Afghanistan und die EUAlle reden von Quoten und Statistik. Afghanistan ist aber ein reales Problem

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Andreas Lieb
Andreas Lieb © Kleine Zeitung
 

Wieder einmal ein ordentlicher Krach in Brüssel. Luxemburgs Migrationsminister Jean Asselborn schimpft auf die Österreicher, weil sie keinen einzigen afghanischen Flüchtling mehr aufnehmen wollen – der Sozialdemokrat aus dem reichen Land ist gut im Austeilen. Innenminister Nehammer, der sich nebenbei schon wieder auf die EU-Kommission eingeschossen hat, fetzt zurück und meint, der Kollege möge doch lieber faktenbasiert argumentieren. Außenminister Schallenberg sieht gar einen Fall von „billigem Populismus“ – das wäre fast schon wieder lustig, wenn es nicht um ein so ernstes Thema ginge.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!