Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Budget wird aufgestocktWie die Regierung 450.000 Menschen in Beschäftigung bringen will

Der "Comebackplan" der Regierung soll mithilfe von Mitteln der EU Österreichs Wirtschaft wieder in Schwung bringen. Das Budget soll dafür aufgestockt werden. Klimaschutz und Digitalisierung sollen im Vordergrund stehen. Es gibt allerdings keine Details, aber man sei nicht, wie behauptet, im Verzug.

Leonore Gewessler, Gernot Blümel und Martin Kocher: das Trio, das den vielen Arbeitslosen wieder eine Perspektive geben will
Leonore Gewessler, Gernot Blümel und Martin Kocher: das Trio, das den vielen Arbeitslosen wieder eine Perspektive geben will © APA/Herbert Pfarrhofer
 

Die Regierung will eine halbe Million Menschen wieder in Beschäftigung bringen. Sie orientiert sich dabei an den Themen, die von der EU für den Wiederaufbauplan vorgegeben werden: "Arbeit", "Ökologisierung & Digitalisierung" sowie "Standortstärkung". Nach der heutigen Arbeitssitzung informieren Finanzminister Gernot Blümel, Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Arbeitsminister Martin Kocher über die Pläne.

Finanzminister Gernot Blümel kündigte an, es werde nicht an Geld mangeln: Die Regierung arbeite gerade an einer Überarbeitung des Budgets.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler betonte: "Klimaschutz schafft auch Arbeitsplätze." Erste Schwerpunkte würden Investitionen in den öffentlichen Verkehr, in die Breitbandtechnologie inklusive Versorgung aller Schulen und in den klimafreundlichen Umbau der Wirtschaft samt ökosozialer Steuerreform sein.

Arbeitsminister Martin Kocher nannte schon bestehende Instrumente wie die Kurzarbeit, die Joboffensive, den Neustartbonus und Wiedereingliederungshilfen und kündigte weitere Maßnahmen an, vor allem für Langzeitarbeitslose.

Details gab es bisher keine, auch bei dieser Pressekonferenz nicht. Die Programme würden erst in den kommenden Wochen erarbeitet, gemeinsam mit den Ressortministern.

"Nicht im Verzug"

Man sei aber nicht, wie behauptet, im Verzug, so Blümel und Gewessler. Andere Staaten hätten im Vorhinein und pauschal eingereicht und stünden jetzt in Verhandlung mit den EU-Behörden. Österreich sei den umgekehrten Weg gegangen und stimme seit Wochen die Projekte mit der EU-Kommission ab. Bis 30. April würden alle Projekte, wie vorgesehen, formal eingereicht. Wie viel Geld Österreich tatsächlich zustehe, werde erst Mitte 2022 feststehen, je nach den Wirtschaftsdaten nach der Krise, aber man gehe von 3,2 bis 3,4 Milliarden Euro aus.

Sorgenkind Wien

Die Lage für Arbeitsuchende in Österreich hat sich im Zuge der Coronakrise deutlich verschlechtert. Das zeigt sich an der Zahl der Arbeitslosen im Verhältnis zu den offenen Stellen, wie eine Grafik der Agenda Austria zeigt. Besonders auffallend sind die regionalen Unterschiede. Das große Sorgenkind heißt Wien, in der Bundeshauptstadt kommen 16 Arbeitssuchende auf eine offene Stelle, während es in Oberösterreich 2,8 sind. 

Agenda Austria
© Agenda Austria

Diese beiden Länder stehen auch stellvertretend für die strukturellen Probleme am heimischen Arbeitsmarkt. Während in Wien die Arbeitslosigkeit schon vor Corona sehr hoch war, fehlt es in Regionen wie Oberösterreich an Fachkräften. „Besonders niedrig ist das Verhältnis von Arbeitslosen und offenen Stellen im Gesundheitsbereich und in technischen Bereichen, was gemeinhin als Indikator für einen Fachkräftemangel gilt“, sagt Agenda-Austria-Ökonom Dénes Kucsera

 

Kommentare (27)
Kommentieren
wischi_waschi
0
3
Lesenswert?

Regierung

Alles Traummännlein, wen die Wirtschaft am Boden ist , was wollen Sie da schon machen?
Nichts, nichts.....

Natur56
0
6
Lesenswert?

Wir freuen uns

wenn Frau Gewesner weiter solche Zuckerl für uns hat wie die neue NOVA ab Juni 2021, die nicht nur KleinLKWs betrifft sondern auch Familienvans. Und wer wird das bezahlen......ja genau die Firmen halten diese Belastungen jetzt nach der Pandemie nicht aus wir alle werden das bezahlen. Danke nochmals ein wirklich toller Schachzug.

tim29tim
5
1
Lesenswert?

Ein Neustart nach der Krise mit Ökologisierung & Digitalisierung, welche die österreichische Wirtschaft nachhaltig und ökologisch zu transformiert

...und damit fit für den Wettbewerb der Zukunft macht, wäre eine tolle Sache
Als Nr. 2 bei den Coronahilfen werden weitere Investitionen in klimafreundliche Technologien und den öffentlichen Verkehr, den Ausbau der digitalen Services sowie des Breitbands im ländlichen Raum einen Aufschwung beschleunigen. nd damit fit für den Wettbewerb der Zukunft macht, wäre eine tolle Sache
Als Nr. 2 bei den Coronahilfen werden weitere Investitionen in klimafreundliche Technologien und den öffentlichen Verkehr, den Ausbau der digitalen Services sowie des Breitbands im ländlichen Raum einen Aufschwung beschleunigen.

Super123
1
7
Lesenswert?

Wer

nichts ist und kann schmeißt einfach mal mit den Steuergeldern herum den noch mehr Schaden kann diese Regierung nicht mehr anrichten. Aber auch die anderen nicht den statt die Pandemie gemeinsam zu bekämpfen, bekämpfen sie sich gegenseitig und Herr und Frau Österreicher bleiben wieder mal auf der Strecke.
Leider so sieht es aus , armes Österreich wirst vom Nettozahler zum Bettelland.

gb355
1
8
Lesenswert?

na ja..

Das Geld wächst doch auf Bäumen, oder????

Patriot
3
11
Lesenswert?

Das böse Erwachen kommt erst nach der Pandemie!

Dann werden wir (häppchenweise) erfahren, wie Kurz und Blümel fahrlässig mit unserem Steuergeld umgegangen sind! Wir werden erfahren, wer die Begünstigten und wer die Benachteiligten sind bzw. waren. Und dann wird uns die Grausbirn aufsteigen.
Und es wird eng werden, für die beiden!
P.S.: Warum prüft der Rechnungshof nicht, wer wieviel an Corona-Entschädigung bekommen hat bzw. bekommt?

mtttt
2
3
Lesenswert?

Böses Erwachen

Viele werden gar nicht mehr aufwachen. Die Verlierer: Kleine Unternehmen, Dienstleister, Jungunternehmen samt Ihren Beschäftigten. Hoffnungsvoll gegründete Existenzen, viele die ein bisschen Farbe in Leben und Landschaft gebracht haben. Wer hat dieser Gruppe geholfen ? Wer wirft einen Blick auf die prekären Arbeitsverhältnisse, die jetzt weggefallen sind ? Die Gewerkschaft interessieren die nicht, weil da keine lenkbare Masse zu holen ist. Die Kleinunternehmer selbst haben keine Lobby. Abgehen wird uns diese Gruppe.

DergeerderteSteirer
2
9
Lesenswert?

Vollkommen realistische Sichtweise @Patriot, meine Person beschrieb es auch schon öfter so das nach der Pandemie bei einigen der Boden unter den Füßen weg sein wird, ............................

@SoundofThunder beschreibt in einem Kommentar eine Handlungsweise ebenfalls richtig, ..................
"Zuerst eine Ankündigung, dann erst ein Programm erarbeiten. Ich würde es genau umgekehrt machen."

Sind da wirklich fundiert ausgebildete Fachleute am Werk ? ...................... Ich meine das rein von den Handlungen her "einige Stümper" am werken sind, der Finanzminister und unwissend spielende Laptopspazierträger ist da denk ich die Nr.1 !!

Ratte
14
5
Lesenswert?

Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht,...

..warum sich die Regierung solche Mühen gibt. Hier im Forum gibt es Experten sonder Zahl, die ungefragt und ohne Honorar Ihre Weisheiten zum besten geben. Sie alle würden den Arbeitsmarkt in diesem Land revolutionieren...

harri156
3
10
Lesenswert?

Ankündigung und dann Nullmeldung

Wurde von Kurz nicht der „Grüne Pass“ bis April versprochen? Realität: Er wird voraussichtlich erst im Sommer eingeführt. Ach ja: Noch 91 Tage bis, laut Kurz alle impfwilligen Österreicher min 1 Impfung haben. Bei dem Tempo?

SoundofThunder
7
34
Lesenswert?

Zuerst eine Ankündigung

Und dann erst ein Programm erarbeiten. Ich würde es genau umgekehrt machen.

stadtkater
6
20
Lesenswert?

Nicht das Erreichte zählt,

sondern das Erzählte reicht;)!

UHBP
9
15
Lesenswert?

@soun...

Kommt darauf an. Wenn es nur um Worte und nicht um Taten geht, dann macht die Basti-Truppe alles richtig. Ist halt auch eine Frage der Intelligenz der Wählerschicht, die man ansprechen möchte.

mtttt
2
2
Lesenswert?

UHBP

Und Sie sind der Scharfrichter über die Intelligenz der Wähler ? Wie hoch ist der Prozentsatz an ideologisch nicht vorgefassten Wechselwählern ? Glauben Sie, Ihre immer gleichen abwertenden Meldungen ohne einen einzigen konstruktiven Beitrag sprechen irgendwen an. Ideologie ist nett, aber Sie haben sich ganz schön tief reingebohrt, die Sonne wohl nur mehr selten sehend.

Balrog206
17
5
Lesenswert?

Tja

Auf dein Prg diesbezüglich wären aber viele gespannt !

SoundofThunder
5
16
Lesenswert?

Tja

Nichts verstanden?

Hapi67
9
25
Lesenswert?

Hunderttausende

wären sofort wieder in Beschäftigung bei Beendigung des Lockdowns in gewissen Branchen.

Weiters suchen Firmen aus den Bereichen Bau, Gewerbe, Industrie und Handwerk, Pflege, etc mit vollen Auftragsbüchern verzweifelt Fachkräfte und Lehrlinge.

Und beim Bodensatz von zumindestens 300.000 Arbeitslosen wie vor der Krise muss man zu einem Großteil einfach ehrlich von Arbeitsunwilligen, Unqualifizierten und Realitätsverweigern sprechen, die auch in guten Zeiten lieber auf der bequemen Seite zu Hause sind.

Insofern ist eine Forderung zur generellen und unbefristeten Erhöhung des Arbeitslosengeldes eine Verhöhnung für jeden, der seinen Hintern täglich hochbewegt, arbeitet, Steuern zahlt, das System anm Laufen hält und für die Finanzierung der anderen Seite aufkommt.

Ehrlichkeit tut weh und sinnlose Pressekonferenzen kann sich die Regierung gerne schenken.

Vielen Dank

knapp
11
12
Lesenswert?

@hapi

Fein wenn Sie sich hier den Frust von der Seele schreiben können oder? Welche Menschen meines Sie eigentlich mit "Bodensatz" genau? Ich kenne einige Menschen, die derzeit auf Arbeitssuche sind, und NIEMAND ist darüber glücklich - das können Sie mir glauben. Es ist übrigens nicht die Arbeitslosenunterstützung die befristet erhöht wurde, sondern die Notstandshilfe!! Recherchieren SIe das einmal genauer! Glauben Sie wirklich, dass jemand der vielleicht 80 Euro im Monat befristet für 3 Monate mehr bekommt, deswegen reich wird? Ihr Neid, Missgunst und Hass auf Leute, die es sich nicht ausgesucht haben nahezu vor dem Nichts zu stehen, kotzt mich einfach nur an!!

harri156
7
33
Lesenswert?

Heute wie gestern

nur eine Ankündigung, dass man irgendetwas machen wird.... Genaueres folgt in den nächsten 47 Pressekonferenzen. Wieviel kostet eigentlich so ein Kasperltheater? Ist es den anwesenden Journalisten nicht leid um die Zeit, die sie im BKA wegen Nichts sitzen müssen?

Ratte
7
1
Lesenswert?

Immer noch besser...

...als hier manche Kommentare zu lesen...

dieRealität2020
17
10
Lesenswert?

Eine schöne Aufstellung.

.
Dazu eine einfache Frage. Finden auch die Menschen Berücksichtigung, was ja von Bundesland zu Bundesland in der Realität verschieden ist, die tatsächlich keine Stellung finden, zu den die bewusst vorsätzlich oder aufgrund der Gesetzeslage sich einer Arbeit verweigern, ihren Niederschlag?
.
Wo liegt der Nutzen dieser Zahlen? Allein 60 % (Erwachsene und Jugendliche) aus der Masse der Asylsuchenden mit bewilligten Ansuchen unter verschiedenen Voraussetzungen sind nahezu durchgehend arbeitslos. Auch schon vor der Pandemie. Aus dem anderen Teil der Arbeitslosen befinden sich größere Gruppen, die auch schon vor der Pandemie arbeitslos waren, egal aus welchen Gründen und Motivationen.
.
Dass man die Menschen die umgangssprachlich als "Obizahrer bekannt bei einer generellen Unterstützung mitunterstützt wird der Politik hoffentlich bekannt sein.
.
Sei es wie es sei, ob wir am Ende der Pandemie österreichweit einen Verlust von 99 oder 100 Milliarden erleide wird auch schon das Kraut nicht fett machen.

X22
5
7
Lesenswert?

Wie wärs mit einer verständlicheren Ausdrucksform?

Was bedeutet Asylsuchenden mit bewilligten Ansuchen, sind das Asylsuchende die eine Bewilligung für eine Arbeitstätigkeit bekommen haben oder sinds Asylsuchende die eine Aufenhaltsbewilligung bekommen haben, also Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte (dann wärens aber keine Asylsuchenden mehr).

knapp
8
15
Lesenswert?

Was Sie hier schreiben, kann ja keiner lesen!!!

Sind Sie nicht in der Lage sind, klare deutsche Sätze zu bilden? SPO (nein keine Partei) sollten Sie sich merken: Subjekt - Prädikat - Objekt. So können Sie verständliche Sätze bilden! Wenn Sie sich den Kauderwelsch vor dem Absenden nicht durchlesen, wird das nie was. Aber Sie haben ja scheinbar ohnehin die Realität für sich gepachtet. Wenn Sie darauf antworten wollen - bitte gerne! Wie sagte schon Waldbrunn zu Farkas in einem Sketch: "Sie langweilen mich....."

dieRealität2020
17
6
Lesenswert?

was ich täglich sehen kann

.
Vorher die einfache Frage, gibt es noch einen Bereich
.
eine Institution, einen Verein, eine Gebietskörperschaft, eine Gemeine, eine Partei, einen Club, Menschen aus alle 3 politischen Ebenen die nicht ihr Unzufriedenheit sprich Lebensfrustrationen gegen die Bundesregierung und gegen Kurz aussprechen?
.
Und verständlicherweise für sich Kohle Förderungen Unterstützungen beanspruchen wollen?
.
Und dazu über 1.128 ihrer Meinung in den Medien oder in Bücher veröffentlichen? Ich denke das auch schon hunderte Experten aus dieser Menge unterwegs waren und noch immer sind.
.
Sorry liebe KZ. Von den täglich sichtbar dümmlich und trottelhaften Beitrage in den Foren nicht nur in der KZ, ganz zu schweigen.

sandor026
2
13
Lesenswert?

Haha

Schön, dass Sie über "dümmliche und trottelhafte Beiträge" lästern.

Vielleicht kennen Sie den Witz vom Geisterfahrer, der eine Geisterfahrerwarnung im Radio hört und sich denkt "was, nur EINER!"

SoundofThunder
6
16
Lesenswert?

Wie ein Politiker

Viel Reden-nichts Sagen. Oder im Forum: Viel Text-Kein Inhalt.

 
Kommentare 1-26 von 27