Corona in ÖsterreichMehr als 400 Covid-Patienten auf der Intensivstation

Die Inzidenz und die Zahl der Intensivpatienten steigt. Doch auch die Impfrate liegt auf einem hohen Niveau.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Mehr als 400 Menschen müssen derzeit in Österreich
nach einer Corona-Infektion intensivmedizinisch behandelt werden.
Exakt 403 Intensiv-Patientinnen und -Patienten meldeten das
Gesundheits- und Innenministerium am Dienstag. Das sind um 26
Betroffene mehr als noch tags zuvor bzw. 86 mehr als vergangene
Woche. Innerhalb von 24 Stunden sind 39 weitere Menschen an oder mit
Covid-19 verstorben. Seit Beginn der Pandemie verloren 11.554
Menschen mit einer Corona-Infektion ihr Leben.

Die Zahl der aktiv an SARS-Cov-2 Infizierten ist auf fast 80.000
gestiegen. Derzeit laborieren 79.239 an einer Infektion, das sind um
2.692 mehr als am Montag. Dadurch hat sich auch die Zahl der
Menschen, die mit Covid-19 im Krankenhaus liegen, erhöht. Am
Dienstag waren 2.152 Personen in Spitalsbehandlung, wieder um 150
mehr als tags zuvor. Vor fast einem Jahr, am 25. November 2020,
wurde der bisherige Höchststand bei der Intensivbelegung gemeldet.
Da brauchten 709 Menschen intensivmedizinische Betreuung.

Zwar ist die Zahl der Neuansteckungen innerhalb von 24 Stunden
nach den Rekordwerten am Wochenende nicht mehr so hoch und liegt bei
7.712. Der Durchschnitt ist mit 8.411 wesentlich höher. Allerdings
ist durch die explosionsartige Erhöhung auch die
Sieben-Tages-Inzidenz massiv angestiegen und beträgt nun 659,1 Fälle
pro 100.000 Einwohner. Schaut man sich den vergangenen Dienstag an,
so wurden da noch 5.398 Neuinfektionen verzeichnet und die Inzidenz
lag noch bei 403,9.

Ein Blick auf die Bundesländer zeigt, dass Oberösterreich bei der
Sieben-Tages-Inzidenz mit weit über 1.000 wieder vorne liegt.
1.056,2 Fälle pro 100.000 Einwohner wurden in der vergangenen Woche
verzeichnet. In Salzburg lag dieser Wert bei 894,6, gefolgt von
Niederösterreich mit 691,7 und Kärnten mit 617,2. In Tirol war die
Sieben-Tages-Inzidenz bei 597,4, in Vorarlberg bei 573,6 und in der
Steiermark bei 554,2. Am besten standen das Burgenland mit einer
Sieben-Tages-Inzidenz von 464,8 und Wien mit 405 da.

Nach dem Wochenende wird auch wieder mehr getestet. Am Dienstag
wurden 643.065 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet, die in den
vergangenen 24 Stunden durchgeführt wurden. Davon waren 318.359
aussagekräftige PCR-Tests. Die Positiv-Rate beträgt derzeit 2,4
Prozent. Seit Pandemie-Beginn wurden fast 127 Millionen Tests
durchgeführt.

Impfzahlen sind weiterhin hoch

Die Impfzahlen waren auch am Montag weiterhin hoch. 40.389
Personen haben sich impfen lassen - so viele wie an keinem Montag
seit Anfang Juli. Davon haben sich deutlich mehr als die Hälfte
(24.211) den "dritten Stich" geholt. Aber auch die 10.792 neuen
Erstimpfungen sind für den traditionell eher impfschwachen Montag
ein vergleichsweise hoher Wert.

Die meisten Impfungen hat es einmal mehr in Wien (12.412) und
Niederösterreich (8.813) gegeben. Aber auch Oberösterreich hat -
nachdem am Sonntag gerade einmal eine Impfstelle geöffnet hatte - am
Montag 5.232 Impfungen durchgeführt. Bei den Erstimpfungen liegt der
Impfnachzügler Oberösterreich mit 2.099 sogar an zweiter Stelle
hinter Wien (2.739) und noch vor Niederösterreich (1.898). Dahinter
folgen Tirol (1.365 Erstimpfungen), die Steiermark (1.133), Salzburg
(648), Kärnten (403), das Burgenland (189) sowie Vorarlberg (51).
267 Erstimpfungen konnten keinem Bundesland zugeordnet werden, etwa weil die geimpfte Person über keinen Hauptwohnsitz in Österreich
verfügt.

In ganz Österreich verfügen damit aktuell 64,6 Prozent der
Bevölkerung über ein gültiges Impfzertifikat - um knapp 49.000 mehr
als in der Vorwoche. Am höchsten ist die Durchimpfung nach wie vor
im Burgenland mit rund 72 Prozent. Danach folgen Niederösterreich
(67), die Steiermark (65), Wien (64), Tirol (63), Vorarlberg (62),
Kärnten und Salzburg (61), sowie Oberösterreich mit knapp unter 60
Prozent Durchimpfung. Am stärksten gestiegen sind die Durchimpfungen
in den vergangenen sieben Tagen in Kärnten, Wien und Tirol.

Seit Ausbruch der Krankheit hat es in Österreich bereits 899.777
bestätigte Coronafälle gegeben. 808.984 Menschen haben sich nach
einer Infektion wieder erholt. Seit Pandemie-Beginn sind pro 100.000
Einwohner 129,3 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

 

Kommentare (34)
STEG
0
9
Lesenswert?

Lt Statistik

werden von den 400 Coronapatienten 30% die Intensivabteilung auf der Bahre verlassen. MEDIZIN KANN VIEL, ABER ZU 30 % SIEGT CORONA.

Charly911
19
3
Lesenswert?

Unvorstellbar

Das ein Land wie Österreich nicht in der Lage ist, eine temporäre Emergency Infrastruktur zu organisieren, die variable eine Intensivbetten Angleichung erlaubt.

Anscheinend gibt es bei uns nur blablabla und sonst nichts. Da sind aber alle inbegriffen. Politiker, Experten, Krankenhausbetreiber und Medien.

Flogerl
0
9
Lesenswert?

Dein Beitrag ...

.... ist an Naivität kaum zu überbieten ! Sollen speziell ausgebildete Mitarbeiter im Keller gelagert werden, wo sie dann auf die bis dato noch unbekannten Pandemien der Zukunft abgerufen werden können ? Selten so einen Stumpfsinn gelesen !!!

Mein Graz
1
12
Lesenswert?

@Charly911

Wie stellst dir so was vor?
Die MA stehen, wenn sie nicht gebraucht werden, auf Stand By oder gehen stempeln?
Oder bestausgebildete MA arbeiten in "normalen" Zeiten auf den regulären Stationen, im Falle einer Pandemie werden sie abgezogen und die Normalstationen werden geschlossen?

Die Hardware steht herum und vergammelt, und muss trotzdem regelmäßig ausgetauscht werden, weil man am neuesten Stand der Technik bleiben muss?

Weißt du überhaupt, wovon du schreibst?

ragu
43
19
Lesenswert?

Für mich

macht es keinen Unterschied ob
jemand geimpft oder ungeimpft ist,sondern wer getestet oder nicht getestet ist!

AAltausseer
14
34
Lesenswert?

Und damit bist Du leider

Teil des Problems!

Mein Graz
8
38
Lesenswert?

@ragu

Es wurde schon so oft erklärt, dass der Test eine Momentaufnahme ist, die in dem Moment, wenn du das Ergebnis bekommst, schon lange nicht mehr zutreffen muss.

Ebenso macht geimpft/ungeimpft sehr wohl einen Unterschied bei der Belegung der Betten in den KH.

Sam125
10
36
Lesenswert?

400 Covid-19 Patienten auf den Intesivstadionen in ganz Österreich! Das sind

zuersteinmal Menschen die um ihr Leben kämpfen und dann kommt noch der Gesamtschaden für unser Gesundheitssystem dazu,denn rechnet aus,was uns nur allein die 400 Intensivbetten X 1000 € an nur einen einzigen Tag kosten und dann noch die fast 2 Jahre Pandemie mit den auf und ab in den Intesivstadionen dazu,dann schaut was da für eine Summe rauskommt!!Danke an alle die Corona noch immer als eine "kleine Virus Infektion" herunterspielen und die sich nicht Impfen lassen!Es gibt in Österreich tausende von Mitmenschen, die sich aus den verschiedensten Gründen nicht Impfen lassen können und es gibt tausende von Mitmenschen,die ein geschwächtes,oder überhaupt kein Immunsystem haben und diese Mitmenschen kann auch keine Impfung helfen,sondern NUR ein zurückgedrängtes und "kleingehaltenes" Virus kann diesen Menschen helfen!Bitte lasst euch doch Impfen und wir können nächstes Jahr wieder gemeinsame Feste feiern!

Charly911
17
2
Lesenswert?

Sportunfälle, Alkohol und Drogen

Kranke und die Versorgung von Zuwanderern, kosten bei weiten mehr, wenn man eine solche Diskussion schon unbedingt führen möchte.

Flogerl
1
5
Lesenswert?

Sag mal ......

.... tut dein Stammtischgegrölle eigentlich weh ???

tubaman58
16
24
Lesenswert?

An alle Gesellschaftsspalter

Hysterie schadet dem Denkvermögen!

Mein Graz
19
45
Lesenswert?

@tubaman58

Ich kann nicht sagen, ob deine Aussage richtig ist.
Trotzdem stimme ich dir zu.

Die Gesellschaft wird gespalten - durch die leider viel zu große Anzahl der Impf-Unwilligen, die sich mit denen, die nicht geimpft werden dürfen nicht solidarisch erklären.

blackpanther
9
30
Lesenswert?

Und wenn öfters

vom Krieg gegen das Virus gesprochen wird, dann sollte es für jeden einzelnen eine Selbstverständlichkeit sein, außer er darf aus gesundheitlichen Gründen nicht, sich impfen zu lassen um diesen „Krieg“ zu gewinnen. Im Gegensatz zu einem Einrücken an die Front in einem echten Krieg - und dort konnte keiner sagen, das tue ich nicht, das ist gegen meine Persönlichkeitsrechte- ist das wirklich nur ein klitzekleiner Aufwand. Unser Großväter hätten gern getauscht mit uns…

samro
26
55
Lesenswert?

das wahre problem

an den impfgegnern sind social media und co sowie die gruppendynamik des umfelds.
da muesste mehr getan werden.

Gujash
1
3
Lesenswert?

Richtig!

Es sollte was getan werden wenn's plötzlich unangenehm ist.

SagServus
5
8
Lesenswert?

da muesste mehr getan werden.

Mal schaun ob sich da politisch jetzt was tut mit der Fr. Haugen als Whistleblowerin.

mahue
17
60
Lesenswert?

Manfred Hütter: wenn ich hier so die Kommentare mancher Mitbürger lese, nähern wir uns dem 11.11. Faschingsbeginn

Wird wahrscheinlich bundesweit zu Problemen führen, auch in diesem Winter, Faschingssitzungen und Bälle durchführen zu können.
Nur weiter so, gegen das Impfen wettern, dann hat man mehr Zeit zu Hause Kommentare zu schreiben, statt zu Tanzen und mit Leuten zusammenzukommen. Auch sportliche Aktivitäten mit Urlaub sind in Gefahr.
Vernünftige Alternativen lese ich hier nicht, nur polemische möglicherweise auf einer Faschingsbühne wirksame Pointen, was ich aber auf Grund der ernsten Lage auch stark anzweifle!!!

lilith73
33
8
Lesenswert?

2G

2G ist die Lösung alles 2G, dann können sich die Geimpften ungestört gegenseitig anstecken. Handel mit FFP2 das hält jeder aus.
Die Intensiv braucht Kapazitäten, für Herzinfarkte, Herzmuskelentzündungen Hirnvenentrombosen,.......

Wer genug auf der Kante hat bleibt mal ein Monat zu hause, wenn Arbeiten auch mit 2G ist. Wenn sich da alle dran halten ist Corona im nu vorbei.

hkgerhard
58
153
Lesenswert?

Im Moment ist es so, dass Ungeimpfte

über die M e h r h e i t der Geimpften bestimmen.
Uns, den Geimpften, werden somit die derzeitigen Maßnahmen von den Ungeimpften oktroyiert.
Eine Machtdemonstration also von verantwortungslosen Ungeimpften.

Stratusin
25
90
Lesenswert?

Ich finde es pervers wenn Ungeimpfte von Toleranz sprechen!

Wer leicht verhinderbare schwere Erkrankungen und Tode toleriert weil einem ein Gasthausbesuch wichtiger ist. Der sollte niemehr das Wort Toleranz verwenden.

samro
15
45
Lesenswert?

Toleranz?

die impfgegner und maskengegener sind die wirklich radikalen.
kioskbetreiber nach maskenstreit niedergestochen.
wollen wir sonst noch was sagen?

gestern ein user hier als kommentar auf gartlehner:
"
entschuldigung

ist der Mann verrückt oder was, was glaubt er wer er ist, diesen Mann soll man wegsperren."

das sind die die freiheit fordern und sie den anderen gerne nehmen. am kioskfall offensichtlich nicht nur die freiheit sondern das leben auch gleich scheint kein problem dabei.

DergeerdeteSteirer
10
24
Lesenswert?

@Stratusin, die selbe Sichtweise habe ich seit eh und je, .....


jedoch merke ich es bei der Arbeit das die mißratenen Einstellungen jener durch die berechtigt harten Maßnahmen, schön langsam in den Köpfen zu bröckeln beginnt, es ist von den Argumentationen und den Gestiken in den Gesichtern immer öfter ablesbar.

SOEDING1956
174
36
Lesenswert?

habe keine Meinung mehr

1G;2G;3G;4G; usw macht Schluss mit dem Schei.. ; früher wenn einer Hals - oder Zahnschmerzen hatte habe ich deswegen auch keine Maske genommen - und wenn einer im Gasthaus geraucht hat bin ich auch nicht deswegen daheim geblieben

gonzolo
4
14
Lesenswert?

Tja, früher …

hätte so ein Soeding auch nicht so einen Topfen in ein Forum schreiben können, weil´s (zum Glück) noch keins gab … irgendwie mehr Fluch als Segen – dieses Internet, wo sich solche „Spezialisten“ gegenseitig auf die Schultern klopfen können „Jawoll! … So issas! … Recht hat er – der Soeding!“ …

Jeden Tag solche Pisa-Tests … da wird man schon leicht mürbe …

Mein Graz
10
34
Lesenswert?

@SOEDING1956

Ich könnte vermuten, dass du derzeit von Zahnschmerzen gequält wirst. Oder zu viel Rauch eingeatmet hast. Anders kann ich mir DIESEN Kommentar nicht erklären, denn so viel Unwissenheit würde ich niemandem zutrauen.

Also: gute Besserung.

FRED4712
5
41
Lesenswert?

wie viele genau

liegen auf der Intensiv oder sterbenmit Zahnweh??.....bist du ....nö, die Frage erübrigt sich bei so einem unterirdischen Kommentar.......die leute mit diesen Ansichten werden schmerzhaft erfahren, dass Corona kein Zahnweh ist...alles Gute, du wirst es brauchen

 
Kommentare 1-26 von 34