''Nur für Nicht-Österreicher''Strache verteidigt 150-Euro-Sager von Hartinger-Klein

Vizekanzler: "Bei den viel diskutierten 150 Euro geht es ausdrücklich um Nicht-Österreicher." Diese Personen sollen "mit einer Unterkunft, mit Essen und medizinischer Versorgung ausgestattet sein", sagt der FPÖ-Chef.

Vizekanzler Strache
Vizekanzler Strache © (c) APA
 

FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat den 150 Euro-Sager von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) neuerlich verteidigt. "Bei den viel diskutierten 150 Euro geht es ausdrücklich um Nicht-Österreicher. Um jene, die noch nie in unser Sozialsystem eingezahlt haben, nicht Deutsch lernen und auch keiner Beschäftigung nachgehen wollen und auch Weiterbildungskurse verweigern", sagte Strache.

Diese Personen sollen "mit einer Unterkunft, mit Essen und medizinischer Versorgung ausgestattet sein und ein Taschengeld von 150 Euro im Monat erhalten - das genügt", meinte der Vizekanzler in einer Video-Botschaft auf dem FPÖ-Youtube-Kanal. "Diese Voraussetzungen bieten eine Basis, sich zu integrieren, wenn ein Wille da ist", so der Parteiobmann.

Strache hatte sich bereits zuvor hinter seine Ministerin gestellt und den Medien eine verzerrte Darstellung vorgeworfen. Hartinger war für ihre Aussage zur Mindestsicherung (in einem Interview des TV-Senders "oe24" vor zwei Wochen) von der Opposition aber auch von der Armutskonferenz teils scharf kritisiert worden. Die Ressortchefin hatte auf eine entsprechende Frage zur Kürzung bei der Mindestsicherung, ob man denn von 150 Euro im Monat leben könne, gemeint: "Wenn man die Wohnung auch noch bekommt, dann sicher." Später erklärte sie, missverstanden worden zu sein - denn sie habe von Asylwerbern gesprochen, "die ja rundum versorgt sind".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Scaurus
0
11
Lesenswert?

Danke, Kurz!

Super Regierung hamma da...

Antworten
isogs
0
11
Lesenswert?

Strache

muss sich jedes mal wenn er sein Gehalt bekommt , wo woa mei Leistung........

Antworten
ffld
0
11
Lesenswert?

Schlimm

ich finde es schlimm, dass überhaupt noch Medien von dem Schwachsinn der Blauen berichten.
Heute so und morgen so........
Lügen, Wahrheit verdrehen, oder nur Dummheit ???

Antworten
create
0
0
Lesenswert?

Nein nein, das ist schon gut und richtig so!

Vielleicht fällt dadurch beim einen oder anderen Hardcore-Fan endlich der Groschen? Man darf die Hoffnung nie aufgeben! ;)

Antworten
KlausLukas
0
39
Lesenswert?

Faktencheck Kleine Zeitung

Im Faktencheck schreibt die Kleine Zeitung, dass die FPÖ Äpfel mit Birnen verwechselt.
Richtig ist aber, in der FPÖ können sie nicht Äpfel von Birnen unterscheiden.

Antworten
Feja
0
13
Lesenswert?

Richtig ist,

sie verkaufen den Wählern Äpfel für Birnen und lachen sich dabei ins Fäustchen, wie leicht das „Volk“ zu manipulieren ist.

Antworten
create
0
30
Lesenswert?

Was dieses Herumeiern vom Hrn Strache angeht,

wurde eh schon genug gesagt, bzw geschrieben...
Was mir allerdings auffällt: Im Krone-Interview zu ihrem legendären "Fauxpas" meinte Fr Hartinger-Klein noch, sie wüsste nicht, wie der Interviewer auf diesen Betrag käme. Sie hat da von Asylwerbern gesprochen, schon klar (..und da hammas wieder..., naja, egal..)
ABER: schon interessant, dass dem Hrn HC in seinem Hardcore-Reality-TV genau dieser Betrag "genügt".
Also Frage: war da vorher schon mal die Rede davon, und ich habs nicht mitgekriegt, oder wie kommt er jetzt auf diese Zahl?

Antworten
WernStein
3
46
Lesenswert?

Schau schau...

..den HC gibt es auch noch.
Ich dachte, er ist wegen des Totalumfallers in Sachen 12 Stunden Tag im Mittelmeer untergetaucht.
Gottlob hat er wieder sein Thema. Nur die Flüchtlinge sollen mit 150 Euro im Monat auskommen?! Die Braven und Anständigen sollen natürlich mehr bekommen.
Und wieder sagt er nicht die Wahrheit!
Und wieder werden sie ihm glauben!
Und wieder werden sie ihn wählen.
Warum: Er schützt Österreich ja vor den Flüchtlingen.
Das stimmt zwar nicht, aber wenn man es immer wieder sagt, wird es irgendwann zur Wahrheit.
Das ganze Flüchtlingsthema von Schwarz/Blau dient nur als Verschleierungstaktik, damit die Wirtschaft mit arbeitnehmerfeindlichen Gesetzen bedient werden kann, ohne dass die Masse aufschreit!
Wissen die Arbeitnehmer eigentlich, was mit ihnen in den letzten Wochen passiert ist? Ich glaube nicht. Viele schlafen noch und freuen sich, dass der BK die Balkanroute geschlossen hat. Das Erwachen wird nicht angenehm sein. Das verspreche ich!

Antworten
Planck
0
14
Lesenswert?

Das Heinrich Strach sagt ja noch etwas Krasseres.

Es spricht von "Nicht-Österreichern".
Das soll es den Deutschen erklären, den Rumänen und den Ungarn.
Und natürlich den Serben *gg
Dann kommt es natürlich mit der EU in direkten Konflikt, aber das ist dem Durchschnitts-Xenophoben eh wurscht, interessant ist nur, dass es den genauso trifft.
Das ist ihm dann nicht mehr wurscht.
Wetten? *gg

Antworten
Armergehtum
1
39
Lesenswert?

Eingerauchte und Säufer reden vieles schön.

Jedenfalls ist diese Rechtfertigung verlogen.

Antworten
voit60
1
40
Lesenswert?

Mei liab

Ein politischer Grossverdiener verteidigt die 150,-- Euro. Die Gage für einen gescheiterten Zahntechniker ist ja wahrlich nicht schlecht.

Antworten
Lodengrün
2
41
Lesenswert?

Es muss in den Genen der FPÖ

liegen zu lügen, die Sachen zu verdrehen, den Schuldigen an anderer Stelle zu suchen, anzupatzen , primitiv zu sein. Nur, haben wir das verdient? Ja, wir wählten diese Partei. Es heißt man sucht seinesgleichen? Sind wir wie die? Was meine Person betrifft kann ich diese Frage verneinen und so lange ich lebe werde ich gegen solche Leute ankämpfen. Auch wenn es mir jede Menge Zeit und Nerven kostet.

Antworten
AIRAM123
0
42
Lesenswert?

Taktik: ja nichts zugeben

... alles abstreiten oder weiter verdrehen probieren. Bei einigen Dummk... funktioniert sogar das!

Antworten
UHBP
1
44
Lesenswert?

Strache: "Bei den viel diskutierten 150 Euro geht es ausdrücklich um Nicht-Österreicher. "

Das hat die Hartinger-Klein aber so nicht ausgedrückt.
Wahrscheinlich ist der HC Gedankenleser/Hellseher.
PS: Aber mit einer ziemlich langen Leitung ;-)

Antworten
pesosope
43
4
Lesenswert?

Doch hat sie!

Lesen Sie doch einmal das Interview und die Frage von Fellner, der hat ganz klar von "neu nach Österreich kommenden" gesprochen und sie hat darauf geantwortet. Lernen Sie lesen oder hören auf zu lügen!!!

Antworten
create
2
22
Lesenswert?

@pesosope: WennS schon hier der Lüge bezichtigen:

(Gut, "neu nach Österreich kommenden" kann man natürlich auslegen... ;) ) Hat die Fr Hartinger-Klein dann gelogen, als sie meinte, die Aussage wäre auf Asylwerber bezogen? Oder muß sie erst (Gesetzestexte) lesen lernen? In beiden Fällen ein Armutszeugnis...

Antworten
Mein Graz
0
22
Lesenswert?

@pesosope

Wenn du das so interpretierst musst du zugeben:
Weder Hartinger-Klein noch Strache haben nur die geringste Ahnung von österreichischen Gesetzen.
Denn "Neuzugängen", also Asylwerbern, steht keine Mindestsicherung zu!

"Um die Mindestsicherung zu bekommen, ohne zunächst über die Einkommenssteuer etwas einbezahlt zu haben, müssen Menschen aus Drittstaaten seit mehr als fünf Jahren legal in Österreich gelebt haben.
Auch hier wieder zur Begriffsbestimmung: Asylwerber bekommen überhaupt nur eine Grundversorgung, das sind 40 Euro Taschengeld im Monat, dazu Aufwendungen für Versorgung und Unterbringung."

Antworten
grboh
1
38
Lesenswert?

möglicherweise

haben Sie ein anderes Interview gelesen.
In dem. das ich mir auf Ö24tv ansah hat Ihre Version eben nicht stattgefunden.
Irrtum, oder wollen auch Sie nur mit Unwahrheiten punkten, andere belehren und der Lüge zeihen?
Weil für Sie - wie so oft -die Sakrosanktheit von Regierungsmitgliedern vor Wahrheit und (übrigens von tausenden gesehenenen) Aussagen geht?

Antworten
pesosope
23
4
Lesenswert?

grboh

ist ja seltsam, in der Kleinen Zeitung steht der Abdruck des Interviews (05.08.2018) und dort hat Fellner ganz klar auf diese Gruppe hingewiesen. Hören Sie auch schlecht oder wollen Sie die Wahrheit gar nicht hören/sehen?

Antworten
grboh
1
9
Lesenswert?

pesosope

ich hab es Ihnen oben schon einmal geschrieben:
ich habe mir nach den ersten Artikel zur Aussage der Fr. Minister die Aufzeichnung des Interviews auf Ö24tv angesehen - ohne Ihre Version der Aussagen beider Teilnehmer zu finden.
IHRE Wahrheiten muss ich lesen, Ihre Gschichterl aber nicht glauben - sie sind eben nicht wahr, auch wenn Sie es gerne hätten.
Und ja, bei Leuten, die Unfug reden, anderen das Lesen beibringen und sie der Lüge bezichtigen höre ich schlecht.

Antworten
Lodengrün
1
26
Lesenswert?

Und Sie

die Rechtschreibung. Und Asylanten bekommen keine Mindestsicherung Bläuling.

Antworten
grboh
1
28
Lesenswert?

da is er ja wieder

Frisch zurück aus dem (wohl)verdienten Urlaub kommentiert er lustig vor sich hin.
Nur - es ist halt wieder unwahr, wenn er behauptet
"Bei den viel diskutierten 150 Euro geht es ausdrücklich um Nicht-Österreicher. Um jene, die noch nie in unser Sozialsystem eingezahlt haben, nicht Deutsch lernen und auch keiner Beschäftigung nachgehen wollen und auch Weiterbildungskurse verweigern",
denn das hat die Fr. Minister genau nicht gesagt. Es ging durch die Fragen des Hr. Fellner nur um Mindestsicherung; darauf hat Sie geantwortet und sonst auf garnichts.
Aber "Mißverstanden, Fehlinterpretiert und so weiter im täglichen Berichtigungbeschwichtigungsermon.
Wobei es natürlich möglich ist, das die Informationen auf Mallorcas Fincas später ankommen - oder gibt es andere Gründe, bereits gegessenen und erkalteten Unfug wieder aufzuwärmen?
Hafenecker Gequatsche zum Beispiel?

Antworten
BernddasBrot
0
34
Lesenswert?

Anstatt diese unfähige Frau zu entlassen ,

wärmt er ihren Müll noch einmal auf.
Der Text von Qualtinger aus der Halbwilde würde zu diesen beiden eher passen......zwar hab ich ka Ahnung wohin ich hinfahr , aber dafür bin ich g ´schwinder durt........

Antworten
archiv
1
33
Lesenswert?

Heute "HÜ" und morgen "HO" ....


.. das war bei den "blauen Politfunktionären" schon immer so....

Antworten
Geerdeter Steirer
2
34
Lesenswert?

Ein lächerliches Individuum

mit absolut null Horizont und Wissen sowie sagenhafter Inkompetenz welche ein Zerstörungspotential als ihr Eigen nennt wofür wir alle Jahrzehnte brauchen werden um Schande und Schmach anderen glaubhaft erklären und aufzuklären brauchen werden.
Eine sehr gefährliche Hetzerei gepaart mit Populismus welche ihresgleichen kaum finden wird!
Wenn Fehlansagen und falsche Meinungen in die Welt gesetzt werden ist es normalerweise angebracht dazu zu stehen und schleunigst die Korrektur vorzunehmen, jedoch fhlen einigen dieser regierenden Politikerriege Anstand, Bildung sowie gesunder Menschenverstand sowie gesunder Charakter, leider traurig, wahr und brandgefährlich.

Antworten
cleverstmk
0
27
Lesenswert?

Schlimm

Wirklich schlimm diese Blaunen:
* bei Kritik wird schonungslos vorgegangen
* Rücktritte nur für kurze Zeit - dann ist alles Rechte vergessen
* Zusammenarbeit mit allen was Rechts ist in Europa
* und ein Studienabbrecher a la Basti, der zum Schweigen verdammt ist.
Ist das noch Österreich wie wir es kennen????

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 42