Vorerst keine Änderung2-G ab Oktober? Bund bastelt an neuen Regeln für die Zutrittsberechtigungen

Die 3-G-Regel bröckelt. Das Gesundheitsministerium überdenkt den Status der Genesenen. Der Minister selbst schließt die 1-G-Regel (nur für Geimpfte) bei Veranstaltungen nicht mehr aus. Bis Mitte bzw. Ende September bleiben die aktuellen Vorgaben aufrecht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Grüne Pass
Der Grüne Pass © (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
 

Die Bundesländer bringen sich in Stellung: Nachdem Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Wochenende forderte, dass Ungeimpfte keinen Zutritt zu Freizeiteinrichtungen mehr haben sollen, folgten am Montag die Steirer. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) ersuchte den Bund, dafür zu sorgen, dass die Immunisierung eine Voraussetzung für den Eintritt zu Kultur- und Sporteinrichtungen werden soll. Längst wird auch debattiert, dass die Österreicher nur noch mit vollem Impfschutz in die Gastronomie dürfen.

Nach dem Vorstoß ihres Wiener Parteikollegen Hacker hat sich auch SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner offen dafür gezeigt, die Zutrittsregelungen im Freizeitbereich für Ungeimpfte zu verschärfen. Zumindest in der Nachtgastronomie und bei Großveranstaltungen sollten nur mehr Geimpfte eingelassen werden.

Seitens der Bundesregierung schwieg man zu dem Thema seit Wochen beharrlich. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) wiederholte auf Nachfrage am Dienstag lediglich, dass es für ihn noch zu früh sei, „auf breiter Basis zwischen Ungeimpften und Geimpften zu unterscheiden“. Gestern merkte er in der ZiB 1 aber an: Er könnte sich durchaus die Einführung der 1-G-Regel (nur Geimpfte) bei Veranstaltungen ab Oktober vorstellen. Und die Kleine Zeitung erfuhr aus dem Ministerium: Auch eine 2-G-Regel ist möglich. Soll heißen: Neben Geimpften hätten auch PCR-Getestete Einlass. Damit würde der Genesenen-Status beschnitten. Das ist beim Discobesuch schon Praxis.

Corona-Regeln werden bis 17. September verlängert

Vorerst will Mückstein aber nicht an den Vorgaben rütteln. Die bereits gültigen Corona-Regeln werden verlängert, wie am Mittwoch bekannt wurde. Die Bestimmungen zu Veranstaltungen und Zusammenkünften werden um vier Wochen (bis 17. September), alle anderen bis Ende September ausgedehnt. Eine entsprechende Verordnung wird für Mittwoch oder Donnerstag erwartet. Die angedachten Änderungen könnten in den jeweiligen Bereichen also ab Mitte September oder Anfang Oktober gelten. Das wird wohl weiter für Diskussionen sorgen - vor allem jene, manche Bereiche nur für Geimpfte zu öffnen.

Warum die 2-G-Regel im Gespräch ist

Die Alternative? „Die 2-G-Regel“, wie es aus dem Ministerium auf Anfrage der Kleinen Zeitung heißt. Die 3-G bröckeln und dürften ab Oktober nicht mehr in der jetzigen Form gelten. Es scheint klar, dass sich die Zutrittsregeln massiv verschärfen werden. Zunächst dürfte das Genesene ohne Impfung betreffen: Letztere bewirke „Schutz vor Infektion als auch nachweislich eine Verringerung der Transmissionsrate im Falle einer Infektion“. Die unergiebige Studienlage über Genesene würde hingegen kaum eine Aussage über die Ansteckungsgefahr bei neuerlicher Infektion erlauben.

Zudem sei bei Genesenen die Immunantwort abhängig vom Zeitpunkt der Infektion, der Schwere der Erkrankung und der Virusvariante – „das sollte jedenfalls durch eine Impfung abgesichert werden“. Damit könnte der Genesenen-Status fallen. Kommt es zur 2-G-Regel, dürften neben der vollständigen Impfung vor allem die PCR-Tests Bestand haben: „Sie haben im Gegensatz zu Antigentests eine sehr hohe Sensitivität und Zuverlässigkeit“, betont man im Mückstein-Büro. Denn damit sei die Wahrscheinlichkeit verringert, „dass eine Person mit zum Testzeitpunkt nicht nachweisbarer Infektion innerhalb der Gültigkeitsdauer infektiös wird“. Zudem sollen Genesene mit einer Teilimpfung weiterhin als vollständig immunisiert gelten.

Länder dürften Maßnahmen verschärfen

Zu den Bestrebungen aus Wien und der Steiermark wollte man sich im Ministerium nicht weiter äußern. Klar ist aber: Rechtlich dürften die Bundesländer eine solche Regelung alleine einführen, wie der Grazer Verfassungsrechtler Christoph Bezemek kürzlich bekräftigte. Demnach dürfen die Länder die geltenden Bundesmaßnahmen verschärfen, nicht aber lockern.

Einfach wird das nicht, denn der Gegenwind ist enorm. Viele Gastronomie-, Kultur- und Sportbetriebe sowie Kammervertreter haben sich gestern gegen eine weitere Beschneidung ausgesprochen. Außerdem hat der Wiener Rechtsanwalt Florian Höllwarth Widerstand angekündigt, falls es für Ungeimpfte in den angedachten Bereichen zu Einschränkungen kommen sollte: „Wir sehen das bereits breite Ansinnen in der Politik, als massive Verletzung der Grundrechte“, so der Jurist. Im Fall des Falles werde er umgehend den Verfassungsgerichtshof mit der Causa befassen.

Kommentare (99+)
queensland
17
37
Lesenswert?

Genesen …sicherer geht’s wissenschaftlich nicht

schön langsam wird’s richtig lächerlich ………… bei allen wissenschaftlichen Studien kommt eigentlich raus, dass Personen mit Antikörpern aus Krankheit (also nachgewiesen mit Neutralisationstest) am sichersten sind, obwohl die reine Antikörperzahl eventuell zwar nicht so hoch wie bei Geimpften ist - diese aber weit stabiler schützen (da natürlich aufgebaut) als bei Geimpften ………… aber anscheinend müssen die angekauften Impfstoffe verbraucht werden ( Nebenwirkungen egal - Hauptsache das Geld fließt)

herwig67
27
13
Lesenswert?

Sollen die Wahrheit sagen

Wenn die Zahlen so wie jetzt steigen(auch bei Hospizalisierung) steht ein halber Lockdown ins Haus. Daher gleich die 1 G Regel anwenden, dann kann man Ende Oktober lockern und die Weihnachtsmärkte etc. sind gerettet.

harakari
10
12
Lesenswert?

Bund bastelt . . .

, . . . wie wäre es mit zielgerichteter Arbeit statt "Basteln" ?

ellen64
8
18
Lesenswert?

Basteln kommt von Basti

😳😳

GustavoGans
9
40
Lesenswert?

Die einzige Frage die sich stellt, ist

infizieren geimpfte Menschen und ungeimpfte Menschen gefährdete Menschengruppen gleichermaßen.
Wenn ja, dann brauchen wir kein 1-G oder 2-G.
Weil, Geimpfte müssen nicht geschützt werden (weil die sind ja geimpft).
Ungeimpfte, die sich nicht impfen lassen wollen, müssen auch nicht geschützt werden, denn die nehmen eine Infektion ja bewusst in Kauf
Bleiben nur mehr die Ungeimpften, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen dürfen.
Werden die aber durch Geimpfte ebenfalls infiziert, dann benötige wir kein 1-G, weil sich dadurch nichts ändern würde.

harakari
16
2
Lesenswert?

Ja, Gustavo . . .

. . . , was ist, wenn? ihr Name erinnert mich an einen Namensvetter, der immer wieder so dazwischengehuscht ist...

sosteirer65
46
33
Lesenswert?

1G

Ab sofort, oder warten wir wieder bis alles steht?

Schlmich28
31
43
Lesenswert?

Vorschlag zur Güte

Da man auch als Geimpfte*r ansteckend ist, schlage ich vor wir setzen uns alle in den Keller, gehen ja nicht ausser Haus, auch nicht zum Einkaufen, benutzen kein Internet, denn da kann man sich auch einen Virus hol
en, und das für ein ganzes Jahr. Dann hat der Sars- Virus keine Chance und verschwindet von alleine. Und auch alle 8 Millionen Virologen in Österreich. 😉

harakari
3
9
Lesenswert?

Jepp . . .

... DANKE!

redbull
6
60
Lesenswert?

Es sollte

3G genau kontrolliert werden, würde auch schon einiges bringen.
Und die Gästeregistrierung müsste auch kontrolliert werden. Nur darauf zu vertrauen, dass alle geimpft/getestet sind und sich auch registrieren, reicht leider nicht.

Claudia1965
63
44
Lesenswert?

1G- Regel

Perfekt - 1 G - wer nicht geimpft darf nicht - ein 14 Jähriger dar auch nicht ins zB Casino - es gibt überall Einschränkungen !!!! das ist halt einmal so

selbstdenker70
18
48
Lesenswert?

...

Sehr intelligenter Vergleich. Ist dir das selber eingefallen?

stellaharry
16
39
Lesenswert?

Bitte mit Lichtbildaiusweis

Kontrolle der 3G-Nachweise bitte generell und konsequent mit Kontrolle des dazu passenden Lichtbildausweises..
Was da in kopierter bzw. eingescannter Form vorgezeigt wird, dürfte wohl nicht immer mit der kontrollierten Peron übereinstimmen.
Auch die Registrierung müsste kontrolliert und auf den Namen im Lichtbildausweis überprûft werden, will man es den Contact Tracern leichter und dem Virus schwerer machen.

ladygaga
78
31
Lesenswert?

LH Schützenhofer war der einzige mutige Politiker

Er hat von Anfang an eine generelle Impf-Pflicht vorgeschlagen. Sie sind zwar alle über ihn
hergefallen, aber Schützenhöfer hatte so viel Rückgrat, das er das ausgehalten hat.
So eine Haltung stelle ich mir von einer Regierung vor.
Es hätte von Anfang an eine Impfpflicht geben müssen. Dann wäre alle gleich gewesen und müssten nicht darüber diskutieren, wen man wo ohne Impfung ausschließt. Das führt jetzt
wirklich zu einer Spaltung, die die Leute gegeneinander aufhetzt.
Ich verstehe auch nicht, warum man jetzt seit Tagen nichts mehr von unserem Bundeskanzler zu diesem Thema hört. Ist er untergetaucht und lässt Mückstein und die LHs die Suppe auslöffeln?

Schneemutz
0
4
Lesenswert?

@ladygaga

Nomen est omen.

Schod
4
15
Lesenswert?

Basti....

....ist auf Urlaub in Kroatien und erholt sich von seiner Sommergrippe. Ist übrigens der einzige in Österreich mit Sommergrippe, alle anderen haben Corona.

elli13
19
59
Lesenswert?

Mut?

Für mich wäre von Seiten unserer Politiker die Einforderung von unabhängigen Studien, welche ohne finanzielle Beisteuerung der Pharmariesen zustande kommen, ein mutiger Schritt gewesen. Und diese in Folge für die Interpretation des Wertes der Impfung heranzuziehen.

Vor Jahren wurden wir an der Universität darauf hingewiesen, bei Studien genau hinzusehen, wer sie finanziert hat.

Weiter gibt's es so gut wie keine Informationen, wie viele der Erkrankten, der Hospitalisierten, der belegten Intensivbetten mit Menschen belegt sind, welche bereits geimpft und so laut Aussage unserer Regierung vollimmunisiert sind.
Die Einrichtung einer zentralen Stelle zur Sammlung von diesen Daten wäre ein leichtes in dieser Pandemie gewesen.

Die Verwunderung, dass sich inzwischen viele nicht mehr impfen lassen wollen kann ich in jeder Weise nachvollziehen.

Ragnar Lodbrok
52
18
Lesenswert?

Bekannter ist im Contact Tracing -- ab 15.9. wird alles nur mehr mit gültigem, negativen

PCR Tests gehen.
Jeglicher Lokalbesuch oder Besuch einer Veranstaltung - ausschließlich mit negativem PCR Test.
Damit umgeht man eine Benachteiligung der Impfgegner.
Danke liebe Impfverweigerer.

Schneemutz
0
4
Lesenswert?

@ragnar

Sie wissen aber schon, dass diese Maßnahme unlogisch ist (ich behaupte es schon im Vorhinein) und uns weiter spalten wird?

GlebNershin
24
13
Lesenswert?

Ihr wolltet Solidarität

jetzt kriegt ihr eine Chance, sie zu zeigen.

Mein Graz
15
23
Lesenswert?

@GlebNershin

Warum sollte ich mich mit jemandem solitarisch zeigen, der selbst auf jede Solidarität scheixxt?

Ich ersuche um Nachsicht bzgl der Wortwahl, mir geht nur schön langsam die Geduld aus.

Shiba1
5
8
Lesenswert?

@ Graz, was maulen Sie so unflätig herum?

Impfen haben Sie sich nur für sich selber lassen; andere haben eigentlich nix davon, außer dass sie sich von Ihnen u.U. anstecken lassen dürfen. Es sollte eigentlich auch an Ihnen nicht vorbei gegangen sein, dass Sie als Geimpfter sowohl angesteckt werden als auch das Virus weitergeben können.
Und wenn ich das Vokabel Solidarität schon höre: Von Geimpften höre ich immer nur ICH, ICH und wieder ICH. ICH möchte verreisen, ICH möchte überall hindürfen ohne Test, ICH möchte ... etc. etc.
Soviel zur Solidarität.

DannyHanny
6
1
Lesenswert?

Shiba

Und was möchten die IMPFVERWEIGERER und die IMPFGEGNER...........ALLES!
Bin komplett mit " Mein Graz" einer Meinung!
Hört doch mit diesem Getue auf! Ihr traut euch nicht, aus welchen Gründen auch immer, aber das ist nicht mein Problem als geimpfte Person......sondern eures als Nichtgeimpfte!
Euch dauernd als " Opfer" hinzustellen mag ja verlockend sein, vielleicht beruhigt es auch das eigene Gewissen!
Aber die Geimpften sind in diesem Land bereits die Mehrheit, und die wird sich von euch nicht in Geiselhaft nehmen lassen!

GlebNershin
19
28
Lesenswert?

Ich soll mich aus Solidarität impfen lassen,

aber die Geimpften wollen nicht einmal aus Solidarität PCR-Tests machen?

Schlechtes Geschäft.

DannyHanny
2
2
Lesenswert?

GlebNershin

Geh auf einmal sollen wir PCR Tests machen!!!!
Sind die laut Bhakdi, Rösch, Wodarg, und wie Ihre bevorzugten " Experten" alle heissen......nicht geeignet, nicht aussagekräftig, total umsonst, reine Geldmache........ja was denn jetzt?

Schneemutz
0
5
Lesenswert?

@DannyHanny

Es ist glaub ich auch nicht Bhakdis Idee, oder?

 
Kommentare 1-26 von 125