Nach Doskozil-Kritik an KernKern-Unterstützer: "Zwischenrufe aus dem Burgenland gehen im Neusiedlersee unter"

Richtungsstreit in der SPÖ aufgebrochen. Die von Parteichef Christian Kern präsentierte "weltoffene, tolerante" Position war auf Kritik von Ex-Verteidigungsminister Doskozil gestoßen. Unterstützung für Kern gab es hingegen umgehend auf Twitter - unter anderem von seinem Sohn.

'12-STUNDEN-TAG UND 60-STUNDEN-WOCHE': KERN / KAISER / DOSKOZIL
Doskozil, Kern © APA/HANS PUNZ
 

In der SPÖ ist eine heftige Diskussion um den künftigen Kurs entbrannt, denn die von Parteichef Christian Kern am Mittwoch ausgegebene, "weltoffene, tolerante" Position stieß offenbar nicht überall auf Zuspruch. Unterstützung für Kern gab es hingegen umgehend auf Twitter - unter anderem von seinem Sohn.

Der burgenländische Landesparteichef Hans Peter Doskozil, früher Verteidigungsminister, hatte zum kürzlich von Kern präsentierten Grundsatzprogramm gesagt: "Wir dürfen keine grün-linke Fundi-Politik betreiben. Da schaffen wir uns selbst ab."

Die oberösterreichische SPÖ-Vorsitzende Birgit Gerstorfer hat am Freitag heftige Kritik an ihrem Kollegen, dem künftigen burgenländischen Landesparteichef Landesrat Hans Peter Doskozil, wegen dessen Aussagen am Kurs der Bundes-SPÖ geübt. Unterstützung kam von ihr auch für den Parteichef: "Christian Kern ist der Beste", hieß es zur APA. Unterstützung für Kern kam auch aus Salzburg.

Die Themen Migration und Integration hätten sehr wohl einen hohen Stellenwert im neuen Parteiprogramm. "Wir sagen ganz klar: Die Integration von bereits in Österreich lebenden Ausländern muss Vorrang haben", betonte die oberösterreichische SPÖ-Chefin. Aber das Zynische an der schwarz-blauen Bundesregierung sei, dass zwar viel von Integration gesprochen werde, aber gleichzeitig Deutschkurse gestrichen würden. So könne das nicht funktionieren.

Kern hatte nach dem Bundesparteivorstand - in dem das neue Grundsatzprogramm abgesegnet wurde - bei einer Pressekonferenz am Mittwoch erklärt, die SPÖ werde sich "weltoffen, tolerant" positionieren und dabei auch Maßnahmen zum Klimaschutz, ein ursprünglich grünes Thema, vorgestellt.

Doskozil warnt SPÖ

 

Rückendeckung für Kern kommt auch vom Salzburger SPÖ-Vorsitzenden Walter Steidl. "Unser Parteivorsitzender macht eine sehr gute Arbeit und hat meine hundertprozentige Unterstützung. Ich schätze seine Art der verbindlichen und verbindenden Politik."

Der burgenländische Landeshauptmann und Noch-SPÖ-Landeschef Hans Niessl hat am Freitag versucht, die Wogen im parteiinternen Richtungsstreit zu glätten. Sowohl die Meinung von Parteichef Christian Kern als auch jene seines eigenen Nachfolgers Hans Peter Doskozil habe ihre Berechtigung, erklärte Niessl gegenüber der APA. Dass Doskozil und Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) eine Arbeitsgruppe zum Thema "Integration vor Zuzug" leiten, zeige, dass sich die SPÖ mit dem Thema Migration beschäftige. 

Auch für den steirischen SPÖ-Vorsitzenden und LHStv. Michael Schickhofer ist es keine Frage von "entweder oder, sondern von sowohl als auch. Die Sozialdemokratie muss sich breit aufstellen und ein ebenso breites Spektrum abdecken, von Sicherheits- bis zur Klimaschutzpolitik".

Harsche Zurechtweisung der Aussagen Doskozils kam aus dem benachbarten Niederösterreich vom Abgeordneten Andreas Kollross: "vielleicht sollte man den Freunden im Burgenland, die da regelmäßig über das Leithagebirge nach Wien diverses ausrichten, mal genauer vor Augen führen wie groß der prozentuelle Anteil am SPÖ Gesamtergebnis ist. glaube es sind um die 6%. mein Wahlkreis hat nicht viel weniger", schrieb Kollross am Freitag auf Twitter.

Öffentliche Unterstützung für den Parteivorsitzenden gab es auch von Sohn Niko Kern. Dieser stellte ebenfalls via Kurznachrichtendienst in den Raum, dass Doskozils Beliebtheitswerte dürftig seien.

Kommentare (39)

Kommentieren
Adler48
3
3
Lesenswert?

SPÖ ??

SPÖ steht für: Streit-Partei-Österreichs. Für sonst Nichts!

Antworten
Geerdeter Steirer
0
2
Lesenswert?

Eines ist Fakt und steht in Stein gemeißelt,

wenn ihr jetzt die Machtspielchen a'la Bundesregierung macht, euch nicht genau auf das konzentriert was wirklich zu tun ist, euch gegenseitig kritisiert und in den Haaren liegt ohne konstruktives Verhalten und Tun dann erfreut ihr nur die türkisbraunblauen welche dann tun und lassen können wie sie und was in ihren irrellevanten Vorschlägen und Handlungen hervorkiecht.
Einigkeit, Kompetenz und Kompromisbereitschaft und nicht Machtgehabe und Gier, sonst versenkt ihr euch selbst ins Nimmerland!

Antworten
hunti1
3
11
Lesenswert?

Alarmglocken für Kern

Gelernte Polit-Beobachter nehmen mit Schaudern zur Kenntnis, dass sich so gut wie alle - ausser Wien und Burgenland - für Kern als Vorsitzenden aussprechen ("er ist der Beste"). Wenn sich demonstrativ die meisten hinter einen Spitzenfunktionär stellen, und ihn sogar loben, dann ist der Anfang vom Ende eingeläutet. Kern tut mir leid, er erkennt die Zeichen dieses Polit-Theaters nicht und glaubt tatsächlich, dass alle hinter ihm stehen. Die Wirklichkeit ist längst eine andere. An den SPÖ-Stammtischen wird schon die Zeit ohne Kern diskutiert. Er hätte ÖBB-Chef bleiben und sich nicht in diese parteipolitischen Niederungen begeben sollen. Kerns Ende ist eingeläutet.

Antworten
eagle57
2
5
Lesenswert?

@hunti1

Ziemlich viele "stichhaltige Gerüchte", oder?

Antworten
Irgendeiner
6
4
Lesenswert?

Ja, hunti

And the only time that you're satisfied
Is with your feet in the wishing well.
Free

Antworten
georgXV
2
6
Lesenswert?

Lieber Irgendeiner,

vor 13 Stunden wolltest Du Dich aus diesem Forum verabschieden (siehe Kommentar weiter unten), jetzt bist Du noch immer da ???!!!

Antworten
Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Ich sagte,ich nehme mir demnächst eine Auszeit,ich hab auch Termine

und wenn es Dich beruhigt,morgen seid ihr unter Euch,aber wenn ich wiederkomme werde ich es mit noch mehr Verve und Bosheit tun,man lacht.Und jetzt sag ich wegen Deinem Posting nochmals, ihr müßt schon lesen was ich sage,es hält immer, aber nur so wie es dasteht,das hätte Euch übrigens Basti und Strache erspart,aber 150 Euro sind ja immer noch besser als ein warmer Händedruck,nicht.Und übrigens, ich bin meistens sehr faul,das bin ich gerne, aber bei manchen Dingen die ich versäumt habe arbeite ich dann nach,nur for the record.Also georg, ab morgen kannst dann woodstockartig Freedom,Freedom singen,aber die schöne Zeit kann auch wieder enden,man kringelt sich.

Antworten
eagle57
3
3
Lesenswert?

@georgXV

Ich finde es super das er noch da ist!

Antworten
MedAH
4
19
Lesenswert?

Kollross der „bekannte“ Niederösterreicher?

Doskozils Meinung kann man teilen oder eben nicht, aber alle burgenländischen SP Wähler deshalb als quasi unnötig abzutun grenzt eher an Dummheit als an Demokratieverständnis. Da tut sich eine gewaltige Kluft in dieser SPÖ auf.

Antworten
Irgendeiner
21
3
Lesenswert?

Pro domo:

Erstens, ein Personenruf,MAPEM, der Gütige sollte uns wieder öfter beehren,ich mag nicht alles alleine machen und es brennt, ich hoffe Sie sind wohlauf.
Zweitens,ich werde mir in nächster Zeit etwas Auszeit nehmen und ein bissale absent sein,aus Erfahrung und mit Twain dazugesagt,die Nachrichten von meinem Ableben sind dann wahrscheinlich auch diesmal stark übertrieben
also keine falschen Hoffnungen,man lacht.Und für den Fall daß ich dann doch nicht mehr auftauche,fangt an selbst zu denken,sind genug Menetekel an der Wand.

Antworten
koi1956
2
4
Lesenswert?

Hmm Meister...

Spontan ein altes Lied?" komm an meine Seite":::Staun Staun:::

Antworten
Irgendeiner
11
3
Lesenswert?

Was möchtest du Flossi,

ich weiß nicht was unklar war und Heine hat Menetekel auch nicht erfunden, das ist älter.

Antworten
wiesengasse10
3
18
Lesenswert?

Wir lachen....wir strahlen...so schaut Freude aus !

Du ziehst dich zurück....Danke !

Antworten
Irgendeiner
18
4
Lesenswert?

Ja, dieses selektive Lesen ist auch eines der Probleme hier,

aber das wird sich am Ende ebenso beheben lassen,man lacht.

Antworten
Irgendeiner
18
4
Lesenswert?

Addendum: Ich sehe, ihr vermißt

mich jetzt schon,man lacht schallend.

Antworten
schadstoffarm
15
1
Lesenswert?

klar hat der Dosko was gegen Ökologie

nur angeheiztes Klima sorgt für Flüchtlinge und damit für aufwandsschonende Politik :) Puma, Reiterstandarten, Lager mit dazugehörigen Studien sind einfacher als ein Umbau der Energie- und Wirtschaftspolitik.

Antworten
Adler48
12
22
Lesenswert?

SPÖ ade!

Diese Partei ist unter dieser Führung einfach unwählbar. Hoffentlich bleibt Kern, das ist Wahlhilfe für die anderen Parteien.....

Antworten
Planck
8
4
Lesenswert?

Auch für Sie

ist nun die Zeit gekommen, dieser Gruppierung endgültig den Rücken zu kehren, finden S' net?
*grchch

Antworten
voit60
11
3
Lesenswert?

Da hast ja wunderbare

Rechtsaussenpolitiker zur Auswahl, einer von Beiden wird wohl dein Wohlwollen finden

Antworten
schadstoffarm
10
8
Lesenswert?

du hast die EInleitungsfloskel

"ich bin ja kein FPÖ-Wähler, aber .." vergessen.

Antworten
Irgendeiner
19
6
Lesenswert?

Denn sonst hättest Du die gewählt,nicht wahr,

Krokodilstränen bei einem Adler, ein seltenes zoologisches Phänomen,man lacht.

Antworten
georgXV
9
5
Lesenswert?

???

ALLE reformUNwilligen Altparteien, wie zum Beispiel die SPÖ, ÖVP, FPÖ, KPÖ, Grünen haben KEINE Zukunft !!!
Wie schnell dies gehen kann, sieht man zum Beispiel in Frankreich und Emanuel Macron !!!
Ihm ist es innerhalb weniger Monate gelungen, daß die Mehrheit der Bevölkerung seine - völlig neue - Reform-Bewegung unterstützt !!!

Antworten
Irgendeiner
9
10
Lesenswert?

Du meinst den Macron der dort den Turbokapitalismus

vertritt und dessen erste Amtshandlung nach der Wahl war, eine Riesenmenge Tränengas zu ordern.Und seine Umfragewerte sind sehr schlecht,mach dich kundig.

Antworten
Landbomeranze
2
3
Lesenswert?

Passiert nicht sehr oft, aber

dieses Mal muss ich ihnen vorbehaltlos recht geben.

Antworten
Irgendeiner
10
2
Lesenswert?

Danke, daran solltma arbeiten,

das darfst Du gerne wiederholen,ich tue was ich kann.

Antworten
helmutmayr
0
7
Lesenswert?

Der Neusiedlersee

wird bald ausgetrocknet sein. Dann popt alles wieder auf.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 39