AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wartezeiten "unmenschlich"SPÖ will Wartezeit-Limit beim Arzt

Laut Ex-Gesundheitsministerin Rendi-Wagner soll die Wartezeit künftig beim Hausarzt maximal zwei Tage betragen, beim Facharzt zwei Wochen.

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Lange Wartezeiten beim Arzt sollen der Vergangenheit angehören. Diese Position vertrat SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner bei der Präsentation ihres Gesundheitsprogramms für die Nationalratswahl Dienstagvormittag. Eingezogen werden soll ein Limit, das etwa die Wartezeit auf einen geplanten Eingriff in einer Krankenanstalt auf maximal 90 Tage beschränkt.

Wie die SPÖ-Vorsitzende in einer Pressekonferenz betonte, sei es eine sehr hohe emotionale Belastung für Patienten und Angehörige, wenn wochenlang auf einen Termin gewartet werden müsse: "Lange Wartezeiten sind unmenschlich."

Hausarzt: zwei Tage, Facharzt: zwei Wochen

Daher will sie ein Modell, dass beim Allgemeinmediziner sowie beim Facharzt (nach Überweisung) der Patient sofort angenommen werden muss. Bei geplanten Fällen soll die Wartezeit beim Hausarzt maximal zwei Tage betragen, beim Facharzt zwei Wochen, nämliche Frist soll bei Ambulanzen gelten. Bei geplanten Eingriffen wie etwa "Grauer Star"-Operationen soll der Betroffene höchstens drei Monate warten müssen.

Gemanagt werden soll das System rund um die in einzelnen Bundesländern bereits bestehende Gesundheitshotline 1450. Diese soll nach Vorstellung Rendi-Wagners zu einer Termin-Koordinierungsagentur ausgebaut werden, die den Patienten an den richtigen Ort weist und auch Termine ausmachen soll.

Für Rendi-Wagner umsetzbar

Dass Verbesserungen bei gutem Willen umsetzbar sind, sieht Rendi-Wagner durch ihre eigene Zeit als Gesundheitsministerin belegt. Denn sie habe es über eine Vereinbarung von Ärzte- und Wirtschaftskammer zustande gebracht, dass die Wartezeiten auf CT- und MRT-Untersuchungen deutlich auf maximal zwei bzw. vier Wochen gesunken seien.

Als großes Problem in der Gesundheitspolitik erkennt Rendi-Wagner den Hausärzte-Mangel speziell in entlegenen Regionen. Entgegenwirken sollen hier die Länder mit entsprechenden Förderungen, wenn sich ein Mediziner bereit erklärt, sich in einer abgelegenen Gegend niederzulassen. Seitens des Bundes sollen während des Studiums Stipendien vergeben werden, für die sich im Gegenzug angehende Ärzte verpflichten, nach Erreichen des Doktorgrads zumindest für fünf Jahre einen Kassenvertrag anzunehmen.

Ausbau der Primärversorgungszentren

Da Ärzte heutzutage lieber im Team denn als Einzelkämpfer arbeiten wollten, regt die SPÖ-Chefin einen deutlichen Ausbau der Primärversorgungszentren an, in denen mehrere Ärzte, aber auch sonstiges medizinisches Personal gemeinsam zusammen wirken. Bis 2021 sollen zumindest 75 PVZ österreichweit errichtet sein.

Beim medizinischen Personal schwebt Rendi-Wagner statt der Pflegelehre ein BHS-Modell für Gesundheits- und Sozialberufe vor, das mit der Qualifikation Pflegefachassistenz abgeschlossen werden könnte. Ausgebaut werden sollen gemäß SPÖ-Konzept auch Therapieplätze im Kassensystem - etwa für Physio-, Ergo- und Psychotherapeuten.

Kommentare (99+)

Kommentieren
tenke
3
12
Lesenswert?

Ein Versprechen, das schon Realität ist.

In dringenden Fällen nimmt sich jeder Hausarzt sofort Zeit und bei jedem Facharzt bekommen man in ein paar Tagen (oder 1-2 Wochen) einen Termin. Und was nicht tragisch ist, ist nicht belastend und kann warten.

Antworten
Mein Graz
10
1
Lesenswert?

@tenke

Eine chronische Erkrankung ist vielleicht nur für den Betroffenen tragisch, sehr wohl belastend und eine Person mit ständigen Schmerzen wird dir sicher widersprechen.
Aber weil es nicht akut ist ist es nicht tragisch? Oder verstehe ich dich jetzt falsch?

Antworten
cockpit
19
8
Lesenswert?

Lesen die Kontraposter hier nur allein die Überschrift?

Den ganzen Artikel lesen wäre halt schon von Vorteil.

Antworten
Irgendeiner
19
8
Lesenswert?

Naja,ich weiß, daß es Wartezeiten für ein paar Untersuchungen gibt

weil es offenbar zu wenig Geräte gibt ,das ist von Übel,aber eigentlich hatte ich bis heute weder beim Praktiker noch beim Facharzt Probleme mit dem Ansitzen und Krankenhäuser betrete ich grundsätzlich mit Blaulicht,ich reiß mich nicht drum, dann muß es schon brennen.Aber da es diese Probleme offenbar gibt ,wird auch regional verschieden sein und wer Ärzte in der Familie hat, hat es vielleicht auch leichter,da es diese Probleme offenbar gibt und manchmal doch was dranhängt,finde ich es ziemlich bescheuert eine Ärztin für den Versuch diese abzuschaffen zu kritisieren, weil gerade Wahlkampf ist den uns ein frecher Studienabbrecher durchs zweite Regierungssprengen aufs Auge drückte.Wenn der Arzt nicht oder schlecht zugänglich ist hat das ein Restrisiko und man muß schon ein ziemlicher Tolm sein um das gut zu heißen um sowas wie Basti zu befördern,Selbstgefährdung ist übrigens ein Entmündigungsgrund.

Antworten
lieschenmueller
4
13
Lesenswert?

regional gibt

Ein Hausarzt geht in Pension - 2 von insgesamt 3 der Übriggebliebenen sprechen sich gegen!! die Nachbesetzung aus. Unterschriften werden zur Unterzeichnung aufgelegt pro, eine hohe Anzahl wird erreicht. Der nachbesetzte Arzt hat jetzt mit der Nummer 3 - also dem Nichtunterschreiber - eine Gemeinschaftspraxis.

Also man sieht, es gibt auch Ärzte, die gönnen sich gegenseitig nicht das Schwarze unter den Fingernägeln einzig deswegen, weil sie Patienten dazugewinnen wollen. Beim einen Hausarzt ist das Wartezimmer voll, während der andere fragt, ob man nicht zu ihm wechseln wolle, weil das Durchschnittsalter seiner Patienten 70plus ist, nämlich aus dem "Kundenstock" seines Vorgängers. Der sollte mal darüber nachdenken, warum. Es hat nicht jeder denselben Ruf und bei wem man sich nicht wohlfühlt, steht man nicht Schlange.

Die Probleme diesbezüglich sind halt sehr vielfältig.

Antworten
lieschenmueller
4
5
Lesenswert?

Korrektur: NIcht "Nichtunterschreiber" - sondern der sich nicht

gegen die Nachbesetzung aussprach.

Antworten
Irgendeiner
11
6
Lesenswert?

Ich muß gestehen, als Städter kenne ich diese Probleme

nicht,ich wußte auch nicht, daß andere Knochenklempner eine Mitsprache bei einer Nachbesetzung einer Kassenstelle haben.Der Ruf bei einem Medizinmann allerdings ist eine schwierige Sache,ich kann Ihres jetzt keinesfalls beurteilen,klar, aber ich bin da schon lange von der Sympathieebene weg,ich mach mich hinten rum kundig wer der beste Diagnostiker für was ist und sei es der gröbste Klotz und zu dem geh ich, so wie mich nie der Primar operiert sondern der Oberarzt der es am häufigsten macht,ich wills nicht ehrenhaft und würdig , ich wills lebend überstehen,das garantiert mir in hohem Maße einer der schon jeden Schmarrn gesehen hat der schief gehen kann.Mir hat schon als Kind einer mal das Leben gerettet,der war kein Kinderarzt und sicher nicht der einfühlsamste bei einem sechsjährigen Knaben,aber er hats als einziger von allen gesehen,waren gute Fachärzte dabei,ist so wenn die ganze Symptomatik atypisch ist.Gibt einfach Gebiete, da brauch ich das Können, heiraten will ich ihn ja nicht,man lacht.

Antworten
lieschenmueller
8
2
Lesenswert?

@Irgendeiner

Wie das genau ist mit der Nachbesetzung weiß ich nicht, vielleicht fiel kurzfristig die Einwohnerzahl unter die Arzt pro Patient.

Ich brauche beim Doktor schon eine gewisse Sympathie zu ihm. Und erst beim Tierarzt habe ich Ansprüche! ;-) Wenn's dem Hund nicht gut geht, geht es mir noch viel schlechter. Kompetenz PLUS Freundlichkeit - ohne die sind wir nicht zu haben.

Antworten
Irgendeiner
8
3
Lesenswert?

Ja,Werteste, Sie sind wohl mit dem Anspruch in der Mehrheit,aber denkens dran, auch Basti hat so ein gewinnend aufgesetztes Lächeln,

aber die Kompetenz,die Kompetenz halt,man lacht.Und auch bei Tierärzten ist es so,wenn was mehr ungewöhnliches ansteht,Operation wegen einer Hüftdysplasie bei einem Hund etwa,da würd ich mich auch kundig machen wer der lokale Routinier dafür ist,schon wegen der Zeit die der dann betäubt sein muß, das vertragens nicht so ideal.Aber am Besten ist wir meiden das alles soweit es geht
obwohl das Leben gemein ist und uns nicht immer läßt,aber den festen Vorsatz darf man ja fassen,man lacht.

Antworten
lieschenmueller
5
5
Lesenswert?

@Irgendeiner

Nun, wenn es eine Koryphäe wäre beim Tierarzt in Bezug auf gewisse Krankheiten, würde ich Abstriche machen. Auf Empfehlung von dem meines Vertrauens.

Ich sehe aber nicht ein, egal bei welchem Beruf, dass man mit einem muffigen Gesicht und nicht zugänglicher Art ihn ausübt. Schließlich lebt im Grunde jeder davon.

PS: Einzig eine zeitweise murrende Kellnerin habe ich sehr gerne. Über ihr "suacht's eich glei wos aus, weil nochmoi geh i bei der Hitz neamma" könnte ich mich zerkugeln :-)

Antworten
rochuskobler
13
25
Lesenswert?

Ist sie jetzt krank?

Ich glaub, die Rendi braucht selber ganz dringend einen Arzt. Bald wird sie daher vorschlagen, dass die Wartezeit beim Psychiater überhaupt ganz abgeschafft wird.

Antworten
lieschenmueller
7
14
Lesenswert?

@rochuskobler

Ich habe gestern um einen Hausarzttermin angesucht, heute saß ich schon in der Ordination und die Wartezeit betrug eine viertel Stunde. Die Zeit direkt beim Arzt betrug auch diese 15 Minuten und ich fühlte mich gut betreut und nicht schnell abgefertigt.

Wenn eine gewisse Anzahl Ärzte einer gewissen Anzahl Einwohner ausreichend zur Verfügung steht, ist dies kein wirkliches Problem.

Wenn's keiner mehr angehen will außer in Wien und Graz eine Praxis aufzumachen, wird es olympisch.

Soll man sich deswegen gänzlich mit der Situation abfinden bis zum Sankt Nimmerleinstag?

Antworten
lieschenmueller
7
10
Lesenswert?

Unzählige male sind Beschwerden über Termine bei Ärzten und Untersuchungen,

bzw. über die Höhe der Miete zu lesen.

Bringt jemand Vorschläge diesbezüglich = funktioniert niemals wie aus der Pistole geschossen auch von denen, die sich eben noch genau über DAS mokiert haben!

Dass die Umsetzung nicht einfach wird bzw. Teile davon vorgebracht werden, weil eben Zeit der Wahlwerbung momentan ist, o.k., ist so!

Aber diejenigen, die so gepolt sind: Jammern über genau dies - aber einzig "geht nicht" einfällt, was meinen die, wie eine Lösung für sie aussehen solle? Hinnehmen und still sein würde ich solchen Leuten empfehlen, weil die Aufregung ist dann nur um eben derer Willen!

Antworten
Sportmaster
3
8
Lesenswert?

Sie stellen ja die richtigen Fragen,

geben aber die falschen Antworten in fast allen Bereichen. Denken Sie dass die Mieten nicht trotzdem steigen werden, wenn man die Ust. abschafft? Es geht um Angebot und Nachfrage.

Antworten
lieschenmueller
8
4
Lesenswert?

@Sportmaster

Diejenigen, die es betrifft, sind sicher über jedwede Lösung dankbar. Möchte man zumindest meinen.

Nur wenn sie von der "falschen Partei" geäußert werden und man vonhausaus es ginge nicht im Kopf hat, einfach aus Nichtsympathie heraus, dann tut mir der nicht leid, wenn im Endeffekt gar nichts zustande kommt.

Antworten
ronny999
13
29
Lesenswert?

SPÖ = KPÖ

bitte liebe SPÖ versprich mir noch mehr unrealistische Dinge - der Kommunismus hat ja für die Bonzen perfekt funktioniert! Warum die SPÖ Jahrzehnte in der Regierung war und keine der tollen Ideen umgesetzt hat, frag ich mich - ach ja in der Regierung waren die Bonzen ja vom Feinsten versorgt.....
Realistisch betrachtet, kommt man sich von Rendi und der SPÖ nunmehr wirklich schon verarscht vor, wenn man über die Versprechen die jetzt alle gemacht werden nachdenkt.

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Das ist zwar ideologisch und politikgeschichtlich

grober Unsinn,aber ich greif nicht halt was Dein Wissen betrifft nicht nach den Sternen,aber verpopscht fühl ich mich durch Deine verquere Argumentation,denn auch die Schwarzen waren ewig in der Regierung und müßten halt ihr Programm auch schon restlos erfüllt haben, nicht,nicht alles was hinkt ist ein Argument.Der Unterschied ist nur,die Roten arbeiten ihre Agenda immer noch ab, aber die Konservativen haben kollektiv Seppuku begangen und ihr Programm weggeschmissen,ist nicht mehr die Entscheidung zwischen sozialdemokratischer und konservativer Politik, ist die Entscheidung zwischen sozialdemokratischer Politik und taulosem Industrievasallentum ohne Werte und von den Mietlingen wirst nicht ablenken können, wird ja niemandem was weggenommen,man lacht

Antworten
Aleister
4
7
Lesenswert?

PS:

PS: Auch die KPÖ ist wählbar!

Antworten
lieschenmueller
2
3
Lesenswert?

KPÖ

Die hat einfach den falschen Namen!

Antworten
Aleister
5
7
Lesenswert?

bitte weiter Rückschritt wählen

Wenn du keine Verbesserungen in Ö willst, wähl bitte weiter deine ewig gestrigen.

Antworten
aral66
6
12
Lesenswert?

Aha?

Dann sind die Blauen alle Nazis!?
Dümmer geht's immer !!

Antworten
ronny999
5
2
Lesenswert?

Wenn sie

nationalsozialistische Politik machen würden schon - wenn sie es verstehen würden, was ich nicht glaube!

Antworten
aral66
6
3
Lesenswert?

Vergleichen Sie einfach nicht die SPÖ mit den Kommunisten!

Verstehen Sie das?? , was ich ......

Antworten
Planck
14
6
Lesenswert?

Ich finde,

wir sollten, um die Sachfrage zu entscheiden, ob Frau Dr. med. Rendi-Wagner recht hat, die Ärztemisere beheben zu wollen, einen kleinen Intelligenztest machen.

In einem LKW befinden sich
12 Kühe
34 Schafe und
1 Elefant (ja, ich weiß exotische Tiere, spielt aber für die Aufgabe keine Rolle).
Wie alt ist der Fahrer? (Es ist nur einer, die Fahrt ist kurz und es gibt nur EINE richtige Antwort)

Do bin i jetzt g'spannt *gg

Antworten
Irgendeiner
7
1
Lesenswert?

Do wer i mi blamieren, aber ich spiel gerne

x > 21

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Wow, das mißfällt,aus welchem Grunde neuronaler Erratik auch immer,

das mag nicht die Antwort sein die planck gefordert hatte,aber näher gehts nicht, weil man die Befähigung für kurzstreckige Tiertransporte schon ab 16 kriegen kann,aber einen LKW-Führerschein nach neuem Recht erst ab 21 machen kann und so ist es das nächste zu einer Antwort wo ich logisch hinkomme.Und ich, habs zumindest versucht,wennma Basti in die Wüste geschickt haben stell ich dann wirklich das Keksrezept rein und schau, wieviel rote Striche ich dafür kriege,man lacht,aber daß ihr wählen dürft beunruhigt mich vehement.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 139