AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nationalratswahl 2019Kurz bleibt bei Ruf nach "ordentlicher Mitte-Rechts-Politik"

"Jeder hört die Signale, die er immer hören will", sagte er auf einen entsprechenden Vorhalt von SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner bei der Diskussion der Parteivertreter im Festzelt neben der "Kurier"-Redaktion.

Kurz bleibt bei Ruf nach "ordentlicher Mitte-Rechts-Politik"
Kurz bleibt bei Ruf nach "ordentlicher Mitte-Rechts-Politik" © APA/GEORG HOCHMUTH
 

ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat am Donnerstag seine Aussage vom Vortag in den ORF-"Duellen", wonach er sich eine "ordentliche Mitte-Rechts-Politik in Österreich" wünschen würde, beim "Kuriertag" in Wien bekräftigt. Eine Festlegung auf eine neuerliche Türkis-Blau-Koalition will er daraus aber nicht abgeleitet haben.

"Jeder hört die Signale, die er immer hören will", sagte er auf einen entsprechenden Vorhalt von SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner bei der Diskussion der Parteivertreter im Festzelt neben der "Kurier"-Redaktion. Die SPÖ-Vorsitzende hatte zuvor gemeint, die Aussagen von Kurz bedeuteten, dass es eine Fortsetzung der ÖVP-FPÖ-Koalition geben werde. "Das will ich nicht haben."

"Falsch interpretiert"

Kurz fühlte sich falsch interpretiert: "Was ich gestern gesagt habe ist, dass ich mir eine ordentliche Mitte-Rechts-Politik in Migrations- und anderen Fragen wünsche, bei der Steuerentlastung, mehr Freiheit statt Regulierung." Und dass es ihn an der FPÖ störe, dass dies bei dieser "immer mit Einzelfällen, Anstreifen an Skinheads und NS-Diktion" verbunden sei.

Gleichzeitig verwies der ÖVP-Chef darauf, dass etwa der designierte FPÖ-Obmann Norbert Hofer ja auch ständig Signale höre, "dass schon eine Türkis-Grüne Koalition ausgemacht" sei. Die SPÖ wiederum behaupte dasselbe für Türkis-Blau. "Ich kenne dieses Spiel. Mein Ziel ist ganz klar, dass wir als ÖVP so stark werden, dass es keine Koalition an uns vorbei gibt", so der Ex-Kanzler.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SoundofThunder
2
0
Lesenswert?

Steuerentlastungen?

Da KurzIV beim Wirtschaftsbund in der Kreide steht:Nur für Arbeitgeber!

Antworten
fortus01
2
3
Lesenswert?

jetzt wäre halt eine

etwas genauere Definition einer "ordentlichen Mitte-Rechts-Politik" schon noch interessant, momentan kann man sich darunter nicht wirklich etwas vorstellen.
Aber das macht der gesalbte St. SepatzDian ja schon immer so, dass er zwar viel redet, aber nichts sagt!

Antworten
SoundofThunder
1
1
Lesenswert?

Ordentliche?

Beschäftigungspolitik in Österreich?

Antworten
Civium
0
4
Lesenswert?

Mitte??

Wo ist die??

Antworten
gerhardkitzer
2
1
Lesenswert?

Mitte?

Die ist dort wo früher Rechtsextremismus war!!

Antworten
gerhardkitzer
3
4
Lesenswert?

Ordentliche Mitte-Rechtspolitik

Für die Mitte holt er sich die FPÖ ins Boot?

Antworten
schteirischprovessa
2
3
Lesenswert?

Man wird ja sehen, wie das Wahlergebnis ist.

Dann weiß man auch, welche Koalitionen rechnerisch möglich sind. Erst dann wird sich herausstellen, wo sich so viele Inhalte decken, dass eine Koalition möglich ist. Dazu kommt noch die Frage, ob PRW den Wahlabend politisch überlebt und wenn nicht, wer die SPÖ führen wird. Vorher ist alles so seriös wie Kaffeesudlesen.

Antworten