Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zu wenig ImpfstoffStreit zwischen EU und AstraZeneca wird zum offenen Schaukampf

Die Auseinandersetzung zwischen der EU und AstraZeneca um verringerte Impfstoff-Liefermengen wird immer lauter und heftiger. Auch ein abendliches Treffen brachte keine Lösung.

© AP
 

Erst zögerte der Impfstoffhersteller AstraZeneca, dann erklärte sich gestern Abend doch jemand aus dem Management dazu bereit, an einer weiteren Krisenkonferenz der EU teilzunehmen. Doch von einer Lösung ist man weit entfernt.

Kommentare (23)
Kommentieren
Lodengrün
2
6
Lesenswert?

Es stellt sich die Frage

Warum dauert die Zulassung so lange? Woran liegt es? Man liest und hört von AstraZeneca einiges. Der Impfstoff müsste auf die Mutationen adaptiert werden, ist nur für bestimmte Altersgruppen geeignet. Gestern hörte man das nur Biontech/Pfizer in dem Sinne neu ist. Moderna gäbe es schon 30 Jahre und sei ein Krebsmittel. So viel Information steht im Raum das man wirklich nicht mehr weiß, was man glauben soll. Auf alle Fälle war man entgegen der Empfehlung von z. B. Herrn Bill Gates nicht auf eine Massenproduktion vorbereitet. Und die Nachfrage geht in die Milliarden. Wie auch immer. Der Forderung von Herrn Kurz "schnell und unbürokratisch" sollte man nicht folgen denn überhastetes Handeln ist wohl sicher nicht angebracht.

ElCapitan_80
0
14
Lesenswert?

Impfstoffkandidaten

Das bei so was immer mal was nicht läuft wie ursprünglich geplant ist für mich durchaus verständlich. In so einer Situation muss man dann eben gemeinsam an einer Lösung arbeiten und nicht wie kleine Kinder aufeinander einschlagen wie es hier im Moment passiert.
Das der optimistischste Plan nicht aufgeht war zu erwarten, nun gilt es eben zu adaptieren und Lösungen zu finden. Theoretisch hätte der AstraZeneca Impfstoff oder ein anderer auch komplett ausfallen können, was hätte man dann gemacht?
Zum Glück sind ja noch andere Kandidaten in der Pipeline, und vor einem Jahr hätte vermutlich nicht mal der größte Optimist damit gerechnet dass wir jetzt schon impfen.
Was mir aber im Moment ein wenig schleierhaft ist, ist warum die EU nicht mehr Moderna Impfstoff ordert.
Besser man kann im Herbst Impfstoff an andere Länder weitergeben bzw. in die 3. Welt verschenken, als aufgrund von Ausfällen nicht impfen zu können.

umo10
1
0
Lesenswert?

Transparenz ist gefährlich

Schnell kann es einen Politiker aus dem Sattel werfen. Aber intransparente misstraut man, wählt man nicht

umo10
2
15
Lesenswert?

AstraZenecas Hinhaltetaktik

Die Wahrheit liegt wohl woanders. Wahrscheinlich entwickeln sie gerade fieberhaft den geänderten Wirkstoff, der auch gegen B.1.1.7 auch wirken soll; und das kann dauern. Wozu dienen sonst die absurdem Ausreden? Im schwedischen Werk gab es einen Produktionsstopp wegen eines mysteriös abgestellten Koffer; in England einen Stopp wegen Sturmschäden; in Indien war es ein Großbrand und in Belgien haperts an der Ausbeute?!

wedef1
0
1
Lesenswert?

Wirkt bei B.1.1.7

AstraZeneca ist wie Moderna und Pfizer bei B.1.1.7. getestet und wirksam. Noch keine Daten gibt es für die südafrikanische und die brasilianische Mutation. Die Gschicht mit dem Koffer war übrigens in Wrexham, Wales. A bisserl genauer bitte.

umo10
1
0
Lesenswert?

Haha, ja danke

Werde mich bessern. (genauer recherchieren) 😜

hel80ingrid
0
16
Lesenswert?

Impfstoffkampf

Es ist eingetreten, was Dr. Penninger in einem Interview vor einiger Zeit bereits befürchtet hat:
Es scheint, dass das Hauptaugenmerk - auch der Förderungen - auf die Impfungen gelegt wird und der Entwicklung von Medikamenten weniger Augenmerk gelegt wird.
Es wäre auch interessant, wie es um das “ Penninger Medikament” steht.

VH7F
2
21
Lesenswert?

Für hinterfragenswerte Lockdowns haben wir Milliarden, die wir alle zahlen müssen

Bei den Impfungen werden ein paar 100 Mio gespart? Was haben die für Berater?

scaramango
2
22
Lesenswert?

Da hilft nix mehr....


.... die EU hat gepokert und auf's falsche Pferd gesetzt!

Schnell mehr Dosen von Biontec Pfizer oder Moderna organisieren sehe ich als einzigen Ausweg - da dürfte jetzt keine Sekunde gezögert werden.

Alles Andere kostet Milliarden, ruiniert die EU und bringt Aufstände...

Ogolius
0
20
Lesenswert?

Das sind...

... die Blüten des Kapitalismus. Nicht Menschenleben zählen - es geht nur um Cash. Der Verfall der Gesellschaft ist offensichtlich, es geht schon lange nicht mehr um sozialen Lastenausgleich - wichtiger ist, wer der bessere Blender ist und den Anderen effektiver über‘s Ohr haut. Die Winkeladvokaten und Populisten haben Hochsaison, ein Lobbyist ist heute ein „ehrenwerter“ Beruf, vor Jahren war „Anfüttern“ ein Strafdelikt. Wer bei der Erstellung von Verträgen nicht skrupellos genug ist und es nicht versteht, die Unfähigkeit des Vertragspartners auszunutzen, wird zum Verlierer. Und diese Unfähigkeit der EU ist beschämend, wenn heute neuerlich die Frage eines Beitritts im Raum stehen würde, würde diese „freiwillige Zwangsmitgliedschaft“ eine Ablehnung erfahren.

VH7F
5
12
Lesenswert?

Wo sind die teuren Berater von Uschi?

Hat sie die in der EU nicht? Ohne schafft sie es wohl nicht?

WASGIBTSNEUES
4
11
Lesenswert?

der Vize für die Beschaffung in der EU

arbeitet für Anschober/Kurz

beneathome
0
35
Lesenswert?

Verhandlungsexperten

Schon mal was von einem Pönale gehört. Und der gnädige Vorstandsdirektor würde seine gefährdete Prämie wohl mit größerem Einsatz verteidigen.
Und wenn die EU-Verhandler so viel Sorgfalt und Engagement in die Ausführung der Lieferverträge investieren würden wie in ihre Dienstverträge, dann würden wir auch bestens aussteigen.

scionescio
4
25
Lesenswert?

Dass AstraZeneca sehr unseriös agiert, hat sich schon beim Erstellen der Studie abgezeichnet ...

... und dieses von reiner Profitgier getriebene Verhalten (wo doch der Chef behauptet hat, sie wollen gar nichts daran verdienen ...) gehört nach der erzwungenen Erfüllung des Vertrages sanktioniert, damit so ein schändliches Verhalten nicht Schule macht.

Den lieben EU-Bashern ins Stammbuch geschrieben: AstraZeneca weigert sich ja, den Vertag zu veröffentlichen (vermutlich haben sie ihre Gründe dazu!), aber die EU hat den Vertrag mit Curevac (die haben als einziges Unternehmen bisher einer Veröffentlichung zugestimmt und übernehmen auch die Haftung!) frei zugänglich ins Internet gestellt.
Wer sich wie ich aus Interesse die Mühe macht und sich den Vertrag durchliest, wird schnell feststellen, dass dieser Vertrag naturgemäss höchst professionell gestaltet ist und die Konditionen natürlich den Rahmenbedingungen zum Zeitpunkt der Unterzeichnung geschuldet sind - mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sind 99,9% der ahnungslosen EU-Basher weder in der Lage den existierenden Vertrag vollständig zu verstehen, geschweige denn einen besseren Vertrag zu verfassen (zu dem natürlich der Vertragspartner auch noch zustimmen muss).
Für mich stellt sich das so dar, dass AstraZeneca die auf Vorrat produzierten Impfdosen unter der Hand an die Meistbietenden verkauft hat und jetzt versucht, die EU mit fadenscheinigen Ausreden hinzuhalten - ob das bei der Qualität des Impfstoffs wirklich ein Schaden ist, wage ich zu bezweifeln.

stadtkater
0
4
Lesenswert?

Wen wundert es,

dass die Firma dorthin liefert, wo das Produkt schon zugelassen ist und wo ein höherer Preis bezahlt wird?

Der Vertrag mit der EU sollte veröffentlicht werden!

CloneOne
7
28
Lesenswert?

Astra Zeneca braucht niemand

es gibt 2 Firmen deren Wirksamkeit über 95% liegen-wer will sich dann noch freiwillig einen Impstoff ,der nur 70% Wirksamkeit beim Standardvirus zeigt und bei Mutationen keinen Schutz bietet , spritzen zu lassen.?! KEIN NORMALER MENSCH !
Den AstraZeneca Impstoff kann sich der Boris Johnson selbst spritzen oder als Haargel verwenden. Wenn wir uns impfen lassen, dann auch den maximalen Schutz! Die EU , die EU....sch...auf die EU es geht um die Gesundheit jedes Einzelnen und nicht einem aufgeblasenen Wasserschädel.

makhe
0
26
Lesenswert?

Wahrscheinlich waren andere

gewillt mehr zu bezahlen. Wer zahlt schafft an. Siehe Impfmengen in Israel oder auch GB. Es geht auch hier nur darum für den Lieferanten das profitabelste Geschäft zu machen. Humanitäre Überlegungen sind hier offensichtlich zweitrangig.

oliba99
1
10
Lesenswert?

@makeh

Ist Astra-Zenikca nicht vertraglich dazu verpflichtet, zum Selbstkostenpreis zu liefern?🤔

bond007
18
8
Lesenswert?

Zu deppert

Die EU ist zu deppert um einer Firma die Leviten zu lesen und den Vertrag einzufordern..... traurig

DannyHanny
0
14
Lesenswert?

Schon klar

Das Sie als Bond...James Bond dem britischen Empire verpflichtet sind.....aber der Vertragsbrüchige ist ohne Zweifel Astra Zeneca!
Und die werden einen Grund haben den Vertrag nicht öffentlich stellen zu lassen, was die EU ja möchte.
Und wenn die EU zu " deppert" is......könnten Sie das nicht übernehmen?

melahide
12
12
Lesenswert?

Und

In der Mär des Messias, ist dann vermutlich wieder der Anschober schuld. Interessieren würde mich: Man braucht ja 2. Dosen. Das Gesundheitsministerium hat ja quasi die 2. Dosis für die geimpften „zurückgehalten“. Der Messias meinte dann, medial aufbrausend, „was da ist muss verimpft werden“.

Ist dann noch genug Impfstoff für den 2. Durchgang da? Wenn es jetzt Lieferprobleme bei allen Herstellern gibt?
War der Impfplan vielleicht doch nicht so blöd?

freeman666
9
44
Lesenswert?

Wann prüft die EU den Sputnik Impfstoff fair und ohne politische Einflüsterer?

dieser Impfstoff wurde bereits millionenfach auf der ganzen Welt verimpft und ist laut unabhängiger Testverfahren und Studien besser wirksam als der AstraZeneca Impfstoff.
Achja ganz vergessen die Merkel mag den Putin nicht und lässt Europa lieber leiden als sich zu bewegen.
Und was lernen wir aus der Merkel Doktrin: völlig egal was aus Russland kommt muss böse sein und auch wenn es ein lebensrettender Impfstoff ist.
Ich würde Sputnik V einfach unabhängig testen lassen, wenn er passt kaufen wir eben das Zeug dort.

ReinholdSchurz
7
46
Lesenswert?

Erkenntnis der Wahrheit 😀

Die Personalwahl der jeweiligen EU Mitgliedsländer ist für das jetzige und letzte und kommende Versagen Verantwortlich.
Wenn nur drittklassiges politische Personal am Werk ist darf mann sich nicht wundern das so manches schief läuft.( Siehe Lunacek, Karas, Hahn Vollath und der Gleichen ).😥
Impfstoff gibt es auch woanders nur weil er russisch ist, ist er nicht zum verteufeln😉