Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-MaßnahmeZwei Männer landeten in Tirol nach Spaziergang im Gefängnis

Die beiden verstießen laut Polizei zum zweiten Mal gegen Absonderungsbescheid. Sie waren "aus Langeweile" spazieren gegangen.

Sujetbild © APA/ZEITUNGSFOTO.AT/LIEBL DANIEL
 

Weil sie trotz positiver Corona-Testergebnisse und eines aufrechten Quarantänebescheides "aus Langeweile" einen Spaziergang unternahmen, sind zwei Männer im Alter von 31 und 35 Jahren Sonntagabend in Innsbruck letztlich in ihrer Unterkunft festgenommen und in die Justizanstalt eingeliefert worden. Die beiden verstießen zum zweiten Mal gegen den "Absonderungsbescheid", teilte die Polizei am Montag mit.

Der Festnahme auf Anordnung der Staatsanwaltschaft war eine Fahndung vorausgegangen. Nach Abschluss der Erhebungen werde Anzeige an die zuständigen Behörden erstattet, hieß es. Es liege eine "vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten" vor.

Kommentare (1)
Kommentieren
dieRealität2020
3
15
Lesenswert?

was sollte man dazu kommentieren?

.
Es gibt gesetzliche Bestimmungen und Voraussetzungen wie Durchführungsbestimmungen die hier verständlicherweise zu Recht angewendet wurde. Durch den vorsätzlichen Wiederholungsfall gehört hier anständig abgestraft das die Schwarten krachen. Ich kann, das persönlich trotzdem nicht nachvollziehe, was denken sich diese beiden Menschen dabei mit ihren Handlungsweisen andere Menschen zu gefährden? Da Infektionen bis zum Tode führen können. Sorry. Für mich unverständlich.