AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Lage wird schlechter"Boris Johnson lässt den Emotionen freien Lauf

Mit einem emotionalen Brief hat der an Covid-19 erkrankte britische Premierminister Boris Johnson seine Landsleute auf schwere Zeiten eingestimmt und schließt auch noch schärfere Maßnahmen im Kampf gegen die Lungenkrankheit nicht mehr aus.

Boris Johnson
Boris Johnson © APA/AFP/-
 

Mit einem emotionalen Brief hat der an Covid-19 erkrankte britische Premierminister Boris Johnson seine Landsleute auf schwere Zeiten eingestimmt und schließt auch noch schärfere Maßnahmen im Kampf gegen die Lungenkrankheit nicht mehr aus.

"Es ist wichtig für mich, offen und ehrlich mit Ihnen zu reden - wir wissen, dass die Lage sich verschlechtert, bevor sie besser wird", heißt es in dem Schreiben, das Downing Street am Samstag in London veröffentlichte und das in der kommenden Woche an 30 Millionen Haushalte geschickt werden soll. Die Regierung treffe die richtigen Vorbereitungen und je stärker diese Regeln befolgt würden, desto weniger Leben würden verloren und desto eher könne man in ein normales Leben zurückkehren.

Johnson schloss aber auch eine weitere Verschärfung der Maßnahmen nicht aus: "Wir werden nicht zögern, weiterzugehen, wenn uns der wissenschaftliche und medizinische Ratschlag sagt, dass wir das tun müssen."

Die Zahl der Toten durch die Lungenkrankheit Covid-19 stieg am Sonntag in Großbritannien auf über 1.020, die Zahl der bestätigten Infektionen lag bei rund 17.300. Neben Johnson haben sich auch Gesundheitsminister Matt Hancock und Thronfolger Prinz Charles mit Sars-CoV-2 infiziert. Am Montag hatte der Premierminister nach langem Zögern eine Ausgangssperre verhängt. Noch Anfang März hatte er geprahlt, er habe Menschen in einem Krankenhaus, darunter Covid-19-Patienten, die Hände geschüttelt. Das werde er auch weiterhin tun, sagte er damals.

In dem Brief rechtfertigt Johnson die Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung des Coronavirus. Er verstehe die Schwierigkeiten, die diese "Störung" verursacht habe. "Aber die Maßnahmen, die wir ergriffen haben, sind absolut notwendig, aus einem sehr einfachen Grund. Wenn zu viele Menschen auf einmal ernsthaft krank werden, kann der (Nationale Gesundheitsdienst) NHS nicht damit fertig werden. Das wird Leben kosten." Deswegen müsse die Ausbreitung der Krankheit verlangsamt werden, "um so viele Leben zu retten wie möglich". Es gebe nur die einfache Anweisung - "Sie müssen zu Hause bleiben."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Gelernter Ösi
3
2
Lesenswert?

Warum lässt er den Emotionen freien Lauf,

wenn er das Gleiche sagt, wie unsere Volksvertreter? Oder lassen Kurz&Co. auch den Emotionen freien Lauf? Warum ist das dann so nicht zu lesen? Hmmm..?

Antworten
Lepus52
0
5
Lesenswert?

Briten haben in

jeder Situation die Contenance zu wahren. Lesen Sie Karl May.

Antworten
Lodengrün
4
112
Lesenswert?

Lage wird sich verschlechtern

ist wohl gelinde ausgedrückt. Sie werden tief eintauchen. Und er hat ein sehr großes Stück davon zu verantworten. Aber davon weiß er nichts oder will er in seiner Selbstherrlichkeit nichts wissen. Bin wahrlich kein Fan von Herrn Kurz aber da hat er für mich hervorragend gehandelt. Auch zu spät, aber wann ist zu spät wenn man auf keine Erfahrungen zurückgreifen kann.

Antworten
UHBP
64
20
Lesenswert?

@loden...

Die Sätze von Kurz, Johnson und der anderen Regierungschef gleichen sich doch sehr. Man hat fast den Eindruck, die haben alle den selben Redenschreiber.
"Wir machen das Richtige. Es wird schlimmer werden. Es wird länger dauern. Es ist wichtig für mich, offen und ehrlich mit Ihnen zu reden, usw. usf."
Ja auch Kurz war zu spät dran. Man wahr halt fast bis mitte März im Apres Ski Modus unterwegs. Und auch davor immer die Stehsätze: Wir machen das Richtige, usw.
Und was soll dies Beschwichtigung: "Auch zu spät, aber wann ist zu spät wenn man auf keine Erfahrungen zurückgreifen kann."
Es schient, als ob China (am 25.02.: Erster Fall in Österreich hatte China schon knapp 80.000 Infizierte und Ausgangssperren usw.) und die anderen asiatischen Coronal-Länder, spurlos an dir und Kurz vorüber gegangen sind.

Antworten
crawler
2
1
Lesenswert?

Naja,

aber es kommt ja immerhin darauf an wer die Sätze sagt. Besser wäre doch jemand anderer als Kurz würde sie sprechen. Es geht doch nicht dass Kurz recht hat.

Antworten
Lepus52
0
4
Lesenswert?

Ich kenne auch viele

Leute, die behaupten alle, dass 2 + 2 vier ist. Haben die auch die gleichen Redenschreiber?

Antworten
pqs
6
131
Lesenswert?

Sehr späte Erkenntnis

Das sollte ein mahnendes Beispiel für alle sein, die das Virus am Anfang noch unterschätzt haben. Zumindest hat Johnson mittlerweile erkannt, dass er sich geirrt hat, aber der Preis für die späte Erkenntnis wird hoch sein.

Antworten
Platon
34
25
Lesenswert?

Schade

um die verlorene Zeit.
Den Ernst der Lage hat Herr Kurz ebenfalls um gut 1 Woche zu spät erkannt...
oder erkennen dürfen!?

Antworten
fred4711
8
51
Lesenswert?

tja,

hättest DU die Verantwortung übernommen, ein ganzes land oder meinetwegen NUR Bundesland quasi stillzulegen, weil es 1 oder 5 kranke gibt???...ich wäre da auch zögerlich gewesen....hinterher sind alle schlauer

Antworten
leserderzeiten
22
8
Lesenswert?

Nur,

ist das sein Job, solche Entscheidungen zu treffen, dafür ist er BK und wird fürstlich dafür bezahlt.
Platon darf hier die Frage stellen, ohne eine Antwort zu liefern, weil er nicht der Herr BK ist.
Klaro Fred?

Antworten
lieschenmueller
17
67
Lesenswert?

Den und seinen Frisurgleichen (mit Steigerungsstufe, man glaubt nicht was alles möglich ist)

in einen Sack stopfen - und eh schon wissen, es trifft keinen Falschen, wenn man drauf haut …..

Antworten
umo10
18
59
Lesenswert?

Das dumme Volk

Populist Boris hat leichtes Spiel. Er hat ja Altertumswissenschaft in Oxford mit Vitamin B studiert.

Antworten
UHBP
9
16
Lesenswert?

@uno

Populisten haben es beim "dummen Volk" immer leicht. Nicht nur England, auch bei uns und auf der ganzen Welt.

Antworten
Gelernter Ösi
47
6
Lesenswert?

Warum ist er der Corina-Populist?

Er hat ja zu Beginn seinen jungen Landsleuten die Krankheit zugemutet (Herdenimmunität). Er hat nicht dramatisiert. Was ist daran populistisch? Da sind doch unsere im dramaturgisch ausgeklügelten Beschützerjargon daherkommenden Volksvertreter weitaus opportunistischer. Wenn man schon das Bedürfnis hat, in Zusammenhang mit Corona Populisten auszumachen, dann sollte man vor der eigenen Türe kehren und sich fragen, ob man nicht gerade selber solchen auf den Leim geht.

Antworten
antipasti
10
42
Lesenswert?

... und was soll jetzt diese Äußerung,

ohne jeden Zusammenhang mit dem Thema?

Antworten
Wildberry
7
150
Lesenswert?

Frechheit

Was will jetzt dieser Wurm! Zuerst gemütlich zusehen wie der "Hurricane" heranrollt und dann viel zu spät reagieren! Das ganze fällt ihm sowieso auf dem Kopf. Mir tut nur die Bevölkerung leid, dass sie so einen Versager an der Spitze sitzen haben!

Antworten
Liverpudlian88
2
33
Lesenswert?

Ausdrucksweisen?

Das war eh noch milde! Könnte man ganz andere Wörter benutzen!

Antworten
chief
137
11
Lesenswert?

Achtung!

Mäßigen sie ihre Ausdrucksweise!

Antworten
Wildberry
11
113
Lesenswert?

chief

Meinungsfreiheit!!! Sie stehen über niemanden hier! Auch wenn Sie das glauben mögen😂

Antworten
Hans Gürtl
0
13
Lesenswert?

Er weiß nichts und glaubt, alles zu wissen.

Das weist deutlich auf eine politische Karriere hin. l(B.Shaw)

Antworten
csab
4
64
Lesenswert?

Wen interessiert der Schwachsinn, den ich gestern von mir gab?

BJ, DT, einige Diktatoren, sie haben alle eines gemeinsam:
Sie wähnen sich unverwundbar und glauben, Unbill durch Worte meistern zu können.
Taten wären gefragt (gewesen)!
CSAB = Corona strikes all, Boris!

Antworten
sebi8
2
17
Lesenswert?

Diktatoren?

Der Johnson hatte mir der späten Reaktion definitiv einen Fehler gemacht und mit dem "Lösungsweg" der Herdenimmunität auch gewusst, dass die Anzahl der Sterbenden viel höher sein wird als in anderen Ländern.
Ihn als Diktator zu bezeichnen ist etwas anderes. Da ist er noch weit weg davon...

Antworten
joe1406
4
96
Lesenswert?

Eine absolute Frechheit

Wäre ja wohl das mindeste sich zu entschuldigen, dass man bislang (zumindest nach jetzigem Wissensstand) auf dem Holzweg gewesen ist. Der Elchtest für die Mennschheit wird nicht Corona sein, sondern ob "Politiker" wie Trump oder Johnson je wieder Wahlen gewinnen.

Antworten
selbstdenker70
23
34
Lesenswert?

..

Das ständig hochgelobte Schweden macht gar nichts, aber darüber wird nicht gesprochen oder geschimpft.

Antworten
X22
2
8
Lesenswert?

Auszug aus einem Bericht der "thelocal.se", gar nichts machen sie nicht, sie gehen anders vor in der Beurteilung der Lage, und handeln dementsprechend mit Maßnahmen

Als rationalen Ansatz können die nationalen Behörden erwägen, Tests in den folgenden Gruppen zu priorisieren: Krankenhauspatienten mit schweren Infektionen der Atemwege; Fälle mit akuten Infektionen der Atemwege in Krankenhäusern oder Langzeitpflegeeinrichtungen; Patienten mit akuten Atemwegsinfektionen oder grippeähnlichen Erkrankungen in bestimmten Ambulanzen oder Krankenhäusern, um das Ausmaß der Viruszirkulation in der Bevölkerung zu beurteilen; ältere Menschen mit chronischen Grunderkrankungen wie Lungenerkrankungen, Krebs, Herzinsuffizienz, zerebrovaskulären Erkrankungen, Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen, Diabetes und immungeschwächten Erkrankungen. "

Antworten
X22
2
8
Lesenswert?

Welchen Ansatz hat Schweden gewählt?

Dies war der Ansatz in den ersten Tagen und Wochen des Virus in Schweden.

In diesem frühen Stadium erhielt jeder, der Symptome nach Reisen in Hochrisikoregionen in Übersee oder nach Kontakt mit bestätigten Patienten meldete, einen Test.

Die Behörden verfolgten auch die Bewegungen infizierter Personen, um andere Personen zu kontaktieren, die möglicherweise dem Virus ausgesetzt waren, und sie zu testen, wenn dies als notwendig erachtet wurde. Die Public Health Agency hat gesagt, dass dies in der Regel nur die engsten Kontakte wie Familienmitglieder oder enge Kollegen waren, die ebenfalls positiv getestet wurden, und nicht zum Beispiel andere, die im selben Flug oder Zug waren.

Diese Methode ermöglicht es den Gesundheitsdiensten, auch Fälle zu isolieren, die asymptomatisch sind oder bei denen der Patient leichte Symptome aufweist, wodurch verhindert wird, dass diese Personen das Virus weiter verbreiten.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 30