Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Skurriler IrrtumIm Brexit-Vertrag kommt das alte, nicht mehr verwendete "Netscape" vor

Im Handelspakt zwischen der EU und Großbritannien findet sich eine Text-Passage über den Datenaustausch, in dem zwei völlig veraltete Systeme als "modern" bezeichnet werden. Offenbar wurde hier eine Textpassage aus einem EU-Gesetz von 2008 einfach in den neuen Vertrag hineinkopiert.

© 
 

Zu völlig überraschenden Ehren kommen im neuen Brexit-Vertrag zwei veraltete Email-Programme. Wie die Nachrichtenseite "Hackaday" berichtet, wurde in dem dicken Vertrag nun eine Textstelle gefunden, in der der Netscape Communicator 4.x sowie Mozilla Mail als "modern" bezeichnet werden.

In dem betroffenen Kapitel des Vertrags (auf Seite 921) geht es darum, wie künftig der Datenaustausch zwischen EU und Großbritannien geregelt werden soll. Durch den Brexit scheidet Großbritannien auch aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU aus, weshalb neue Vereinbarungen getroffen werden müssen.

Es handelt sich um völlig veraltete Mailprogramme, die heute nicht mehr genutzt werden. Das letzte Update des Mozilla Mail (das nicht mit Thunderbird verwechselt werden sollte) stammt aus dem Jahr 2006. Der Netscape Communicator 4.x wurde sogar seit 2002 nicht mehr aktualisiert.

"Hackaday" geht davon aus, dass sich der Fehler eingeschlichen hat, weil Beamte einfach Textpassagen aus alten Rechtsdokumenten kopiert hätten. Derselbe Text finde sich in einem EU-Gesetz von 2008.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren