AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wichtigste Änderungen 2019Mittelstand-Familien werden mit Bonus belohnt

Der Familienbonus ist das türkis-blaue Prestigeprojekt. Entlastet wird vor allem der Mittelstand.

THEMENBILD/ARCHIVBILD: FAMILIE / SCHEIDUNG
© APA/DPA/FRANK LEONHARDT
 

Es war die erste Maßnahme, die von der Regierung beschlossen wurde: der Familienbonus, der mit 1. Jänner in Kraft getreten ist. In dem türkis-blauen 1,5 Milliarden Euro schweren Prestigeprojekt findet die ideologische Ausrichtung der Koalition ihren Widerhall. Entlastet wird nicht jeder, sondern die Familie - sofern sie dem Mittelstand angehört. Treffender wäre die Bezeichnung Mittelstandsbonus für Familien. Wer keine Steuer zahlt, weil er zu wenig verdient, profitiert nur marginal. Im Fokus stehen Familien mit Kindern bis zum 18. Lebensjahr. Studieren die Kinder, gibt es weniger. Die Kinderbetreuung kann nicht mehr abgesetzt werden.

Der Familienbonus ist ein Absetzbetrag von 1500 Euro pro Kind und Jahr, ab 18 gibt es 500 Euro. Der Familienbonus wird von der Lohnsteuer abgezogen. Der Familienbonus ist nicht „negativsteuerfähig“, er kann nicht höher sein als die Lohnsteuer. Wer so wenig verdient, dass er keine Lohnsteuer zahlt, hat nur Anspruch auf den „Kindermehrbetrag“ (250 Euro pro Kind und Jahr). Arbeitslose und Mindestsicherungsbezieher erhalten den Mehrbetrag nur, wenn sie weniger als elf Monate arbeitslos oder in Mindestsicherung waren.

Bonus für jene, die genug verdienen

Um den Familienbonus für ein Kind voll auszuschöpfen, muss ein Elternteil zumindest 1700 Euro brutto pro Monat verdienen. Für zwei Kinder sind laut Finanzministerium 2200 Euro monatlich nötig, für drei 3000 Euro.

Laut einer Analyse des parlamentarischen Budgetdiensts ergibt sich bei Familien durchschnittlich ein Plus von 611 Euro (ein Plus von 2,4 Prozent). Am meisten profitieren Einkommen zwischen 15.000 und 22.000 Euro (bis zu 800 Euro, Plus zwischen 3,4 und 3,9 Prozent). Am geringsten ist die Entlastung bei besonders niedrigen und besonders hohen Bezügen (ein Prozent). Laut Wifo können 883.400 Familien den Bonus teilweise ausschöpfen, 107.000 erhalten den Mehrbetrag. 25.300 Familien gehen leer aus.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

flyingtom
4
19
Lesenswert?

Wer mehr reinzahlt bekommt mehr raus...

Das ist doch ok und fair jenen gegenüber die brav ihre Steuern zahlen

Antworten
SoundofThunder
25
18
Lesenswert?

🤔

25300 Familien gehen leer aus. Das ist keine Kleinigkeit. Und gerade die Ärmsten,die aus welchen Gründen auch immer keine Arbeit mehr finden (Zu Alt,zu Krank,zu Gebrechlich,zu Unflexibel,....) sind diejenigen die dafür noch bestraft werden. Für die Regierung ist jeder,der Mindestsicherung bezieht, ein Sozialschmarotzer. Was ist mit den Aufstockern welche den ganzen Tag arbeiten und trotzdem weniger als den Mindestlohn bekommen und deswegen Mindestsicherung beziehen?

Antworten
Balrog206
2
13
Lesenswert?

Sound

Wer muß aufstocken ? Bzw was verdienen die nur bei Vollzeit Beschäftigung ?

Antworten
SoundofThunder
1
0
Lesenswert?

🤔

77,9% der Bezieher von Mindestsicherung sind Aufstocker. Wenn die Notstandshilfe , das Arbeitslosengeld,die Pension oder auch das Erwerbseinkommen weniger als das Existenzminimum beträgt wird um die Differenz aufgestockt.Teilzeitkräfte die aus welchen Gründen auch immer nicht Vollzeit gehen können,z.B.

Antworten
Balrog206
0
0
Lesenswert?

Sound

Meine Frage war deswegen, weil du geschrieben hast „ Aufstocker die den ganzen Tag arbeiten „ , Teilzeit ist dann wohl etwas anderes !

Antworten
SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

🤔

Wer verdient bei Vollzeit weniger als die Mindestsicherung? Ein bisschen mitdenken kann man schon.

Antworten
UHBP
18
19
Lesenswert?

Laut einer Analyse des parlamentarischen Budgetdiensts ergibt sich bei Familien durchschnittlich ein Plus von 611 Euro.

In absoluten Zahlen haben die am meisten davon, die am meisten verdienen. HC bekommt jetzt €4.500 netto mehr im Jahr. Ein Abgeordneter mit 6 Kindern bekommt €9.000 netto mehr. Das ist das 7 bzw. 14 fache von dem was die "Durchschnittsfamilie" bekommt. Und das 18 bzw. 36 fache von der durchschnittlichen alleinerziehenden Mutter.

Antworten
ronny999
3
7
Lesenswert?

UHBP

sie sollten sich steuerlich auskennen, bevor sie so einen Blödsinn schreiben - aber offensichtlich können sie es nicht besser!

Antworten
pehe99
1
7
Lesenswert?

Absetzbetrag gleich Netto??

bin zwar kein Bläuling, aber soweit ich weiß ist Absetzbetrag nicht gleich Netto Auszahlung, man zahlt halt für 1500/Kind, abhängig von der Steuerklasse, keine Lohnsteuer (https://www.finanz.at/steuern/lohnsteuertabelle/, für die, die`s genau wissen wollen ;)) ).....
also nehm ich mal an, das wären dann so um die 2300.- netto, ABER soviel ich weiß leben die beiden Kinder aus erster Ehe bei seiner Ex-Frau, und deshalb beträgt der Absetzbetrag 1500.- für ein Kind und das sind netto um die 750/800 EUR........ ist dann zwar nicht so viel, nichtsdestotrotz aber auch schlimm,...:((((

Antworten
redbull
1
3
Lesenswert?

Irrtum

Beim Familienbonus handelt es sich nicht um einen Absetzbetrag, es wird direkt die Lohnsteuer reduziert. Für ein Kind um 1500 EUR. Also steigt der Jahresnettolohn um 1500 EUR, sofern die einbehaltene Lohnsteuer mehr 1500 EUR beträgt.

Antworten
Irgendeiner
28
22
Lesenswert?

Naja,Hauptgewinner dieser Regierung

ist die IV auf Kosten der Allgemeinheit,die oberen zwei Drittel müssen sie sich wahltechnisch zumindest optisch warmhalten, das mittlere Drittel wird für den Schmarrn nicht direkt bluten aber anders,Selbstbehalte und so, und unten schaffma uns ein Prekariat das sozial und in der Folge auch intellektuell völlig abdreht.In nuce,Mindestsicherung kürzen und Derivatentransaktionssteuer verhindern und dabei frech und völlig taulos Theologen erklären was christlich-sozial sei,Turbokapitalismus mit einem Studienabbrecher,schmeißt das aus dem Amt.

Antworten
Balrog206
6
26
Lesenswert?

Irgendeiner

Gibt es eigentlich eine etwas Selbstverantwortung auch noch , oder wurde diese schon komplett abgeschafft ! Auch früher hat oft nur der Mann gearbeitet in welchem Beruf auch immer , und trotzdem haben deren Kinder zb Matura gemacht und studiert !

Antworten
Irgendeiner
14
4
Lesenswert?

Tja, Roggi,lange Suada erscheint nicht,in Stichworten

gibt immer welche die es nicht schaffen,mußt stützen.Befund von früher richtig aber IV+Feministinnen=Reservearbeitslosenheer+Lohnsenkung="Werte"wandel
= Schritt Richtung Turbokapitalismus.

Antworten