Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Massenfestnahmen"Das brutale Vorgehen des Kremls gibt den Protesten erst ihr eigenes Gewicht"

Am Wochenende gingen wieder Zehntausende Russen für Alexei Nawalny auf die Straße. Auch unser Moskaukorrespondent Stefan Scholl war mit dabei.

Die Staatsmacht ging so wie hier in Sankt Petersburg mit aller Härte gegen die Demonstranten vor
Die Staatsmacht ging so wie hier in Sankt Petersburg mit aller Härte gegen die Demonstranten vor © (c) AFP (OLGA MALTSEVA)
 

Der Neuschnee in Moskau ist trockener als vorigen Samstag, aber man kann noch gute Schneebälle daraus machen. Trotzdem denkt jetzt keiner an eine Schneeballschlacht. Hunderte Menschen marschieren durch die Hinterhöfe am Moskauer Gartenring, um die Polizeisperren Richtung Leningrader Bahnhof zu umgehen. „Ich will, dass Alexei Nawalny Präsident wird. Aber ich weiß nicht, ob er ein guter Präsident wird“, philosophiert Pjotr, ein 57-jähriger Physiker, der neben mir durch den Schnee stapft. „Nawalny ist nicht Merkel.“

Kommentare (1)
Kommentieren
jg4186
2
4
Lesenswert?

Zeichen von Schwäche

Gewalt ist immer ein Zeichen von Schwäche.
Wer Gewalt einsetzt, zeigt damit, dass er sich seines Rechts nicht sicher ist.
Wenn Putin auf Demonstranten einprügeln lässt, zeigt das seine Nervosität.