Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AbrüstungskonferenzDas neue Wettrüsten ist längst im Gange

Für einen Tag war Wien wieder Schauplatz von Weltpolitik: Im Palais Niederösterreich verhandelten die USA und Russland über die Verlängerung des atomaren Abrüstungsvertrages „New Start“. Ein Ergebnis gab es nicht.

Gespräch in Wien: Ein Ergebnis blieb aus © US-BOTSCHAFT/ALEXANDER SLABIHOUD
 

Draußen auf dem Heldenplatz gab es eine kleine Demo von Atomwaffengegnern, drinnen im Palais Niederösterreich wurde hinter verschlossenen Türen verhandelt: Wien stand wieder im Zentrum von Nukleargesprächen der Supermächte – allerdings waren die Erwartungen nur sehr gering. Der „New Start“-Vertrag begrenzt die Zahl der einsatzbereiten strategischen Nuklearsprengköpfe auf 1550 sowie die Zahl der Trägersysteme, wie Bomber und ballistische Raketen, auf 800 pro Atommacht. Zusätzlich beinhaltet er sogenannte „vertrauensbildende Maßnahmen“ wie gegenseitige Inspektionen von ballistischen Raketen-U-Booten, Raketensilos und Militärstützpunkten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren