AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schwarz-Grüne ZauderpartieEs wäre an der Zeit, klar zu sagen: Ja, wir wollen

ÖVP und Grüne kündigen "ergebnisoffene" Koalitionsverhandlungen an. So viel Ehrlichkeit mag ehrbar sein, aber langsam wäre es an der Zeit für etwas mehr Entschlossenheit. Ein Kommentar.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
KOALITION: SONDIERUNGSGESPRAeCH OeVP MIT DEN GRUeNEN
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

"Ergebnisoffen" ist das Wort der Stunde. Weder ÖVP-Chef Sebastian Kurz noch sein grünes Gegenüber Werner Kogler wollten sich allzu enthusiastisch zeigen, als sie in Pressekonferenzen am Sonntagabend (Kogler) und am Montagvormittag (Kurz) bekanntgaben, ihre Parteien hätten sich einstimmig für Koalitionsverhandlungen ausgesprochen.

Kommentare (4)

Kommentieren
stprei
1
3
Lesenswert?

Fix

Fix ist nichts.

Wäre ja auch vermessen, mehr zuzusagen, als man ausverhandelt hat.

Die Zustimmung auf beiden Seiten ist ja ohnehin schon das Signal, dass man die Zusammenarbeit ernsthaft will, zumal keine Parallelverhandlungen laufen.
Aber der Teufel steckt im Detail, eine Koalition auf Bundesebene mit den Grünen ist für alle Neuland und deshalb ist es auch gut, wenn man sich die Zeit für ordentliche Verhandlungen nimmt.

Ich verstehe aber auch die Redakteure, es ist gerade etwas langweilig, weil nicht so viel passiert und man muss das Blatt irgendwie füllen. Aber die Ereignisse, die sich überschlagen, wie nach dem Ibiza-Video waren zwar gut für die Auflage, aber nicht unbedingt das Beste für die Republik. Aber keine Sorge, in einem Monat fängt das Brexit-Drama wieder an, da gibts genug zu schreiben.

Antworten
freeman666
7
53
Lesenswert?

Weshalb die Journalisten künstlich Druck machen:

Im Schnitt dauert die Regierungsbildung in Österreich relativ lange, aber deutlich kürzer als in Vergleichsstaaten in der EU. Vor der Jahrtausendwende benötigte man dafür 124 Tage, danach 96 Tage. Am längsten diskutierten ÖVP und SPÖ 1962: Damals benötigten die Verhandler 129 Tage.
Bis jetzt sind 43 Tage vergangen.
Schwarz - Grün ist eine Novität und wohl ein wenig komplexer, also was genau reitet die Presse da -unnötig- Druck zu machen? Zuwenig Schlagzeilen um sinkenden Leserzahlen entgegenzuwirken?

Antworten
Windstille
0
4
Lesenswert?

Volle Zustimmung!

Im Vergleich mit einem Formel I-Rennen ist dieser Artikel ein lupenreiner Fehlstart!

Antworten
hakre
5
46
Lesenswert?

!

Wenn heute die Entscheidung für regierungsverhandlungen gefallen ist, dann kann absolut noch nicts gesagt werden, wie sie verlaufen! Ist da so schwer zu begreifen?

Antworten