Corona in ÖsterreichVierte Welle rollt auf uns zu: 1221 Neuinfektionen

Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 73,4 Fälle auf 100.000 Einwohner. Im Krankenhaus liegen derzeit 293 Personen, das sind um 23 mehr als am Dienstag.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP
 

Weitere Steigerung bei den Corona-Neuinfektionen: Am Mittwoch wurden von Gesundheits- und Innenministerium 1.221 neue Fälle in den vergangenen 24 Stunden verzeichnet. Das liegt auch über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (937). Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 73,4 Fälle auf 100.000 Einwohner.

Damit gibt es in Österreich 9.905 aktive Fälle, um 698 mehr als am Dienstag. Genesen sind bisher 650.931 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden waren es 523. Dafür gab es keinen einzigen Todesfall, im Sieben-Tages-Schnitt waren es täglich 0,7. Insgesamt hat die Pandemie 10.757 Tote in Österreich gefordert, die an oder mit Covid-19 gestorben sind.

Im Krankenhaus liegen derzeit 293 Personen, das sind um 23 mehr als am Dienstag. 59 davon werden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit gestern um zwei und ist innerhalb einer Woche um elf Patienten angestiegen.

Höchster Inzidenzwert in Wien

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz ist derzeit Wien mit 96,7, dahinter kommen Salzburg, Vorarlberg und Tirol (88,8, 81,9 bzw. 78,9). Weiters folgen Oberösterreich (77,6), die Steiermark (60,3), Niederösterreich (57,1), Kärnten (48,6) und das Burgenland (41,6).

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 342.091 Tests eingemeldet. Davon waren 68.803 aussagekräftige PCR-Tests, deren Positiv-Rate 1,8 Prozent betrug. Dies liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche (1,6 Prozent).

Impfungen gehen nur langsam weiter

22.989 Impfungen sind am Dienstag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5,403.970 bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 60,5 Prozent der Bevölkerung. 5,038.214 und somit 56,4 Prozent sind voll immunisiert.

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate im Burgenland mit 67,7 Prozent. In Niederösterreich sind 63,4 Prozent der Bevölkerung geimpft, in der Steiermark 60,8 Prozent. Nach Tirol (59,7), Wien (58,8), Vorarlberg (58,6), Kärnten (57) und Salzburg (56,9) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 56,1 Prozent.

Kommentare (26)
ichbindermeinung
7
1
Lesenswert?

Masken pflicht bitte sofort aufheben

u. wann wird endlich die vollkommen unverständliche Maskenpflicht f.d. Geimpften u. somit vor schweren Verläufen Geschützten in allen Bereichen aufgehoben; Generell steht es jedem der Angst hat frei die Maske von früh bis spät überall zu tragen

steirerman99
8
13
Lesenswert?

Hotel/Gastgewerbe ohne Test und Kontrolle

Mitarbeiter im Gastgewerbe gehen ohne 3-G Regel arbeiten und haben direkten Kundenkontakt.
Info von einem Mitarbeiter der Therme Blumau, er darf nichts sagen, sonst wird er gekündigt.

steirerman99
7
18
Lesenswert?

Politik versagt!!!

es gibt in vielen Bädern (Königsdorf....) keine Kontrollen.
wieder gesehen am 7.08. um 16:48 ,Fahrzeug aus HF mit 4 Personen wurde durchgewunken.....
In vielen Lokalen in Fürstenfeld wird nicht kontrolliert!!!
Corona Leugner gehen ohne Masken in Supermärkten (Penny....) einkaufen!!!
Corona Leugner lassen ihre Kinder nicht testen, aber "frei" herumlaufen!!!
Politik und Polizei versagt!!

hbratschi
18
9
Lesenswert?

jo mei, steirerman,...

...vernadern macht schon großen spaß, oder? dich möcht ich auch nicht wirklich zum freund haben...

steirerman99
0
6
Lesenswert?

eh keinen

habe eh keinen Freund.....

hbratschi
7
2
Lesenswert?

gut so...

...😉

hbratschi
16
10
Lesenswert?

es wird nicht nur...

...eine 4te welle geben sondern auch eine 5te, 6te, 7te usw. das ist eben ein virus der sich nicht ausrotten lässt und damit werden wir leben lernen müssen. und ja, es werden menschen sterben, aber wie man sieht ist das unabhängig von den ergriffen maßnahmen. auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen und täglich nach den neuesten zahlen und statistiken gieren um dann wieder wohlig in ohnmacht fallen zu können...

lilith73
11
27
Lesenswert?

Statistik

Was mich interessieren würde, wieviel von denen auf intensiv sind geimpft nicht geimpft, wie alt sind sie.

Leider wird das in den Statistiken nicht bekannt gegeben, auch keine Absoluten Zahlen von Toten.

Nebenwirkungen von Impfungen, mit Spitalsaufenthalt bis Tod, wären auch interessant in der Statistik.

Es wäre so auch leichter zu sehen wie wirksam die Impfung ist, vielleicht auch überzeugend für Menschen die noch am Überlegen sind, ob sie sich impfen lassen.

Derzeit kommt da sehr wenig durch, so dass es scheint als ob was zu vertuschen wäre.

Miraculix11
2
11
Lesenswert?

Doch, das war heute in den Ö3-Nachrichten

Habe aber leider nicht aufmerksam hingehört und kann Dir die Zahlen nicht wiedergeben. Aber der Großteil auf Intensiv ist ungeimpft.

GlebNershin
7
4
Lesenswert?

Zwei Zahlen werden wir nie erfahren:

Erstens die Belegung der Intensivbetten, die ja als Grund für Lockdowns herhalten müssen (In den USA kann jeder Bürger im Internet die Auslastung der Intensivbetten jedes Krankenhauses seiner weiteren Umgebung abfragen).

Zweitens, wie viele und wie schwere Impfnebenwirkungen es gibt. Der Staat hat kein Interesse, diese zu erheben (könnte zu Entschädigungszahlungen verpflichtet werden), die Ärzteschaft auch nicht (könnten verklagt werden).

So bleibt es ein Blindflug, bei dem man nur intuitiv steuern kann.

hansi01
18
14
Lesenswert?

Es gibt keine 4. Welle🤔

Unser Messias hat uns hoch und heilig gesagt das Corona vorbei ist. Oder hat sich unser Wunderwuzzi wieder nur einen PR-Gag erlaubt?
Aber nachdem unser Messias zur Zeit auf Tauchstation ist, kann es gut möglich sein, dass eine 4. Welle auf uns zukommt.

andy379
5
24
Lesenswert?

Was heisst, "die vierte Welle rollt an? "

Wir sind längst mittendrin!!! Auch wenn das die Message Control nicht wahrhaben will.

andy379
5
19
Lesenswert?

Kurz hat die Pandemie für beendet erklärt, einen Sommer wie früher versprochen!

Köstinger hat die Wiener beschimpft, weil diese Vorsichtsmaßnahmen getroffen haben. Nicht gerade dir Profis am Werk, oder?

neuernickname
9
21
Lesenswert?

Man sieht deutlich, das Tragen von Turnschuhen ist zu wenig.

Ein Arzt wie Mückstein müsste kompetenter rüberkommen, im Moment ist er schwächer als Anschober.

Tja - vielleicht kommt er ja bald in die Gänge, Typen die herumeiern haben wir in Österreich mehr als genug.
Und die, die felsenfest zu Ihrer Meinung stehen, haben allermeistens keinen Tau von der Materie.
(siehe die kontrafaktischen Ordinationen des Herrn Kickl, der die Pandemie mit Bitterstoffen besiegen will oder die Märchenstunden die uns Nehammer und Schallenberg bezüglich Abschiebungen vortanzen wollten)

Bobby_01
10
35
Lesenswert?

Und was macht

Herr mückstein?
Weiter evaluieren und vielleicht im Oktober Maßnahmen.
Da war Herr anschober wohl wesentlich konsequenter.
Vom kurz braucht man sich ja nichts erwarten.

tannenbaum
19
31
Lesenswert?

Seltsam,

hat nicht der Virenspezialist der ÖVP, Kurz vor wenigen Wochen in einer eiligst einberufenen Pressekonferenz verkündet, dass die Pandemie Dank seiner weisen Entscheidungen vorbei ist!

Stemocell
15
17
Lesenswert?

Er hat nie behauptet, dass die

Pandemie vorbei ist. Er hat gesagt, dass sich Corona zu einem individuellem medizinischen Problem entwickelt, was ja auch stimmt, wenn erst einmal jeder die Möglichkeit hatte, sich durch die Impfung zu schützen.
Sobald dies der Fall ist, müssen alle Maßnahmen sofort aufgehoben werden. Wer sich bewusst gegen die Impfung entscheidet, nimmt eine Infektion in Kauf.
Also so gesehen ist die Pandemie eigentlich vorbei, da es ein wirksames Mittel gegen das Problem (die Krankheit) gibt. Wer sich nach wie vor für Zwangsmaßnahmen ausspricht, hat einfach Spaß daran, die Menschen grundlos in ihrer Freiheit zu beschränken.

Vielgut1000
12
46
Lesenswert?

Ja, die Geimpften sind auch zumindes zu ca 90% geschützt.

Daher ist Impfung das größte Schutzpotenzial vor Ansteckung. Es ging immer auch um Überforderung der Spitäler. Derzeit sind also 59 Personen in Intensivbehandlung, das ist angesichts dieser Pandemie nicht sehr viel, freilich für den, der intensiv behandelt werden muss, auch sehr strapaziös. Daher impfen.

blubl
3
13
Lesenswert?

@Vielgut1000

Die Impfung schützt NICHT zu 90% vor einer Ansteckung, sondern nach aktueller Datenlage vor einem schweren Verlauf einer Covid19 Erkrankung.

selbstdenker70
19
3
Lesenswert?

...

Pfizer hat nach der zweiten Impfung einen Schutz von 64%!! Darum ist der dritte Stich notwendig. Sollte mal gesagt werden...

dude
6
20
Lesenswert?

Sie haben schon recht, Vielgut,

... aber wissen Sie, dass von den 1.221 Neuinfektionen nur 10% geimpft waren? Es steht nirgends geschrieben und ich gehe davon aus, dass wir die Impfquote unter den Neuinfizierten nie erfahren werden!
Ich hoffe, dass zumindest die Wissenschafter diese Daten erfahren werden, damit sie für ihre Forschungen daraus lernen können!

neuernickname
6
19
Lesenswert?

dude Sinnlose Frage - weil der Schutz vor schwerer Erkrankung nichts mit der Infektion an sich zu tun hat

INFEKTION - ist was anderes als Erkrankung
Erkrankung ist was anderes als SCHWERE Erkrankung.

Die Impfung schützt, nach allem was bisher bekannt ist, zu ca. 90 % vor SCHWERER Erkrankung.
Wobei man da natürlich die jeweiligen Vorerkrankungen und das Alter berücksichtigen muss. Auch den Impfstoff UND wann geimpft worden ist.

Und das, was Impfgegner leider offenbar auch nicht verstehen können, bedeutet nicht, dass 10 % der Geimpften SCHWER erkranken, sondern dass von 100 Leuten die ohne Impfung schwer erkrankt WÄREN, nur noch 10 schwer erkranken.
Ich weiß, dazu muss man mit Relationen und Wahrscheinlichkeiten umgehen können, was für viele Menschen sehr schwierig ist.

Was immer Sie wissen wollen, schon Ihre Frage ob denn nur 10 % der Neuinfizierten geimpft waren, zeugt von einer ordentlichen Portion Unwissen, dude.

Ich empfehle Ihnen daher, sich mal über das Thema Impfung, Infektionsschutz, Schutz vor Erkrankung und Schutz vor schwerer Erkrankung KUNDIG zu machen.

Sonst stellen SIE die falschen Fragen.

dude
3
11
Lesenswert?

Sie haben wieder vollkommen recht, neuernick...

... aber genau diese Erzählung wird seit mehr als 1 1/2 Jahren vom Mainstream zelebriert. Ich nehme bewußt die ersten paar Monate der Pandemie aus, als alles aus dem Ruder lief, die Intensivstationen heillos überfüllt waren und sich schreckliche Szenen abspielten. Aber seit dem Abflauen der 1. Welle im Frühsommer vergangenen Jahres werden wir ständig mit "Infektionszahlen" bombardiert. Es wurde niemals - wie Sie richtig schreiben - zwischen INFEKTION und ERKRANKUNG differenziert! Und schon gar nicht zwischen Erkrankung (bei der man ein paar Tage zu Hause bleibt) und SCHWERER Erkrankung, die einen Krankenhausaufenthalt oder gar eine Intensivmedizinische Behandlung notwendig macht!
Aber gerade diese differenzierte Betrachtungsweise würde ein völlig anderes und bei weitem gelasseneres Bild auf die Situation ermöglichen!

neuernickname
0
3
Lesenswert?

dude O.K. jetzt habe ich Sie verstanden - darum also geht es Ihnen

Es sind da zwei Probleme.
Erstens - es ist ein komplexes Thema, wo es sehr schwierig ist, das "richtige" zu sagen.
Zweitens - leider scheint es in Österreich doch auch das Dilemma des Datenschutzes zu geben.
Wenn ich eine e-card habe - dann sind die Impfungen dort erfasst. Es müsste also das einfachste von der Welt sein, von den Infizierten den Impfstatus zu wissen. Wer ins Krankenhaus kommt - da müsste es noch einfacher sein. Wo da der Knoten ist - Datenschutz, Unwillen oder simpel Bürokratieversagen, ich weiß es nicht.

Sonst - ja - seit es Impfung gibt, sind die Inzidenzen zwar eine Kennziffer, aber nur eine unter vielen. Und das wird - meiner Meinung nach - viel zu wenig berücksichtigt. Oder auch gleich gar nicht.
Aber, auch die Medien jagen eine Meldung nach der anderen einfach so raus, mit plakativen Schlagzeilen und oft sinds simple Vermutungen von irgendwelchen Leuten, die sich selber für Experten halten.

Die Informationspandemie fällt uns jetzt auf den Kopf. Zuviel unnötige Infos und auf der anderen Seite geizt man mit Infos, die wirklich wichtig wären.
Unbefriedigen für jene, die sich selber ein BIld der Lage machen möchten.

dude
0
5
Lesenswert?

Ich denke wir verstehen uns, neuernick...

... und unsere Meinungen differieren gar nicht so weit auseinander!
Schönen Tag noch und bleiben Sie gesund!

Hardy1
15
31
Lesenswert?

Seltsam.....

....warum hört denn niemand auf den Viren- Spezialisten FPÖ Kickl? Der beste Schutz gegen Ansteckung sind Bitterstoffe und frische Luft, wer braucht da noch eine Impfung ??