AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MorgenpostTürkis-Blau II: Fiebriges Sondieren

Der Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Wahl 19
Norbert Hofer und Sebastian Kurz im ORF-Wahlduell Mittwochabend © ORF
 

Gestern Abend die zweite Tranche der Fernseh-Duelle im ORF, die dramaturgisch gut gemacht sind mit den Blitz-Echos und Perspektivenwechseln, den Außenredaktionen und dem gemeinsamen Schluss-Bild, wo die Gäste und die Moderatoren auf der Bühne im Gewurl eins werden. Erinnerte mich ein bissl an die alten Kulenkampf- und Gottschalk-Shows der alten Samstage, als sie noch dem Wohnzimmer und der Familie gehörten und die Eltern auf der Couch saßen und die Kinder lässig auf dem Teppich. Nur die Blumen-Sträuße fehlten. Das einzige Problem war und ist, dass die politische Wirklichkeit kein „Duell“-Format hergibt, jedenfalls keines um die Position der Nummer eins und das Amt des Kanzlers. Das ist neu. Insofern hat sich der Bruch für Sebastian Kurz in jedem Fall gelohnt. Das spiegelt sich auch in den TV-Konfrontationen. Sie erinnern eher an Begegnungen mit Ex-Partnern, wo es um alte Verwerfungen, aufblitzende Vertrautheit und einen Schuss Melancholie geht. Das war bei der Begegnung zwischen den Lebensabschnittspartnern Werner Kogler und Peter Pilz ebenso zu spüren wie beim Wiedersehen der Eben-war-es-noch-Liebe-Verbündeten Norbert Hofer und Sebastian Kurz. Da wie dort brach das zarte Du hervor und schämte sich nicht. Peter Pilz stellte sogar ein öffentliches Rückkehr-Gesuch: Werner, sagte er mehr oder weniger wörtlich, vergiss mein nicht, wenn du demnächst Vizekanzler sein solltest.

Kommentare (5)

Kommentieren
bimsi1
1
17
Lesenswert?

Wirklich interessant, dass Hofer von Kurz informiert wurde.

So enge Freunde können Strache und Hofer also doch nicht sein.

Antworten
SoundofThunder
2
10
Lesenswert?

😏

Das schreiben Sie heute überall.

Antworten
bimsi1
3
6
Lesenswert?

Sie lesen ja auch überall....

Und Sie wissen: Lesen bildet. Gut so. Weiter so.

Antworten
fans61
14
32
Lesenswert?

Nachdem ohnehin schon feststeht, dass die FPÖVP-Einheitsparte

wieder regieren wird, erspare ich mir die langweiligen Diskussionen, die ohnehin nur noch Fassade sind.

Unfassbar wie dämlich eigentlich die Wähler sind.

Antworten
fon2024
4
14
Lesenswert?

andaman

Das war vom Anfang Klar das die Unternehmertruppe wieder zusammengeht,Unternehmer spenden ja genug.

Antworten