Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlimaprotestExtinction Rebellion-Aktivisten blockierten Fahrbahn in Wiener City

Saßen "Power to the People" singend auf dem Boden. Großaufgebot der Polizei löste die Kundgebung schließlich auf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/WOLFGANG HAUPTMANN
 

Klima-Aktivisten von Extinction Rebellion (XR) haben am Samstagnachmittag in der Wiener Innenstadt beim Ministerium für Umwelt und Klimaschutz mit Holzpaletten und einem großen Schild mit einem "X" - das Symbol der Gruppe - die Fahrbahn blockiert. Die Manifestanten saßen u.a. auf dem Asphalt, sangen "Power to the People" und sorgten damit für Verkehrsbehinderungen. Ein Großaufgebot der Polizei war an Ort und Stelle.

Diese Aktion im Kreuzungsbereich der Oberen Weißgerberstraße dürfte zum Auftakt bundesweiter Aktionen für "radikalen Klimaschutz" zählen, wie im Vorfeld angekündigt worden war. An Passanten wurden heute Flyer mit den Forderungen der Aktivisten verteilt, auf denen etwa "Alle wollen überleben. Schluss mit der globalen Verantwortungslosigkeit" gefordert wurde.

Kundgebung aufgelöst

Die Polizei löste die nicht angekündigte Aktion auf. Die Einsatzkräfte gingen dabei zurückhaltend vor. Man gab den Beteiligten an der Aktion fünf Minuten Zeit, den Bereich zu verlassen. Die nach der Räumungsankündigung auf der Fahrbahn verbliebenen Aktivisten ließen sich dann widerstandslos wegtragen. Die Polizei nahm Personalien auf und entfernte schließlich die Hindernisse von der Fahrbahn, während ein Chor aus Umweltschützern singend die Aktion begleitete.

Kommentare (2)
Kommentieren
Hapi67
9
3
Lesenswert?

Ziviler Ungehorsam

ohne Gewalt um Ziele zu erzwingen, nennt ihr Gründer die Aktionen.

Weiters begehen seine Anhänger keine Straftaten, sondern nur Delikte.

Mit Kreativität fällt vieles im Leben leichter, zur Nachahmung empfohlen.

Vielen Dank

Ratte
0
0
Lesenswert?

Lauter...

...Idioten.