Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ORF-PressestundeArbeitsminister Kocher winkt bei niedrigerem Arbeitslosengeld - vorerst - ab

Mitten in der Krise kann es für Arbeitsminister Martin Kocher weder eine Senkung des Arbeitslosengeldes noch neue Steuern geben. Der Staat werde für sensible Bereiche, etwa die Nachtgastronomie, weiterhin einen Schutzschirm aufspannen. Aus der Chat-Debatte hält sich Kocher heraus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Aus der politischen Debatte hält sich Kocher heraus: Die Chat-Protokoll seien "nicht elegant", aber auch nicht "verwerflich"
Aus der politischen Debatte hält sich Kocher heraus: Die Chat-Protokoll seien "nicht elegant", aber auch nicht "verwerflich" © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Arbeitsminister Martin Kocher war heute zu Gast in der ORF-Pressestunde. Die hohe Arbeitslosigkeit als Folge der Corona-Pandemie, auch die Diskussion über ein allenfalls niedrigeres Arbeitslosengeld bzw. verschärfte Zumutbarkeitsbedingungen, wie sie der ÖVP-Wirtschaftsbund ins Spiel gebracht hatte, beherrschte die Debatte.

Kommentare (5)
Kommentieren
GordonKelz
0
1
Lesenswert?

Hat ja nichts zu melden, der Arbeitsminister

....soll Arbeiten.....
Gordon

fans61
19
10
Lesenswert?

Ein Minister der empathilose dahin plappert

ohne eine Ahnung zu haben was Arbeitslosigkeit für negative Auswirkungen hat.
Schrecklich aber passend zu dieser Bundesregierung.

GanzObjektivGesehen
1
1
Lesenswert?

Dann hören sie doch Frau Berlakowitsch zu.

Empathie ohne Inhalte.

Stratusin
16
11
Lesenswert?

Mitten in der Krise?

Firmen finden kein Personal!!

DannyHanny
11
27
Lesenswert?

@ mitten in der Krise

Die finden auch sonst keines....wenn sie nicht einen Lohn bezahlen, von dem die Menschen auch leben können!