Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Biden-Team empörtTrump will die Auszählung der Briefwahlstimmen stoppen

Amtierender Präsident will wegen "Betrugs" vor Supreme Court ziehen und reklamiert den Sieg für sich. Das Biden-Team sprach von "skandalösen Äußerungen". Die Entscheidung über den Wahlsieg fällt in den Staaten des Mittleren Westens.

Mitten während der Auszählung verkündete Donald Trump - begleitet von Gattin Melania - bereits den Sieg © AFP
 

US-Präsident Donald Trump hat angesichts der Verzögerung bei einem Wahlergebnis bei der US-Präsidentschaftswahl von "Betrug am amerikanischen Volk" gesprochen. Trump kündigte Mittwoch früh, mitten in der Auszählung, im Weißen Haus an, vor das Oberste US-Gericht zu ziehen, um eine weitere Auszählung der Briefwahlstimmen stoppen zu lassen. Zudem reklamierte er den Wahlsieg für sich, ohne Belege dafür zu liefern.

"Ehrlich gesagt, haben wir gewonnen", sagte er vor Anhängern im Weißen Haus - obwohl aus vielen wichtigen Bundesstaaten noch keine endgültigen Ergebnisse vorlagen. Nach bisherigem Stand sind laut Edison Research bisher auf Trump 213 Wahlleute entfallen und auf Joe Biden 220. Erforderlich für den Wahlsieg sind mindestens 270.

Das Team von Joe Biden hat diese Äußerungen Trumps als "skandalös und beispiellos" zurückgewiesen. Die Rechtsexperten des demokratischen Herausforderers seien aber für eine gerichtliche Auseinandersetzung gerüstet, erklärte am Mittwochmorgen das Wahlkampfteam von Biden. 

Das Vorgehen Trumps ist alles andere als üblich. Zahlreiche Beobachter bekundeten umgehend ihren Protest - Politiker, Journalisten, Beobachter in den sozialen Medien.

Der Ausgang der Wahl steht noch nicht fest. Auch wenn die Urnen-Stimmen ausgezählt sind, könnten die Briefwahlstimmen noch eine Wende bringen. Diese von vornherein als irrelevant, die Zählung als "Betrug" zu werten, ist eine weitere Grenzüberschreitung des amtierenden Präsidenten.

Briefwahlstimmen

In manchen Bundesstaaten - unter anderem im besonders umkämpften Pennsylvania - werden Briefwahlstimmen mit Poststempel vom Wahltag auch dann angenommen, wenn sie einige Tage nach der Wahl bei den Behörden eingehen. Trump hat in den vergangenen Monaten immer wieder angeblichen Betrug bei den Briefwahlen angeprangert, obwohl Experten und Behördenvertreter entschieden widersprechen.

Wegen der Corona-Pandemie haben in diesem Jahr besonders viele Bürger auf die Möglichkeit der Briefwahl zurückgegriffen - vor allem aber Anhänger der Demokratischen Partei des Trump-Herausforderers Joe Biden.

Obwohl sich Amtsinhaber Donald Trump zum Sieger erklärte, waren in vielen Staaten Hunderttausende möglicherweise entscheidende Stimmen noch nicht ausgezählt. Aus großen Städten in den noch offenen Bundesstaaten Georgia und Pennsylvania haben Journalisten beim Kurznachrichtendienst Twitter gemeldet, dass erst nach der Nacht weiter gezählt würde.

Auszählung am nächsten Tag

Beim Fernsehsender Fox sagte ein Statistiker, dass er nicht mehr in der Nacht mit einem Ergebnis aus Georgia, Michigan, Wisconsin oder Pennsylvania rechne. In Pittsburgh und dem Rest von Allegheny County in Pennsylvania wollen sich Wahlhelfer wieder ab 10.00 Uhr Ortszeit (16.00 Uhr MEZ) treffen. Aus Philadelphia hatte es Meldungen gegeben, wonach dort von 9.00 Uhr an wieder Ergebnisse verkündet werden könnten. Auch in Atlanta im Bundesstaat Georgia sollte es erst am Morgen weitergehen.

In einigen Staaten der USA darf erst am Wahltag mit der Auswertung der Briefwahlstimmen begonnen werden, das führt zu den Verzögerungen. Teils ist dabei der Abgleich von Unterschriften mit Wählerverzeichnissen vorgeschrieben. In einigen weiteren Staaten werden außerdem auch noch Stimmen ausgezählt, die einige Tage nach der Wahl eingehen. Hier zählt dann der Poststempel, der spätestens vom Wahltag stammen muss. Die Wahlleiter mehrerer Staaten im Mittleren Westen hatten im Vorfeld angekündigt, dass die korrekte Auszählung einige Tage dauern könnte. Offen waren auch noch die endgültigen Ergebnisse aus North Carolina.

Biden holt auf

Zuletzt hatten sich in der Früh aber positive Zeichen für Joe Biden gemehrt, unter anderem, weil er einzelne Wahlleute in Nebraska und Maine gewann - die Staaten folgen nicht dem sonstigen US-System, wonach alle Wahlleute eines Staates einem einzigen Kandidaten zugeschlagen werden. Ihm gelang laut Medien auch ein Sieg in Arizona. 2016 war der Staat im Südwesten noch an die Republikaner gegangen.

Biden muss diesen Boden auf Amtsinhaber Trump gut machen. Ihm gelang nicht der von einigen Experten prognostizierte Erdrutschsieg - die Entscheidung läuft stattdessen nun auf die Staaten des Mittleren Westens hinaus. Wegen der Corona-Pandemie ist es in diesem Jahr schwierig, den Auszählungsstand während der Wahlnacht einzuschätzen. Viele Biden-Anhänger hatten erklärt, per Briefwahl abstimmen zu wollen. Wähler von Präsident Trump wollten eher am Wahltag ihr Votum abgeben. Die Bundesstaaten haben unterschiedliche Methoden dafür, wann sie welche Stimmen auszählen, so dass große Umschwünge im Laufe der Wahlnacht möglich sind.

Kommentare (30)
Kommentieren
Musicjunkie
0
0
Lesenswert?

Ob der Absurdität der Realität, wundert mich schon lang nicht mehr, das immer öfter Leute zu Drogen greifen.

😖😖😖

Simunek
0
1
Lesenswert?

Trump will die Auszählung der Briefwahlstimmen stoppen

Das schlägt alles. Wir sind im alten Rom. USA als Nation Nummer 1 geführt von einem der zwei fast Mumien. Der eine aber vollkommener social Medien Profi, sonst nichts. Es ist ein Trauerspiel. Und Slowenien hat bereist Rump gratuliert. Auch in Europa herrscht geistiger Stillstand

hbratschi
0
6
Lesenswert?

so besch...eiden...

...dieser wahlausgang auch ist, so lehrreich ist er. es zeigt wieder einmal überdeutlich, wie einfach es ist mit hetze, angstmache und lügen menschen zu manipulieren. DAS ist das eigentlich bedenkliche an dieser wahl, denn in dieser offensichtlichen und ausgeprägten hemmunglosigkeit die unwahrheit zu sagen, ist wohl eine neue dimension. und wie man sieht äußerst "erfolgreich". was wird die folge sein? ich befürchte, dass das weltweit schule machen und ebenso praktiziert werden wird. österreich wird davon auch nicht verschont bleiben obwohl wir in diesem bereich eh schon "sehr gut" unterwegs sind bzw waren, wie uns zb der "leuchtturm" hc (respektive seine wähler) bewiesen hat. aber glücklicherweise hat sich dieser ob seiner "intelligenz" selbst aus dem rennen geschossen bzw möglicherweise ist das bildungsniveau bei und doch noch(!!!) ein bisserl höher. jedenfalls: alles in allem keine rosigen aussichten...

Franz 99
5
1
Lesenswert?

Wenn

ich die Kommentare hier les fallt ma auf wie gleich Enttäuschung klingt ob von Links o Rechts.

lupinoklu
1
9
Lesenswert?

Kaiser Nero und Trump - zwei Brüder

Schon Kaiser Nero glaubte im alten Rom, auf seine Art regieren zu können! War der Brand von Rom das Corona Virus des Jahres 2020???
Wenn einem die Machtgier so verblöden, intrigant und despotisch werden lassen, dann wird so ein Möchtegern Kaiser zu einer Bedrohung für sein Land.
Die Folgen für die Bevölkerung und mögliche Kosequenzen kann sich jeder mündige Bürger selbst vor Augen halten. Da braucht man nicht mal mehr ein Kopfkino!!!

mobile49
3
10
Lesenswert?

ich kenne die amerikanischen gesetze nicht,

aber muss er nicht angst haben wenn er die wahl verliert , dass man ihn wegen steuerhinteziehung , aufwiegelung bzw. anstiftung zu straftaten und anderem anklagt?

lieschenmueller
3
13
Lesenswert?

Wo anders schrieb jemand, ein Fußballmatch als Beispiel,

Stand 1:0, führende Mannschaft regt an, das Spiel jetzt abzubrechen.

Planck
1
5
Lesenswert?

Ja, nur,

laut New York Times liegt er in diesem Moment 213:227 hinten *gg

lieschenmueller
2
4
Lesenswert?

Planck,

Sie als Naturwissenschafter, gibt es einen Weg, DIESEN Moment irgendwie anzuhalten?

Planck
2
4
Lesenswert?

Ich muss Sie enttäuschen.

No way

lieschenmueller
2
4
Lesenswert?

No way

Das ist aber gar nicht gut.

Man könnte sich einreden, ein Eichhörnchen sei ja lieb. Aber wenn das Darunter das gespitzte Mündchen aufmacht :-(

Planck
1
3
Lesenswert?

Ich habe einmal einen Vergleich gelesen. Da kam ein Hühnerhintern vor, der Wörter sch^

lombok
1
10
Lesenswert?

Trump und Corona!

In beiden Fällen muss man ALLE Kräfte bündeln, um es endlich loszuwerden!

voit60
5
33
Lesenswert?

Diesen Widerling

Wie kann man so einen Menschen wählen?

paddington1
5
33
Lesenswert?

Wahnsinn

Sollte Trump tatsächlich gewinnen, kann sich die ganze Welt auf etwas gefasst machen. Dann wird sein Größenwahn unermeßlich.

schulzebaue
3
23
Lesenswert?

aber

das ist er ja jetzt schon.

Planck
4
22
Lesenswert?

Der Typ ist unpackbar.

I muss mir jetzt was bei Heinrich Strach borgen:
FASSUNGSLOS
*gg

lieschenmueller
1
8
Lesenswert?

Sie können noch lachen, Planck,

denken Sie an Melania. Die Arme muss - wenn es so kommt, wie ich es befürchte - weitere 4 Jahre gute Miene zum bösen Spiel machen und mit dem verheiratet bleiben.

Planck
1
8
Lesenswert?

Wos soima mochn außer lochn ;-)

Mit der Melania hab' i ka Mitleid, ebenso wenig mit diesen Amerikanern. I mein', unabhängig vom Ausgang, schon dass es so knapp ist, is Wahnsinn.
Die haben echt ein Radd abb, wia ma so sogd *g

lieschenmueller
1
6
Lesenswert?

Die Nacht habe ich vor dem Fernseher ziemlich durch gemacht,

ein Milchbauer meinte, die Demokraten wollen die Schulmilch abschaffen, also wähle er Trump. :-) - oder eher zum Heulen.

Als Kind der frühen 60er in Zimmer, Küche, Kabinett, Schwarz-Weiß-Fernseher (wegen dessen mein eigener Nachwuchs glaubte, wir hätten die ganze Welt, also inklusive Himmel und Natur einzig in diesen Farben gesehen) "Onkel Bill" auf Sendung. Riesen Wohnung im Hochhaus in New York, Butler, vor dem Eingang unten stand ein Diener und zog jedesmal den Hut. Klein Lieschen beschloss, DA muss sie hin zum Leben. Irgendwann.

Tja, altes Lieschen möchte in den USA jetzt nicht einmal begraben sein ....

Planck
0
3
Lesenswert?

Frau Mueller,

i weiß jetzt net, ob ich Sie wegen Ihrer Unerschrockenheit bewundern oder wegen Ihres Masochismus' bemitleiden soll *g

SANDOKAN13
1
3
Lesenswert?

Wieso wird der Typ

nicht sofort verhaftet, nach solchen Äusserungen?

Mein Graz
4
34
Lesenswert?

Und er spaltet weiter

und seine Anhänger jubeln ihm weiter zu und schenken seinen Lügen Gehör.

Dass Trump sich und Amerika vor aller Welt lächerlich macht ist ihm scheinbar völlig wurscht. Hauptsache, sein Ego ist befriedigt.

lieschenmueller
2
10
Lesenswert?

@Mein Graz - völlig wurscht

Fragt sich, wie sich diese Person selbst wahrnimmt. Wo anders würden Leute wie er mental begleitet, in den USA wird man damit vielleicht zum 2. mal Präsident.

herwig67
3
47
Lesenswert?

Bananenrepublik USA

Trump gibt die USA der Lächerlichkeit preis. Wenn er reguläre Stimmen der Bürger nicht auszählen lässt, so ist dies klarer Wahlbetrug durch Trump und den Supreme Court. Die EU sollte und darf dann dieses Ergebnis nicht anerkennen, wenn sie ihre Glaubwürdigkeit (wie im Fall Lukaschenko) behalten will.

pescador
2
51
Lesenswert?

Trump will die Auszählung weiterer Briefwahlstimmen stoppen

Das war ja wohl zu erwarten. Trump hat nicht umsonst im Eiltempo Amy Coney Barrett in den Supreme Court befördert.

 
Kommentare 1-26 von 30