Experten warnenÖsterreich driftet bei Infektionen weiter auseinander

Österreich driftet immer weiter auseinander. Während die Modellrechner in ihrer neuesten Prognose vor Problemen in den Spitälern in Wien, im Burgenland, in Niederösterreich warnen, sind in Vorarlberg alle Zahlen rückläufig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Österreich driftet auseinander
Österreich driftet auseinander © (c) Ulrich Kirchmayr (Ulrich Kirchmayr)
 

Österreich driftet in der Corona-Entwicklung immer weiter auseinander. Das geht auch aus den aktuellen Prognosen, die die Grundlage für die Beratungen der Corona-Kommission am Donnerstag wie auch für das Treffen der Regierung mit den Landeshauptleuten am kommenden Montag bilden und die der Kleinen Zeitung vorliegen, hervor. Während in Wien, Niederösterreich, insbesondere im Burgenland die Situation in den Spitälern und Intensivstationen zunehmend besorgniserregend wird, sind die Zahlen in Vorarlberg (Neuinfektionen, Spitäler, Intensivbetten) bis Ende März sogar rückläufig. Nicht ganz so dramatisch wie im Osten Österreichs, aber alles andere als entspannt stellt sich die Lage in Oberösterreich, Kärnten, Steiermark, Tirol dar.

15 bis 30 Prozent der Österreicher bereits immun

Generell blicken die vom Gesundheitsministerium beauftragten Modellrechner mit großer Sorge in Richtung Karwoche und Ostern. In einer Woche, am 24. März, rechnen die Experten bereits mit knapp 3600 Neuinfektionen, die Sieben-Tage-Inzidenz  dürfte von heute 210 auf 263 hinaufschnellen. Als "moderierende Faktoren" werden die Impfungen wie auch die regionalen oder lokalen Quarantäne-Auflagen (Hermagor, Gasteiner Tal, Wiener Neustadt, etc.) angeführt. Abhängig von der Dunkelziffer dürften 15  bis 30 Prozent der Bevölkerung bereits immun  sein.

Burgenland mit 98 Prozent Mutation

Dass die Entwicklung in den einzelnen Bundesländern "sehr unterschiedlich" ist, wird einmal mehr festgehalten. So weist Vorarlberg eine Inzidenz von 61 auf, im Burgenland sind es 349. Im östlichsten Bundesland  sind 98 Prozent aller Neuinfektionen auf die Mutation zurückzuführen, in Tirol und in Vorarlberg haben die Varianten noch immer nicht die Oberhand gewonnen.

Intensivstation bald zu 25 Prozent mit Covid-Erkrankten

Bis Monatsende sollte die bundesweite Bettenbelegung auf den Intensivstationen von 395 auf 515 (25 Prozent der Gesamtkapazitäten) anwachsen, auf den Normalstationen von 1438 auf 1845. Im Burgenland, in Niederösterreich und in Wien sind bereits zum heutigen Zeitpunkt mehr als ein Drittel der Betten mit Covid-Erkrankten gefüllt. Im Laufe des letzten Monats hat sich die Anzahl der behördlich angeordneten PCR- und Antigentests auf einem hohen Niveau von rund 250.000 Tests/Tag stabilisiert, heißt es in der Prognose. Der Anstieg der Fallzahlen sei somit kaum mehr auf die Veränderung des Testregimes zurückzuführen.

Kommentare (37)
hfg
0
1
Lesenswert?

Der Nachteil unserer Demokratie

Ist das keine strengen Zwangsmaßnahmen “verordnet” werden können. Datenschutz und “Freiheit” über alles. Nicht einmal temporär ist das möglich!! Aber koste es was es wolle, alles zusperren und 100.000ende Arbeitslose, viele Tote und überfüllte Spitäler- das ist in einer Demokratie die “Freiheit” für keine Überwachung und jeder kann lügen, demonstrieren usw. der l dafür ist gigantisch, die Dauer der Einschränkungen auch. . In den asiatischen Staaten ist die Pandemie schon längst im Griff - die Lachen über unsere Selbstzerstörung. Ich bin aber überzeugt, das nur ein geringer Teil der Bevölkerung gegen eine temporäre lückenlose Kontrolle und damit einer raschen “Normalisierung” ist.

griesbocha
25
7
Lesenswert?

Wir testen und testen, aber die Infektionen werden dadurch nicht weniger.

Also sinnlos, oder nicht?

hfg
2
7
Lesenswert?

Die Personen die sich am wenigsten

Um Corona scheren, geht leider auch nicht zum Testen. Viele auch um Quarantäne zu vermeiden und symptomlose stecken auch unbewusst andere an. Nur wenn wirklich alle regelmäßig zum Testen gingen - wäre die Pandemie im Griff.

Mein Graz
1
6
Lesenswert?

@griesbocha

Noch immer nicht verstanden?
Manche Menschen sind zu egoistisch, zu dumm oder Fake News aufgesessen um sich und andere durch richtiges Verhalten zu schützen. Ein Test kann verhindern, dass das Virus weiter gegeben wird, da infizierte Personen erkannt werden.

Allein durch das Verhalten der Menschen können die Infektionszahlen sinken!

beneathome
5
8
Lesenswert?

Am Ende sind alle gleich,

auch jene vorm Arlberg! Es ist nur eine Frage der Zeit. Nur die Chinesen wissen es besser. Warum wohl!?

SoundofThunder
4
23
Lesenswert?

Inzidenzzahl 210

Zu Ostern sperren die wieder zu.

waggef
26
45
Lesenswert?

Regionale Lockerungen

sind nun angebracht! Wenn die Zahlen in Wien durch die Decke gehen, dann sollen sie schauen, wie sie das in Griff bekommen (zB Demos rigoros verbieten). Wie kommen Bundesländer bzw. Regionen, wo die Zahlen runter gehen bzw. stabil bleiben, dazu, für die Sünden der Wiener Chaoten zu büßen?

SoundofThunder
6
18
Lesenswert?

🤔

Die Corona Ampel hat nicht funktioniert.

Franzzz
7
53
Lesenswert?

Naja

Wenn Busse aus den Bundesländern zur Corona Demo nach Wien anreisen mit dem Virus im Rachen...

SagServus
3
30
Lesenswert?

...

Die fahren dann aber wieder heim und werden nicht Wien aufgeschlagen.

Sprich die Tiroler Corona Busrunde wird Tirol zugeschrieben und nicht Wien.

bitteichweisswas
31
27
Lesenswert?

Experten warnen: Österreich driftet bei Infektionen weiter auseinander

Also: hopp, hopp! Wir müssen uns anstrengen, um bei den Infektionszahlen an Wien, NÖ u. Bgld. anzuschließen, damit es für die nicht so blöd ausschaut! Oder wie war die Schlagzeile gemeint?

[Achtung: Sarkasmus]

Pelikan22
13
16
Lesenswert?

Vor allem Wien ....

muss durchgehend durch einen Extra Impfplan gerettet werden! Die Bundesländer können ruhig warten! Wien, Wien, nur du allein, ....

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
23
39
Lesenswert?

Abhängig von der Dunkelziffer dürften 15 bis 30 Prozent der Bevölkerung bereits immun sein.

Wann endlich beginnt man da´mit vor dem Impfen einen Antikörpertest zu machen, um nicht sinnlos zu impfen und das rare Gut Vakzin für für jene, die es wirklich brauchen, zur Verfügung zu haben?
Aber vom Volksschullehrer kann man nicht einmal die vordringlichsten Anordnungen erwarten. Glaube er hat schon angemerkt dass dies "zu teuer" wäre.

griesbocha
9
2
Lesenswert?

Zuerst einen Antigentest, dann den Antikörpertest und als Sahnehäubchen noch die Impfung.

Wohl bekomms.

Mein Graz
0
5
Lesenswert?

@griesbocha

Ich wurde diese Woche zu 6. oder 7. mal getestet - und das freiwillig. Mir hat es nicht geschadet - also ja, wohl bekomms.

Und wer der Impfung nicht vertraut kanns ja bleiben lassen.

Was hast du für ein Problem damit?

CloneOne
3
30
Lesenswert?

Ab 400 7TI

hats "Ausreisetests" geheissen. Also los gehts mit dem nördlichen Österreich! Oder gilt das nur für alle anderen Bundesländer?!

Avro
116
21
Lesenswert?

Auf 25% anwachsen?

Und da reden die weiter von lockdown, impfen und Maske???
Die Basis der Verordnungen ist das verhindern eines Kollapses vom Gesundheitssystem, da sind wir meilenweit entfernt!
Leute die Maske tragen und Impfung wollen sollen das machen, den Rest der Bevölkerung muss man sofort die Freiheit zurück geben.

steirischemitzi
4
23
Lesenswert?

Wer lesen kann...

25% der gesamt in Österreich verfügbaren Intensivbetten stehen für Corona zur Verfügung... davon sind derzeit bereits 40% belegt und sollen bis Ende März weiter anwachsen! Hoffentlich verständlich.
Es werden neben Corona auch noch Intensivbetten für andere Krankheiten benötigt.

wollanig
2
18
Lesenswert?

Unglaublich,

dass dieser Avro einfach nichts kapiert. Vielleicht sollte es ihm mal jemand auf Kleinkind Niveau mit bunten Klötzchen zu erklären versuchen.

Mein Graz
2
15
Lesenswert?

@wollanig

Wenn jemand es nicht verstehen WILL helfen weder Bilderbücher, bunte Bausteine oder Zeichnungen was, noch Informationen in "einfacher Sprache".

mtttt
6
26
Lesenswert?

Superego

Der ewige Wink mit den Intensivbetten nervt jeden, aber Sie haben nicht das Recht, die Freiheit der nächsten einzuschränken. Warum soll ich vielleicht wegen einem Ego wie Ihnen möglicherweise auch nur ein paar Tage krank sein und kein Geld verdienen können ? Das steht Ihnen nicht zu. Sie haben da die Mehrheit zu respektieren. Verstehen brauchts es eh nicht aber unter Leuten habt Ihr nichts verloren

Pelikan22
3
1
Lesenswert?

Das nenn ich Vorbildwirkung!

Nach neuesten Meldungen werden ab sofort alle Gewerkschaftsheime, soweit sie nicht für Urlaube der Funktionäre gebraucht werden, zur Covid Behandlung freigegeben. In Graz wird schon intensivst an einem Medikament in Tablettenform geforscht, mit dem auch eine wirksame Behandlung ohne Sauerstoffgerät möglich sein sollte. Dann stimmt auch die Aussage, auch stärkste Coronafälle sind nur eine leichte Grippe!

Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@Pelikan22

Es wird an einem Medikament GEFORSCHT. Was wichtig und gut ist.

Und weißt du auch schon, wann es ein Ergebnis dieser Forschung gibt? Denn erst DANN sind Coronafälle möglicherweise tatsächlich "harmlos".
Trotzdem würde ich mich nicht einmal dann auf ein Medikament verlassen, wenn eine Impfung zu 95% einen schweren Verlauf verhindert.

Avro
30
7
Lesenswert?

Aktuelle Gesetzeslage

Es nervt sie wenn ich auf die Gesetzeslage der Regierung verweise?
Und es ist wiederum die Regierung die die Freiheit einschränkt.
Sie können auch nicht wegen mir krank werden da ich gesunde bin (sogar getestet)
Und das eine halbe Million Bürger kein Geld verdienen kann, weil die Wirtschaft gegen die Wand gefahren wurde ist ok für Sie?

kritik53
2
8
Lesenswert?

Hallo AVRO

Sie haben einen Vorteil, weil man allein schon bei der Rechtschreibung den Geisteszustand erahnen kann und daher sofort von jedem Zweifel frei ist.

mtttt
2
18
Lesenswert?

Wirtschaft

Sie wollen es ja nicht verstehen, aber die Wirtschaft leidet wegen der Dauerverlängerung der Krise. Ein kurzer, aber harter Lockdown hat die Asiaten wirtschaftlich auf Kurs gebracht, sind erfolgreicher denn je. Interessiert Sie das nicht, weil weit weg vom eigenen Garten ? Nicht nur China, auch Südkorea ist sauber. Dort leben seit jeher Menschen auf engem Raum, und Maske, Hygiene ist allgegenwärtig. Gegen die Gesellschaft arbeitende werden bekehrt, aber nicht friedlich.

 
Kommentare 1-26 von 37