AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Interview zu Türkis-GrünKurz will keine Kehrtwende in der Migrationspolitik

ÖVP-Chef Sebastian Kurz deutet an, dass der Wahlerfolg der ÖVP gerade auch der Positionierung in der Migrationspolitik geschuldet sei - und es deshalb kein Grund gebe, eine totale Kehrtwende einzuleiten.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
AUSTRIA-POLITICS-VOTE-ELECTIONS
Sebastian Kurz © APA/AFP/JOE KLAMAR
 

Es klingt nicht so, dass die Grünen Ihre erste Wahl sind?
SEBASTIAN KURZ: Wir haben ein historisch herausragendes Ergebnis erzielt. Wir haben keine absolute Mehrheit, deshalb ist es notwendig, in Koalitionsverhandlungen einzutreten. Nachdem die FPÖ gesagt hat, dass sie nicht bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, gibt es zwei Optionen: die SPÖ oder die Grünen. Wir haben uns für die Grünen entschieden. Es ist der Anfang, nicht das Ende eines Prozesses, und der Prozess ist ergebnisoffen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

paulrandig
5
10
Lesenswert?

Ergebnisoffen auf Augenhöhe

Bewusst am Ende des Tages ganz klar situationselastisch respektvoll den historisch herausragenden Wählerauftrag sondieren...
Der Föhn weht neben heißer Luft fleißig Floskeln in die Mikrofone...

Antworten
Lodengrün
11
10
Lesenswert?

Klar

der Rock sprich seine IV sind ihm näher als die Leut. Die Lehrlinge wird er gestatten denn sie sind billig und willig, aber sonst.....

Antworten
crawler
8
10
Lesenswert?

Naja,

der IV Phobiker erfreut uns wieder einmal. Wie man gesehen hat, haben die Wahlen gezeigt, dass diese alten Gewerkschaftsgedanken dass alle Arbeitenden nur geknechtet werden, schon lange überholt sind. Lehrlinge wissen sich heutzutage zu wehren. Die neue Regierungskonstellation hat es in sich, dass jeder auch über Vorstellungen des anderen nachzudenken verpflichtet ist. In der alten Rot-Schwarzen Regierung hat immer die Kanzler stellende Partei gemeint bestimmen zu können was zu passieren hat. Gottseidank ist das vorbei.

Antworten
Lodengrün
7
8
Lesenswert?

@crawler

Sie werden mir doch nicht einreden wollen Kurz widerspricht Herrn Kapsch oder Mahrer. Er hat ja nichts am "Kasten" um Gegenargumente zu liefern. Sitzt er einem Herrn Holzmann gegenüber und der holt bei der Geldpolitik aus kann unser Fuchtler ihm nach 30 Sekunden nicht mehr folgen. Und so ist es auf allen Ebenen. Er ist auf keinem Gebiet beschlagen. Er hatte dafür weder Zeit noch Muße.

Antworten
Balrog206
3
4
Lesenswert?

Loden

Würde auch bei fast jedem hier zu treffen !!! Oder glaubst du prw -Meinl- Reisinger -Hofer -Kogler könnten groß über die Finanzwelt oder auch andere Spezialgebiete diskutieren !!! Schwachsinn dein Argument ! Es ist auch nicht die Aufgabe egal welchen BK alles zu wissen , er muss sich die richtigen Meinungen u Lösungen zusammen suchen bzw lassen !
Lass mal deine verbitterter Art im Keller !

Antworten
Lodengrün
2
2
Lesenswert?

Guter @Balrog

bei Kogler und Meinl-Reisinger liegst Du falsch. Kogler hat VWL studiert und hat auch während seiner längeren Lebensspanne sich auch noch mit anderen Dingen als bei Herrn Spindelegger in der Sauna anzuwanzen, beschäftigt. Und die gute NEOS Frau hat abgesehen von ihrem Studium auch sonst noch mehr zu bieten als Herr Kurz. Kogler durfte ich kennenlernen. Er mag vielleicht hölzern erscheinen, Tatsache ist, - er ist im Umgang ein mehr als interessanter Mann.

Antworten
Balrog206
1
3
Lesenswert?

Loden

Mir ist schon bewusst das Kogler studiert ( 14 Jahre 😉) hat , vor 30 Jahren !! ! Viele haben einmal irgendwas studiert vor langer Zeit ! Bzgl Finanzmarkt hat sich aber schon einiges getan in der Zwischenzeit und wenn man sich beruflich bzw Privaten Interessen nicht damit beschäftigt , nehme ich an das deine Diskussion mit einem Profi aber bald beendet ist ! So meinte ich das oben !

Antworten
fersler
7
6
Lesenswert?

@crawler

bleiben wir beim naja und ein kleiner Hinweis zum letzten Absatz ihres Beitrages.

Die Message Control der 'kurzen Kurz Regierung' war doch nichts anderes als eine Richtlinienkompetenz des Retortenkanzlers, mit gleichzeitiger Entmündigung der Minister, die es vorher so nicht gegeben hat.

Wie weit die Grünen sich das gefallen lassen werden, sei dahingestellt. Aber Blau steht ja jederzeit bereit.

Antworten
peter47
2
7
Lesenswert?

Migration und Umwelt

Beide Themen müssen weltweit, oder zumindest EU-weit angegangen werden.

Türkis und Grün verbindet der Wille die EU zu stärken

Antworten
duerni
8
14
Lesenswert?

Hier gibt es Kommentare, die passen sowohl von der Wortwahl ...

als auch vom Inhalt nicht in diese Zeitung. Es geht um die Zukunft Österreichs und darum, wie wir in Zukunft in diesem Land leben können. Da sind Verunglimpfungen oder gar Beleidigungen von Politikern entbehrlich. Oder ist diese Ausdrücksweise dem
geschuldet, dass man manchen Politikern unterstellt, egomanische Selbstdarsteller zu sein, die keiner visionären und zukunftsweisenden Entscheidungen fähig sind?

Antworten
MG1977
11
26
Lesenswert?

Kurz

wird alles tun, um an der Macht zu bleiben

Antworten
Dilandau
0
4
Lesenswert?

Dann darf er aber von seiner bisherigen Linie nicht abweichen.

Sonst wird er nicht mehr wiedergewählt. Ich meine dabei so Punkte wie Migration, Kassenfusion, Mercosur und Flüchtlingspakt (beides noch vor der Wahl abgelehnt)

Antworten
gonde
6
9
Lesenswert?

Na klar, wer soll ihn schon ersetzen!

.

Antworten
gonde
6
4
Lesenswert?

Rotstrichler: Namen! Damit wir was zu lachen haben.

.

Antworten
hermyne
45
30
Lesenswert?

Gegenwart und Zukunft

Das Scheitern von zwei Regierungen hat er schon zu verantworten, euer Wunderwuzzi. Und ich kann euch prophezeien, euer Aufschlag am Boden wird sehr hart sein. Warten wir ein - zwei Jahre ab, dann ist er entzaubert, der Gesalbte. Aber wie schaut es dann für Österreich aus, kann man dann gewisse Entwicklungen noch zurücknehmen? Message Control, ihr wollt es haben, ja ja ja, wir wollen ja nur hören, was uns gefällt - danke, ihr bekommt es gerne! Wollt ihr die Orbanisierung Österreichs? Ja, ja, ja, wir wollen es; Hurra Hurra! Danke, ihr bekommt es! Längere Arbeitszeit bei geringerem Lohn! Ja, ja, ja, wir wollen es! Danke für das Vertrauen, ihr kriegt es natürlich! Abbau von Sozialleistungen, geringere Pension! Super, super, bitte, bitte
gibt es uns!

Antworten
gonde
7
4
Lesenswert?

Sie haben aber schon eine eigenartige Sicht auf die Geschehnisse.

Wer hat den die Mitarbeit aufgekpndigt und gleich Neuwahlen verlangt? Wer hat dazu es noch ermöglicht, daß einige Minister zurück getreten sind? Ein einmaliger Vorgang und es wundert mich, daß das ohne Konsequenzen blieb!

Antworten
Mein Graz
22
11
Lesenswert?

@hermyne

Was du hier schreibst stimmt - stößt allerdings bei den Usern auf wenig Gegenliebe.
Wie halt sehr häufig wenn man die Wahrheit sagt, die die Jünger des "Messias" nicht hören wollen.

Um mit Christian Morgenstern (Die unmögliche Tatsache) zu sprechen:
"Und er kommt zu dem Ergebnis:
»Nur ein Traum war das Erlebnis.
Weil«, so schließt er messerscharf,
»nicht sein kann, was nicht sein darf.«"

Antworten
Balrog206
8
7
Lesenswert?

Wahrheit

Und Wahrheit können auch ab und zu auseinander liegen ! Hätte kurz nach Ibiza mit Kickl weitermachen sollen ? Wusste gar nicht das dir das gefallen hätte !
Und wo ist den die soziale Kälte ??? Ich empfinde die des Öfteren wenn man Krankengeschichten von Kindern hört , wo dann Therapien od Behandlungen , Medikamente nicht von den ach sooo tollen Krankenkassen bezahlt werden und die Eltern damit alleine gelassen werden ! ( immer wieder Tv Berichte )

Antworten
ARadkohl
11
27
Lesenswert?

@ hermyne, bei deinem Kommentar denke ich mir,

Als ob du so wenig wie möglich arbeiten willst, aber alles haben möchtest ? Wenn du schon Hand aufhalten willst, dann musst du auch geben und nicht nur nehmen! Niemand will eine Verringerung von Sozialleistungen und Pension, die unbeliebte FP Sozialministerin ist ohnehin weg, also jammer nicht über türkis grün herum. Sogar Werner Kogler sagte gestern in der ZIB 2,die SPÖ tut so als ob das Geld auf den Bäumen wächst aber das tut es nicht. Ich war nie ein Grüner, aber von nix kommt nix und Werner Kogler erscheint mir hier weitaus vernünftiger als die rote jeden alles geben Politik,die ohnehin niemand versteht. Auch du wirst in den nächsten Jahren nicht verhungern oder schlechter leben als bisher.

Antworten
Balrog206
15
11
Lesenswert?

Hermine

Hat die SPO ein neues Buch aufgelegt ?

Antworten
47er
9
38
Lesenswert?

Kickl ist da anscheinend zu tief in das ehemalige schwarze Ministerium vergedrungen,

und ein Hilfeschrei der höchsten Beamten dort hat wahrscheinlich zu diesem Abbruch der Koalition geführt. Die schnelle, aber missglückte Installation Goldgrubers bereits beim Aus verdeutlicht dies, die Unruhen im BVT ebenfalls. Dumm ist dieser Mann nicht, aber höchst gefährlich.

Antworten
wjs13
4
42
Lesenswert?

Ich hoffe sehr, dass die Grünen behirnen

was es bedeuten würde Kurz zur Abkehr von seiner Migrationspolitik zu zwingen, nämlich nicht nur den Absturz der ÖVP, sondern vor allem auch den Aufstieg des Phönix FPÖ aus der Asche.

Antworten
steirerbua135
46
41
Lesenswert?

Ja, hat der...

...an totalen Hieb?
Er verhandelt nur deshalb nicht mit der FPÖ, weil die nicht wollen? Wirst sehen, wenn die das hören, wie schnell die wieder wollen... Hat der noch nicht gecheckt, dass die FPÖ sich als Regierungspartei zumindest für längere Zeit disqualifiziert hat? Unfassbar...

Antworten
cathesianus
18
23
Lesenswert?

Unglaublich

Es ist wirklich unglaublich und schrecklich, dass Kurz allen Ernstes die Freiheitlichen als Koalitionspartner nur deshalb ausschließt, " weil sie nicht wollen".... Nach allem, was passiert ist, immer noch passiert und was die ständig von sich geben und gegeben haben!!

Antworten
janoschfreak
48
56
Lesenswert?

Geht es...

...noch, Herr Kurz?
Eine Neuauflage von ÖVP-FPÖ? Kickl diesmal Vize-Kanzler? Ibiza vergessen? Unfassbar!

Antworten
Anita83
48
26
Lesenswert?

Övp

Hätte die ÖVP nicht Ibiza eingefädelt bräuchten sie sich jetzt keine Sorgen machen . 🤔🤢

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 29