AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona-BeschränkungenJoggen und spazieren - bald nur noch ums eigene Haus?

Ausgedehnte Spaziergänge stehen im Widerspruch zu den Corona-Bestimmungen, warnt Sportminister Werner Kogler und droht im schlimmsten Fall mit neuen Beschränkungen. In Frankreich darf man sich nur noch einen Kilometer vom eigenen Haus entfernen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Polizeikontrolle in Belgien
Polizeikontrolle in Belgien © (c) APA/AFP/Belga/ERIC LALMAND (ERIC LALMAND)
 

Mit einer unüberhörbaren Warnung an die Adresse von exzessiven Frischluftfanatikern, die auch in Zeiten von Corona von ausgedehnten Outdoor-Aktivitäten, stundenlangen Wanderungen, exzessiven Radtouren, langen Joggingrunden nicht lassen können, hat Sportminister Werner Kogler am Dienstag aufhorchen lassen. In der gemeinsam mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudi Anschober, Innenminister Karl Nehammer abgehaltenen Pressekonferenz warnte der Vizekanzler alle Österreicher, „den natürlichen Bewegungsdrang der Menschen nicht zu sehr auszureizen.“ Man könne sich „für kurze Zeit im Freien bewegen. „Wir hören, dass Touren organisiert werden oder sich Leute stundenlang im Freien bewegen. Das war nicht die Idee.“ Andernfalls sehen sich die Regierungen „gezwungen, bei den sportlichen Aktivitäten nachzuschärfen“, wie das in anderen Länder bereits praktiziert werde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

freeman666
2
8
Lesenswert?

Alles schön und gut,

alles wird angeblich getan um das Virus einzudämmen.
Wie passen da die Meldungen dazu, ehemalige Flüchtlingsquartiere wieder als Massenquartiere aufzusperren? Es ist dort unmöglich den Mindestabstand einzuhalten bzw. soziale Kontakte zu unterbinden. Ganz konkret werden Steinhaus am Semmering und Leoben aufgesperrt. Will man das Virus jetzt bekämpfen oder fördern?

Antworten
Mein Graz
4
2
Lesenswert?

@freeman666

M.W. kommen Gruppen in diese Quartiere. Und wer in einer Gruppe schon unterwegs war hat sich schon infiziert - oder eben nicht.

Antworten
rouge
3
17
Lesenswert?

Augenmaß verloren

Es kann doch kein Problem sein, wenn man im Freien gemütlich Sport oder Ausdauersport betreibt. Anderen Menschen großräumig ausweicht, was in unbebautem Gebiet nicht allzu schwierig ist und natürlich keinen Extremsport macht.
Die Verletzungsgefahr ist geringer als bei der Hausarbeit. Die Ansteckungsgefahr geringer als im Supermarkt, Apotheke etc.
Frische Luft stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte usw. usw.
Von der Psyche gar nicht zu reden.
In einer Großstadt ist’s zugegebenermaßen schwieriger, aber in den frühen Morgenstunden zB wird es auch hier möglich sein.
Das hat mit Verantwortungslosigkeit absolut nix zu tun.
Das Pendel sollte doch nicht von absoluter Sorglosigkeit in totale Hysterie ausschlagen. Wie in vielen Bereichen des Lebens sind Augenmaß und Hausverstand gefordert.

Antworten
rouge
1
1
Lesenswert?

Gegenargument

Kann mir ein Rotstrichler ein vernünftiges Gegenargument liefern?

Antworten
sammypulsar
5
9
Lesenswert?

Echt skurril!

Jetzt wo Radfahren durch den geringen Verkehr ungefährlicher wäre als sonst, ist es verboten!

Antworten
fortus01
2
3
Lesenswert?

darf ich jetzt

eigentlich mit dem Kajak ALLEIN am See fahren?

Antworten
cockpit
1
4
Lesenswert?

fortus

Wann darf man das Haus verlassen?

Antworten
Mein Graz
2
7
Lesenswert?

@fortus01

Nur wenn du nicht kenterst und gerettet werden musst. 😉

Antworten
fortus01
4
7
Lesenswert?

das krieg' ich hin,

da kommen einfach die zustzlichen Stabilisatoren ans Boot!

Antworten
Helmut67
1
13
Lesenswert?

Radfahrern oder Walken

Laufen alleine ist sicherlich nicht schwer einzuhalten. Ich mach es sowieso alleine da kann man sich richtig entspannen und frische Luft genießen.

Antworten
Barbara12
20
27
Lesenswert?

Rennradfahrer Murtal

Wieviele Rennradfahrer jetzt noch im Murtal unterwegs sind insbesondere Rund um Knittelfeld und das in Gruppen das ist ja verantwortungslos von diesen Menschen

Antworten
Hazel15
13
7
Lesenswert?

Verantwortungslosigkeit

Gegen wen bitte? Sind Sie davon betroffen? Rennradfahrer die täglich mehrere hundert Kilometer fahren, können nicht von einem Tag auf den anderen einfach aufhören, da ist im schlimmsten Fall ein Herzinfarkt vorprogrammiert!!!

Antworten
Ludolf
0
2
Lesenswert?

Heimtrainer

auf der Terrasse - schon gehört ?

Antworten
Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Das ist wie beim Rauchen ...

Sofort geht gar nix. Da stehen die Trafikanten vor dem Existenzminimum!

Antworten
merch
4
5
Lesenswert?

...

diese Form des "Sports" ist eigentlich eh nicht besonders gesund...

Antworten
Mein Graz
4
8
Lesenswert?

@Hazel15

Mal angenommen, so ein Radrennfahrer fällt mit einem Herzinfarkt vom Fahrrad - soll ja auch schon vorgekommen sein.
Dann müssen Helfer zu diesem Radfahrer ausrücken - Helfer, die wo anders vielleicht dringend gebraucht würden.

Antworten
sammypulsar
3
4
Lesenswert?

@Mein Graz

Sie haben den Sinn des postingsvon Hazels15 nicht verstanden. Für Ausdauersportler auf einem höheren Niveau ist ein plötzliches Absetzen des Trainings sehr gefährlich. Es muss "abtrainiert" werden, Fitnessstudios scheiden jetzt dafür aus, die Alternative auf dem Balkon zu joggen hat auch nicht jeder

Antworten
Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@sammypulsar

Ach, dann sind jetzt wahrscheinlich alle die da unterwegs sind "Ausdauersportler auf höherem Niveau? Und die haben alle keinen Garten, keinen Balkon und kein Fitnessgerät zu Hause?

Es war mir nicht bewusst, dass Österreich so viele Hobbysportler hat, die in diese Kategorie fallen.

Wieder einmal hat sich bestätigt, dass ich täglich etwas dazulernen kann.

Antworten
sugarless
3
8
Lesenswert?

Barbara

Also ich wohne auch im Murtal, habe aber seit 3 Wochen keine einzige Radfahrergruppe gesehen. Ich wohne an einer Straße, die in normalen Zeiten äußerst beliebt bei Rennradfahrern ist.

Antworten
Barbara12
1
1
Lesenswert?

sugarless

Dann würde ich mal zum Augenarzt gehen

Antworten
Barbara12
0
1
Lesenswert?

sugarless

Dan würde ich einmal zum Augenarzt gehen

Antworten
crawler
7
17
Lesenswert?

Egoisten

halt. Die wird's immer geben.

Antworten
Barbara12
6
4
Lesenswert?

Egoisten

Ja und die negativ posten gehören zu dieser Gruppe

Antworten
sammypulsar
11
6
Lesenswert?

@Barbara12

Es ist halt auch der Neid auf jene, die fit und mit Lebensfreude durch diese Krise radeln und joggen. Die Übergewichtigen, die Raucher und Säufer lümmeln auf der Couch und werden dem Gesundheitssystem a la long weit mehr Schaden zufügen als ein verknackster Knöchel eines Joggers.

Antworten
Mein Graz
0
2
Lesenswert?

@sammypulsar

Danke, dass du mich in die Gruppe der "Übergewichtigen, die Raucher und Säufer" einordnest.

Wahrscheinlich ist dir noch nie der Gedanke gekommen, dass manche körperlich nicht in der Lage sind, Sport auszuüben.

Antworten
Barbara12
0
0
Lesenswert?

sammypulsar

Zu der Personengruppe gehörst sicherlich du

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 110