und kann eine entsprechende Regierung "morgen" installiert werden. Die Grünen möchten mitregieren-gut so-sollen sie-aber halt unter den Bedingungen der Schwarzen. Das ganze Sondieren und Verhandeln war und ist fürs Volk...und für die Innenpolitikredakteure

Antworten
gerbur
4
4
Lesenswert?

@redlanda

Bin auch der Meinung, dass man türkis blau weiterarbeiten lassen sollte. Noch wurde ja nicht alles ruiniert! Der Ruinenbaumeister hat noch viel zu tun. Und eine Mehrheit hat er ja auch, gibt ja genug , die gerne 12 Stunden und mehr arbeiten wollen und mit 70 eventuell abschlagfrei in Rente gehen wollen. Nur weiter so! Ihr seid auf dem richtigen Holz Weg

Antworten
Stadtkauz
1
1
Lesenswert?

@gerbur

Sie haben natürlich recht. PWR hätte alles viel besser gemacht. Nur hat sie ein großes Problem. Sie hat viel zu wenige Wählerstimmen, nicht einmal in der eigenen Partei wird sie akzeptiert. Ich denke die Herren Kogler und Kurz als Regierungsspitzen sind das Beste was uns nach Ibiza und SP-Chaos passieren kann.

Antworten
Balrog206
0
5
Lesenswert?

Sound

Welchem Sozialabbau sprichst du ?

Antworten
az67
3
17
Lesenswert?

Ob das was wird ?

Grundsätzlich verdient natürlich jede Regierung an ihrer Arbeit gemessen zu werden .
Aber wenn die im Vorfeld genannten Kandidaten bzw. vorgesehene Ressortverteilung stimmen habe ich mehr als Bedenken dass man nur irgendwas aus der Vergangenheit gelernt hat .
Blümel / Finanzen kann doch nur ein Scherz sein ! Brauchen den unsere Politiker wirklich keinerlei Kompetenz für ihr Ressort.
Verteidigungsministerium soll unbedingt eine Frau bekommen, siehe deutsches Vorbild . Alleine die Annahme sich bei diesen Ressort mit unseren Nachbarn vergleichen zu können grenzt ja schon an Dummheit. Bei aller Wertschätzung der Frauen, aber da gehört ein Fachmann mit massiven Hintergrundwissen her um zu retten was noch zu retten ist.

Antworten
Mein Graz
9
1
Lesenswert?

@az67

"da gehört ein Fachmann mit massiven Hintergrundwissen her" - dieser Grundsatz müsste bei ALLEN Ressorts zum Tragen kommen.

Und da ist es wurscht, ob es ein Fach"mann" oder eine Fach"frau" ist!
Ich bin überzeugt, dass JEDES Ressort von einer Frau geleitet werden könnte - man muss nicht Astronom sein um zu wissen, dass Sterne keine Leuchtkugerln sind.

Antworten
gerbur
25
13
Lesenswert?

Grün wird in dieser Koalition

zum Buhmann werden! Die Zeit wäre ja schon längst reif für eine "grüne Politik", völlig unreif dafür ist aber noch mehrheitlich das Volk. Immer bedarf es erst ganz großer Katastrophen um ein zeitweises vernünftiges, gemeinsames Handeln des Volkes zu bewirken. In diesem Sinne plädiere ich für eine Fortführung von Türkis Blau, die zu wenig Zeit bekamen um Österreich in eine Ruine zu verwandeln. Grün wird ein Intermezzo bleiben auf dem Weg abwärts.

Antworten
Stadtkauz
1
2
Lesenswert?

@gerbur

Es tuat so weh, wenn man verliert...

Antworten
wahrheitverpflichtet
74
9
Lesenswert?

und alle wissen es!

ja die grünen sind die einzigen die nicht annähernd an die Nazi Vergangenheit anstreifen auch keine ex Nazis oder Kriegsgewinnler in ihren reihen hatten haben usw, die FPÖ da brauchen wir gar nicht erst zu schreiben, die ÖVP braune Vergangenheit in ihren reihen die SPÖ man kann es kaum glauben förderten einen DR. gros usw jahrzehntelang trotz Wissens das dieser ein Nazi Verbrecher war usw usw usw, der SPÖ ist anerkennen das der ehemalige Bundeskanzler Franz Vranitzky als erster sich für die Naziverbrechen durch Österreicher innen feder führend in der Grausamkeit kaum zu unterbinden einschuldigte im namen der Österreicher innen na ein Haufen alt Nazis und die was sich jetzt versteckt FPÖ usw nennen schrien damals laut hals auf was wir leider jahrzehntelang verabsäumt haben ist die Ausrottung dieser Ideologie des Grauens, Wir werden sehen ob grün es zu lest das die auva Versicherungsbeiträge betrügerisch zweckentfremdet werden in dem man da mit die pflege vorsorge finanzieren will. wir werden sehen ob die grünen auch eine soziale Partei sind oder eben nur Akademiker auf sich selbst bedacht und so mit sich einreihen in das System ich bin mit am nächsten! UMWELT POLITIK MIT VORAUSSCHAUENDEN SOZIALER ABSICHERUNG FÜR ALLE IN UNSERER GESELLSCHAFT DEN SONST KOMMT DIE STRASSE DEN DIE ARBEITENDEN MENSCHEN WERDEN MARSCHIEREN BIS SICH DER ASPHALT BIEGT SOLLTEN WEITERHIN AUSBEUTUNG UND VERSKLAVUNG VORGENOMMEN WERDEN BZW NICHT UNTER BUNDEN WERDEN

Antworten
Hgs19
76
36
Lesenswert?

Oh Österreich ...

... quo vadis??? Das Sprichwort „ es kommt nichts besseres nach“ trifft wieder mal zu!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 36