Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

LeitartikelDass das Parlament ein Jahr braucht, um eine Maskenpflicht einzuführen, ist peinlich

Ein Jahr lang hieß es, eine Maskenpflicht für Abgeordnete verletze das freie Mandat. Nun geht es plötzlich doch. Nicht immer läuft alles evidenzbasiert in Österreich ab

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Wer seit Ausbruch von Corona über den nationalen Tellerrand blickt und parlamentarische Debatten in anderen Ländern verfolgt, hat sich immer schon gewundert: Während Marine Le Pen in der Assemblée nationale, AfD-Politiker im Bundestag in Berlin, Matteo Salvini in Rom, Harald Vilimsky im EU-Parlament Maske tragen, saßen die freiheitlichen Abgeordneten bisher oben ohne im Nationalrat. Warum nur?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

CuiBono
0
6
Lesenswert?

"Und da soll ein MaskenVERBOT für Politiker im Parlament verfassungswidrig sein?"

Echt jetzt?
War wohl die verflixte Autokorrektur.

dude
0
2
Lesenswert?

Ja bitte ausbessern, liebe Redaktion!

Vorletzter Satz im 4. Absatz...
Das war bestimmt die verflixte Autokorrektur, aber zwischen VERBOT und GEBOT ist ein diametraler Unterschied!

KleineZeitung
1
1
Lesenswert?

Nachsicht für den Tippfehler

Sehr geehrter CuiBono und dude, danke für den Hinweis, hier ist uns ein Fehler passiert, wofür wir uns entschuldigen.

dude
0
14
Lesenswert?

Man braucht sich nicht zu wundern,

... warum die Pandemie nie zu Ende geht, warum die Infektionszahlen weiter steigen, warum immer wieder ein harter auf den nächsten weichen Lockdown folgt, warum die Geschäfte und Kaffeehäuser noch immer zu haben, warum das Leben und die Wirtschaft so lange heruntergefahren sind, warum sehr viele Menschen notwendige Massnahmen nicht mehr mittragen wollen! Wenn wir solch nichtsnutzige Ignoranten als parlamentarische Abgeordnete haben, die mit ihrem bemerkenswerten Verhalten alle Corona-Schutzmassnahmen über Bord werfen, wie soll dann der kleine, einfache Staatsbürger überzeugt werden, dass er sich nicht mit seinen Kumpels ohne Maske in der Garage treffen soll, oder dass er bei Menschenansammlungen auch im Freien ebenfalls die Maske aufsetzen sollte!
Es ist eine Schande für die österreichische Gesetzgebung, dass sie keine Sanktionen für das Nichtbeachten der Maskenpflicht im Parlament durchsetzen kann (will) und diese FPÖ-Querulanten endlich in die Schranken weist!
Überall wird die Maskenverweigerung sanktioniert: in der U-Bahn, in Geschäften, in den Gerichten, in den Ämtern, nur nicht im Österreichischen Parlament! Es ist zum Schämen!

Hardy1
1
12
Lesenswert?

Noch peinlicher......

.....sind die Aussagen von Amnesty International, welche sich im Namen "Menschenrecht " für Krawall-Demonstrationen stark machen. Die Gesundheit der Menschen ist denen völlig egal, diese Gruppierung hat in Österreich sowieso nichts verloren.

Peterkarl Moscher
0
17
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Peinlich es gibt keine Sanktionen, entweder es gilt die Maskenpflicht dann
ist diese einzuhalten. Bei Nichteinhaltung ganz klar ist der Mandatar oder
die Mandatarin aus dem weiteren Verlauf der Sitzung auszuschließen, bei
weiteren Sitzungen und Nichteinhaltung sollte man über den Verlust des
Mandates nachdenken.

DergeerderteSteirer
0
8
Lesenswert?

@Peterkarl Moscher,.......

Ganz klare und richtige Aussage, da gibt's nix zu rütteln!!