AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Irritation in der FPÖÄrger über Ex-Chef Strache wächst, Treffen mit Stronach schürt Gerüchte

Nach der nächsten Wahlschlappe und Straches Rückkehrangebot fordern viele FPÖler seinen Ausschluss. Die Partei arbeitet indes am Neuanfang ohne Altlasten. Ein Wiener Gemeinderat wünscht sich allerdings öffentlich die Rückkehr Straches.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Heinz-Christian Strache
Heinz-Christian Strache © APA/Herbert Neubauer
 

"Wie soll’s einem schon gehen nach der nächsten verlorenen Wahl?“, schimpft ein blauer Funktionär aufgebracht ins Telefon. Einen Tag nach der steirischen Landtagswahl, bei der die Freiheitlichen satte 9,3 Prozent verloren haben, herrscht in der Partei erneut Katerstimmung. Wieder eine Wahl, die von Ibiza, Spesenaffäre und Co. überschattet worden war. Doch dass am Wahltag „die Wurzel allen Übels“, wie der Wiener Funktionär Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache nennt, auch noch seine Rückkehr als Wiener Landeschef angeboten hatte, brachte das Fass bei vielen zum Überlaufen. Der Ärger über Strache scheint nun größer als jener über das schlechte Wahlergebnis.

Kommentare (24)

Kommentieren
SoundofThunder
0
2
Lesenswert?

Er ist eh über 50!

Aktion 20000 wäre gut für ihn um ihn im Berufsleben zu halten! Wer hat das bloß abgeschafft 🤔?

Antworten
voit60
2
28
Lesenswert?

Ertrinkende

strampeln eben noch.

Antworten
berggrazer
1
48
Lesenswert?

🇦🇹 STRO-STRA 🇦🇹

Die neue Partei für alle die für Werte, Paintball, Tschick und Todesstrafe stehen (und Armin Wolf nicht mögen)! 😋

Antworten
isteinschoenerName
0
26
Lesenswert?

Liste ESAW

"Eh schon alles wurscht"

Antworten
SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

Hm

Saw ist doch ein Thriller! Oder?

Antworten
blackpanther
7
63
Lesenswert?

Etwas sinnvolles arbeitem

HC soll endlich etwas sinnvolles tun und wirklich arbeiten, nicht nur polemisieren, populistisch reden, hetzen, aufwiegeln etc... gerade im Pflegebereich sucht man, nachdem er selbst ja keine ausländischen Pfleger mehr haben wollte, viele Arbeitskräfte, die in den Pflegebereich wechseln sollen. HC, das wäre im Alter 50+ eine Beschäftigung für Sie, mit der sie wenigstens ein klein wenig Ihres Schadens, den Sie Österreich zugefügt haben, wettmachen könnten und Sie würden wenigstens die Realität erleben!

Antworten
Geerdeter Steirer
6
29
Lesenswert?

Na hallo @blackpanther, ...etwas sinnvolles tun und wirklich arbeiten

das wird ned funktionieren beim HC, sonst hätt er eh Papp'nschlosser (Zahntechniker) bleib'n können, der woar jo für des a z'blöd.............

Geschweige du laßt den in der Pflege auf Leute los, im Häf'n bei die Schweren Burschis vielleicht, die tät'n ihm scho zeig'n wo der Partl den Most her holt ...........

Antworten
blackpanther
1
7
Lesenswert?

Naja

dann braucht er wahrscheinlich Pflege...

Antworten
tannenbaum
5
44
Lesenswert?

Die Strachs

sind der Meinung, sie haben der FPÖ noch nicht genug Schaden zugefügt! Mir soll’s recht sein, wenn sie munter weiter machen L

Antworten
strohscw
3
42
Lesenswert?

Treffen mit Stronach

Da die "natürlichen" FPÖ-Quellen für ihn vorerst versiegt sind ist er natürlich auf der Suche nach neuen Geldquellen, denn den bisher gewohnten Lebenswandel kann ihm seine Ehefrau nicht ermöglichen und als Zahntechniker . . . ? Und sonst hat er ja nichts gelernt.
Die Edith Klinger fehlt da halt so sehr, die hätte ihm geholfen ein neues, schönes Platzerl zu finden. Bitte, bitte rufen Sie uns an.

Antworten
alberewrm
1
25
Lesenswert?

!

Bankrotter Zahntechniker bitte, soviel Zeit muss sein!

Antworten
gerbur
2
42
Lesenswert?

Der Strohsack scheint

nicht abgeneigt zu sein sich in das nächste Desaster stürzen zu wollen. Das zu erwartende Heimat und Werte Gefasel von Strache und Stronach dürften allerdings nur völlig unbedarfte Mitmenschen ernst nehmen.

Antworten
bb65
4
32
Lesenswert?

@gebur

Leider scheinen wir einen satten Überschuss an diesen Unbedarften zu haben in unserem schönen Land

Antworten
Stadtkauz
12
0
Lesenswert?

Ja bb65

In der Steiermark zu Bespiel alle die, die nicht rot gewählt haben, also eine überwältigende Mehrheit.

Antworten
Helmut67
3
40
Lesenswert?

HC

wenn er eine eigene Partei gründet bekommt er sicherlich ein paar Prozent. Davor hat die FPÖ Angst. Deshalb schließen Sie ihn nicht aus.

Antworten
Lodengrün
4
22
Lesenswert?

Die Damen und Herren

sollten sich einmal der Grafik der Parteientwicklung widmen und fragen wem sie das zu verdanken haben. Wo wäre heute ein Herr Hafenecker und was würde er verdienen? Das weiß auch unser HC und nimmt es gar nicht so hin wie man auf ihm herumtritt. Nun so ist das Leben, - auch für ihn.

Antworten
Hieronymus01
2
42
Lesenswert?

Zusammengefasst

Wenn diese Partei auf den Säulen von Strache und meiner Meinung auçh vo Haider aufgebaut wurde, so besteht sie nur aus Lug und Trug.

Antworten
Lodengrün
2
22
Lesenswert?

Nicht zu vergessen @Hieronymus01

die Gene die in der Partei vererbt und gepflegt wird. War das in der Vergangenheit der ......... so wird das Gedankengut in der IB gelebt.

Antworten
Civium
3
47
Lesenswert?

Es ist nie zu spät!


Warum versucht er es nicht wie viele andere und wechselt die

Branche, mit 50 plus ist noch nichts zu spät!
Wenn eine Firma einen entlässt ist sich das Falsche sich dort anzubiedern.
Die Aktion 20000 die er abgeschafft hat beweist doch dass es tausende in unserem Land gibt die mit über 50 noch eine Arbeit suchen.
Man kann sein Image aufbessern indem man Grösse zeigt und einsieht dass man nicht mehr gewollt ist!
Ich denke in den letzten Monaten ist so viel Porzellan zerschlagen worden, dass ein Neuanfang nur fern der Politik zu schaffen ist!!

Antworten
alberewrm
8
42
Lesenswert?

„Ich fürchte, dass sich das Ruder bis zur Wien-Wahl ohnehin nicht wird herumreißen lassen“

Ich hoffe, dass es nicht herumgerissen wird.
Allein: Dass die ÖVP als einzige Option erscheint, finde ich sehr traurig.

Antworten
ARadkohl
0
24
Lesenswert?

Es gibt nichts

Was es nicht gibt.

Antworten
Geerdeter Steirer
2
40
Lesenswert?

"Es gibt nichts Was es nicht gibt" das ist schon richtig @ARadkohl, ..........

aber da gehört mal strikt und ohne Herumgezaudere gesagt was ein Faktum ist, diesem propagandistischen populistischen unruhestiftenden Hetzredner müssen sie vor fixe Tatsachen stellen !

Das er ein massives Induktionsproblem hat liegt auf der Hand, es ist sein Grundproblem in der Erkenntnistheorie, ein nahezu suchtartiger Abhängigkeitseffekt ("dependence effect") und die Bedürfniserweckung (bedürfniserzeugende Werbung) verfolgt ihn regelrecht.

Bei ihm gehört im wahrsten Sinne des Wortes einfach der Stecker unweigerlich und unverzüglich gezogen, genauso was mediale Berichterstattungen betrifft, einfach Schluß - Ende - Aus !!

Antworten
ritus
1
13
Lesenswert?

Stimme ich grundsätzlich zu, aber...

...das klingt ja so, als ob HC der einzige Hassprediger und Parteischädling in der FP (gewesen) wäre. Für die anderen ist die Fokussierung auf HC und Ablenkung von sich ein Glücksfall. Sind alle anderen Polemiker schon vergessen oder verstummt?

Antworten
Geerdeter Steirer
1
10
Lesenswert?

Nein nein @ritus, das mag vielleicht für dich so klingen...........

wenn man es wie zu diesem Bericht nur auf HC bezieht, da gibts einige von dieser erbrechenden Spezies..........

Antworten